Je schneller das öffentliche Leben herunterfahren wird, desto größer ist die Chance, dass die Lagebewertung  am 20. April bessere ist. So rät die Bundesregierung auch der Arbeitsagentur, soziale Kontakte zu vermieden.

Nicht jedes Gespräch ist online oder am Telefon zu ersetzen. Aus aktuellem Anlass fährt aber auch die Agentur für Arbeit in Wiesbaden ihre Aktivitäten zurück und bittet um Verständnis. Der Kontakt reißt dadurch nicht ab. Von Mittwoch, 18. März, steht für alle Kunden und deren Geschäftsstellen Idstein und Rüdesheim die zusätzliche lokale Rufnummer 0611 9494 101 zur Verfügung. Dazu stehen weiterhin die folgende bekannten gebührenfreie Servicenummern – 0800 4 5555 00 für Arbeitnehmer und 0800 4 5555 20 für Arbeitgeber zur Verfügung.

Arbeitgeber werden gebeten, vorrangig die Servicenummer für Arbeitgeber zu nutzen, um eine Beratung zu Kurzarbeitergeld zu erhalten. Aufgrund des aktuell hohen Anrufaufkommens bittet die Agentur für Arbeit darum, Anrufe auf Notfälle zu beschränken und nach Möglichkeit die eServices zu nutzen.

Persönlicher Kontakt

Eine persönliche Vorsprache ist im Notfall (Bargeldauszahlung) möglich, erfolgt aber nur nach telefonischer Rücksprache unter 0611 9494 101. Neben der Telefonischen Hotline gibt es den Weg online Von Kontakt aufzunehmen: Unter www.arbeitsagentur.de finden Arbeitnehmer und Arbeitgeber vielfältige Informationen sowie Antragsformulare.

Anträge online stellen

Der Antrag auf Arbeitslosengeld I kann online unter www.arbeitsagentur.de/antrag-arbeitslosengeld gestellt werden. Dazu bekommen die Nutzer nach der Registrierung eine PIN per Post.

Tutorials und Flyer zur Hilfe bei den Online-Anträgen gibt es online unter: www.arbeitsagentur.de/eservices

Informationen für Arbeitnehmer zum Kurzarbeitergeld finden Sie unter: www.arbeitsagentur.de/finanzielle-hilfen/kurzarbeitergeld-arbeitnehmer

Arbeitgeber finden alle Informationen zu Kurzarbeit hier: www.arbeitsagentur.de/kurzarbeit

Weitere regionale Nachrichten zum Thema Coronavirus lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Robert-Koch-Instituts mit Fallzahlen finden Sie unter: www.rki.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!