Wälder und Alleen sind einzigartig. Überall verstecken sich kleine Markierungen und Zeichen. Dem geübten Wanderer können sie den Weg weisen, etwas erzählen über Baum und Natur. Der Wiesbadener Fotokünstler Hermann Ufer hat diese Zeichen für sich entdeckt. Mit seinen Bildern richtet er den Blick auf Details und Perspektiven die viele lange nicht mehr wahrnehmen. Mal sind es farbige Markierungen und Signaturen Informationen von Förstern und Waldarbeitern oder auch mal nur geknickte Äste und Sägespuren.

„Ich laufe gerne und häufig durch Wälder und an Stränden. Sie erfüllen mich mit einem Wohlgefühl, das ich mit Kraft, Ursprünglichkeit und kreativer Schöpfung zu erklären versuche.“

– Hermann Ufer, Künstler

Ganz anders sind die Sandbilder, die Ufer in Asien oder Süd-Europa aufgenommen hat: Spiralartige Gebilde von Krabben im Sand, baumartige Formationen von ablaufendem Wasser am Strand oder abstrakte Motive aus schwarzen Algen, Sand und Strömungen.

Sandzeichnungen

Der Wind zeichnet im Sand. Hermann Ufer hält die Zeichnungen fest. Foto: Hermann Ufer

Zur Person Hermann Ufer

Ufer hat vor sechs Jahren bei seinen Wanderungen durch Wälder und an Stränden angefangen, besonders auffällige Phänomene mit der Kamera in Nahaufnahmen festzuhalten, ihre Ausschnitte individuell zu bestimmen und dabei überraschende Motive entstehen zu lassen. „Nichts ist arrangiert, alles ist genau so, wie ich es in der Natur vorfinde. Das Licht, der Ausschnitt und die Perspektive sind das alles Entscheidende. Ich erkenne in allen Bildern entweder abstrakte oder konkrete Strukturen, die nur durch die Natur oder im Zusammenspiel mit Menschen oder Tieren entstehen. Alle sind zufällig entstandene kleine Kunstwerke – immer vergänglich und nur mit dem Blick für den richtigen Ausschnitt einzufangen“, sagt Ufer.

Ausstellung “Natur Bilder“, kurzgefasst
Was:
Fotoausstellung
Wann: 17. Febrzuar bis 2. März
Wo: Rathaus, Schloßpl. 6, 65183 Wiesbaden
Öffnungszeiten: montags bis freitags 7:00 bis 18:00, samstags 9:00 bis 15:00 Uhr, sontags geschlossen
Eintritt: frei

Im Juni 2014 hatte Ufer seine erste Ausstellung im Thalhaus. Damals kamen 120 Gäste zur Vernissage. „Ich hatte Zweifel, ob überhaupt jemand kam, weil ich doch in der Szene ein völlig unbeschriebenes Blatt war“. Mittlerweile sind viele Ausstellungen im In- und Ausland gefolgt.

Die Verissage zur Ausstellung im Rathaus findet 17. Februar, um 18:00 Uhr statt. Erstmals zeigt der Künstler in Wiesbaden Bilder in Großformaten gezeigt, die die Natur in ihrer kreativen Vielfalt besonders eindrucksvoll widerspiegeln.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!