Seit dem Beginn der Wiesbadener Wandertage hat der Eine 30, der Andere 40 Kilometer gesammelt. Am 2. Septembegeht es weiter, diesmal in Freudenberg.

Baden oder wandern? An diesem Wochenende sollte die Entscheidung leichter fallen. Wer am Sonntag auf Wanderschuhe zurückgreifen kann, tut gut daran. Andererseits werden es die letzten warmen Temperaturen und so locken die Freibäder auch noch einmal. Wozu Sie sich auch entscheiden, das Wetter  lässt beides zu.

Wandertage, kurz gefasst

51. Wiesbadener Wandertage – sechste Wanderung
Wann: Sonntag, 2. September 2018, 8:00 bis 13: 00 Uhr, Zielschluss 16:00 Uhr
Wo:Tierpark Fasanerie, Wilfried-Ries-Str. 22, 65195 Wiesbaden(Karte / Navigation)

Das Auto stehen lassen und Bus fahren. Schloss Freudenberg erreichen Sie auch mit ESWE-Linie 23, Haltestelle „Märchenland“.

Wer in Freudenberg an den Start geht sollte bedenken, dass es auf der Strecke rund um Schloss Freudenberg auch wieder kein Kurzstrecken-Angebot gibt. Das heißt, sie sollten schon schrittfest sein. Trittfestigkeit schadet aber auch nicht! Los geht es zwischen 8 und 13 Uhr am Heidehäuschen, gegenüber vom Schloss.

Mit den Naturfreunde Wiesbaden e.V. wandern

Gemeinsam mit den Naturfreunde Wiesbaden e.V. hat das Sportamt der Landeshauptstadt für die sechste Wanderung eine schöne Strecke gewählt. Eltern und Kinder, natürlich auch Singels und Pärchen können auf der Tour zwar wieder keine Stempel sammeln. Für Wandersleut‘ sind die Markierungen aber nicht zu übersehen. Das Ziel ist im übrigen auch wieder am Heidehäuschen und der Zielschluss erfolgt wie gewohnt um um 16 Uhr.

Wandertermine bis zum Herbst

Kneipp-Verein Wiesbaden e.V., 30.09.2018
Heimatmuseum Nordenstadt
ESWE-Linie 33, Haltestelle Tierpark Fasanerie

Deutscher Alpenverein, Sektion Wiesbaden, 14.10.2018
Alfred-Delp-Schule, Wi-Frauenstein
ESWE-Linie 24, Haltestelle Goethestein

Alle Wandertermine übersichtlich als PDF jetzt gleich herunterladen, hier!

Wanderlieder und Texte

Wenn Die Bunten Fahnen wehen

Wenn die bunten Fahnen wehen,
geht die Fahrt wohl übers Meer.
woll´n wir ferne Lande sehen,
fällt der Abschied uns nicht schwer.
Leuchtet die Sonne,
ziehen die Wolken,
klingen die Lieder weit übers Meer.

Sonnenschein ist unsre Wonne,
wie er lacht am lichten Tag!
doch es geht auch ohne Sonne,
wenn sie mal nicht lachen mag.
Blasen die Stürme,
brausen die Wellen,
singen wir mit dem Sturm unser Lied.

Hei, die wilden Wandervögel
ziehen wieder durch die Nacht,
schmettern ihre alten Lieder,
daß die Welt vom Schlaf erwacht.
Kommt dann der Morgen,
sind sie schon weiter,
über die Berge – wer weiß wohin.

Wo die blauen Gipfel ragen,
lockt so mancher steile Pfad.
immer vorwärts, ohne Zagen;
bald sind wir dem Ziel genaht!
Schneefelder blinken,
schimmern von Ferne her,
Lande versinken im Wolkenmeer.

Hoch auf dem gelben Wagen

Hoch auf dem gelben Wagen
sitz ich beim Schwager vorn.
Vorwärts die Rosse traben
lustig schmettert das Horn.
Felder und Wiesen und Auen
wogendes Ährengold.
Ich möchte ja so gern noch bleiben,
aber der Wagen, der rollt.

Postillon in der Schenke
füttert die Rosse im Flug.
Schäumendes Gerstengetränke
reicht mir der Wirt im Krug.
Hinter den Fensterscheiben
lacht ein Gesicht so hold.
Ich möchte ja so gerne noch bleiben,
aber der Wagen, der rollt.

Flöten hör´ ich und Geigen
lustiges Baßgebrumm.
Junges Volk im Reigen
tanzt um die Linde herum,
wirbelt wie Blätter im Winde
jauchzet und lacht und tollt.
Ich bliebe ja so gerne bei der Linde,
aber der Wagen, der rollt.

Alle Wanderungen der 51. Wiesbadener Wandertage auf einen Blick.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!