Straßenverbreiterung, Markierungsarbeiten und neue Regeln für alle Verkehrsteilnehmer. Wiesbadens neue Umweltspuren bringen manche Änderungen mit sich – rechts abbiegen verboten und es geht weiter.

Daran, dass man an der Ringkirche nicht mehr vom 1. Ring links in die Straße An der Ringkirche abbiegen darf, haben sich die meisten Autofahrer nach den intensiven Kontrollmaßnahmen inzwischen gewöhnt. Jetzt trifft es die Rechtsabbieger. Ab sofort ist das Rechtsabbiegen vom 1. Ring über die neue Umweltspur, in die Straße Am Landeshaus verboten.

Rechtsabbiegen verboten

Mit Einführung der Umweltspur zeigt sich gerade auf dem 1. Ring bei bei zunehmendem Verkehr, dass sich die Verkehrsteilnehmer an manchen Stellen wie an der Ringkirche oder am Landeshaus schwerer auf die neue Situation einstellen können als an anderen. Um Wiesbadens Verkehrsteilnehmer nicht unnötigerweise länger als nötig zu gefährden, zieht das Tiefbau- und Vermessungsamt den Umbau des Knotenpunkts Kaiser-Friedrich-Ring/Am Landeshaus anderen Knotenpunkte vor. Um mit den Arbeiten möglichst zeitnah beginnen zu können, ist das Rechtsabbiegen ab sofort im ersten Schritt unterbunden; außerdem werden vorbereitende Arbeiten an der Signalanlage ausgeführt.

Neue Verkehrsinsel?

In der nächsten Bauphase wird die Überquerungssituation für Fußgänger verbessert, und notwendige Arbeiten an den Masten und der Erdverkabelung werden ausgeführt. Der Verkehr nach Biebrich soll über die Schiersteiner Straße und den zweiten Ring, beziehungsweise die Friedrich-Ebert-Allee und die Mainzer Straße, ausweichen. Für die mit den Arbeiten verbundenen Verkehrsbehinderungen auf dem ersten Ring bittet das Tiefbau- und Vermessungsamt um Verständnis.

Hintergrund

Während der verkehrsschwachen Zeit im Sommer konnte die Markierung der Umweltspur schon fast auf dem gesamten 1. Ring aufgebracht werden. Dadurch wird eine Beschleunigung und Verbesserung des Angebots für den Rad- und Busverkehr erreicht. Die notwendigen Umbauarbeiten an den Knotenpunkten zwischen Sedanplatz und Hauptbahnhof im Rahmen des Digitalisierungsprojektes werden dabei planmäßig Zug um Zug umgesetzt.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetpräsenz des Tiefbau- und Vermessungsamtes finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!