Wiesbaden veröffentlicht  seit dem Jahr 2012 geplante Baumfällungen über das Online-Baumfällkataster. Nach dem Relaunch der Plattform ist die Navigation verbessert und jetzt auch für mobile Endgeräte geeignet.

Baumfällkataster

Screenshot des Baumfällkataster unter www.wiesbaden.de Foto: wiesbaden.de

Mit dem Internet-Angebot trägt die Stadt dem großen öffentlichen Interesse an frühzeitiger und umfassender Informationen zu geplanten Fällungen Rechnung. Interessierte finden dort Angaben zur Baumart, dem Ortsbezirk mit Flurstücksnummer, dem Fällgrund und ob eine Ersatzpflanzung vorgesehen ist. Hier geht es zum Baumfäll-Kataster unter wiesbaden/baumfaellkataster.

Privater Baumbestand

Aufgeführt sind Fällungen im bebauten Innenbereich, wie auch im Außenbereich, sofern sie von städtischer Seite beauftragt und genehmigungspflichtig sind. Die Genehmigungspflicht ergibt sich aus der städtischen Baumschutzsatzung oder weiteren Schutzvorschriften, wie dem Naturschutzrecht und der Landschaftsschutzgebietsverordnung „Stadt Wiesbaden“. Forstlicher Holzeinschlag im Wald und Fällungen von privaten Baumbesitzern werden nicht veröffentlicht.

2017 wurden 52 Bäume gefällt

Aus dem Baumfäll-Kataster geht hervor, dass Statistik geht hervor, dass im vergangenem Jahr 52 Bäume gefällt wurden. Dem gegenüber stehen 92 Prozent Ersatzpflanzung. Insgesamt wurden 8 Ahorn-Bäume, 2 Birken, 4 Erlen, 2 Kastanien, 6 Kirschbäume, 7 Linden, 13 Platanen, 8 Robinien und 2 Rotdorne gefällt.

2016 wurden 51 Bäume gefällt

Aus der Statistik geht hervor, dass im Jahr 2016 51 Bäume gefällt wurden und in 92 Prozent der Fälle eine Ersatzpflanzung im gleichen Standort vorgesehen war. Der Rest wurde an anderen Standorten nachgepflanzt. In welchen Ortsteilen und welche Baumarten wie häufig betroffen waren, lässt sich ebenfalls ablesen.

Städtische Bäume werden in der Regel nur gefällt, wenn sie wegen Überalterung, Krankheit oder Sturmschäden nicht mehr standsicher sind und für das direkte Umfeld eine Gefährdung darstellen. Müssen Bäume aufgrund von Baumaßnahmen weichen, wird ein wertgleicher Ersatz angestrebt. Grundsätzlich erfolgt nach einer Fällung immer eine Ersatzpflanzung, um den vitalen Baumbestand in Wiesbaden in vollem Umfang langfristig zu sichern.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

MerkenMerken

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!