Claudia Spruch brachte vergangenen Donnerstag den Antrag zum Neubau – Wiederaufnahme – der Fritz-Gansberg Schule in die Stadtverordnetenversammlung ein.

Im September vergangenen Jahres wurde es richtig laut um die Verhältnisse an Fritz-Gansberg-Schule in der BIerstadter Straße. Die Schule platze aus allen Nähten, so die verbreitete Meinung vieler Eltern. Die Schülerzahl hatte sich in den letzten Jahren nahezu verdoppelt. Einige Familien meldeten ihre Kinder ab.

Schuldezernentin Rose-Lore Scholz machte sich ihr eigenes Bild und bestätigte die für den Lehrbetrieb nicht gerade günstigsten Verhältnisse. Dennoch wurde der geplante Neubau mangels Mittel vertagt. Jetzt kommt Bewegung in die Sache.

Antrag “Neubau Fritz-Gansberg Schule“

Die schulpolitische Sprecherin der CDU Rathausfraktion Claudia Spruch hatte zu der Stadtverordnetenversammlung am vergangenen Donnerstag einen entsprechenden Antrag eingereicht, den die Kooperationsfraktionen von SPD, CDU und Grünen mit deutlicher Mehrheit angenommen haben. Damit ist der Weg frei für den Neubau Fritz-Gansberg-Schule.

Endlich kommt der dringend benötigte Neubau für die Fritz-Gansberg-Schule – damit eine dauerhafte Lösung, an der unsere scheidende Stadträtin Rose-Lore Scholz schon lange gearbeitet hat“ – Claudia Spruch, CDU-Rathausfraktion, schulpolitische Sprecherin

Bis es soweit ist, dass der Neubau der Fritz-Gansberg-Schule fertig gestellt sein wird, dauert es aber noch. Um den Schulbetrieb zu verbessern, soll zum beginnenden Schuljahr 2017/2018 erst einmal ein Containeranlager für die Übergangszeit des Neubaus errichtet werden.

„Natürlich würde ich mir wünschen, dass allen schulbaulichen Erfordernissen umgehend entsprochen werden kann.“ – Claudia Spruch, CDU-Rathausfraktion, schulpolitische Sprecherin

Verschiedene Standorte werden dazu derzeit geprüft. Der Magistrat wird beauftragt, die Planungen für den Neubau der Fritz-Gansberg-Schule am vorgesehenen Standort wieder aufzunehmen und zur nächsten Sitzung einen Vorschlag zur beschleunigten Umsetzung vorzulegen.

Verständnis und Zwischenlösung

Verständnis zeigt Spruch für die Unzufriedenheit von Eltern, deren Kinder in der Zwischenlösung unterrichtet werden.  „Ich freue mich dennoch, dass für die Fritz-Gansberg-Schule nun binnen relativ kurzer Zeit ein Neubau kommt“, so die Stadtverordnete.

Unnützes Wissen

Friedrich (Fritz) Gansberg, geboren am 9. April 1871 in Bremen; gestorben am 12. Februar 1950 in Bremen, war ein deutscher Schriftsteller, Volksschullehrer und Reformpädagoge. Er forderte in der Schule mehr künstlerische Darbietung und Verkindlichung sowie weniger Wissenschaftelei und mehr Verheimatlichung und somit den Kampf gegen die Tradition und für die Zuwendung zu einem neuen Verständnis von Kind und Unterricht (Quelle: wikipedia)

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!