Wasser aus dem Taunus Stollen, Wasser aus dem Hessischen Ried, Wasser aus dem Schiersteiner Wasserwerk. Jedes Wasser – ein stilles Wasser. Und jedes schmeckt im Wasserglas anders, probieren Sie es selbst.

Ralf Schodlok, Vorstandsvorsitzender der ESWE Versorgungs AG, half jetzt persönlich am Stand aus – und hatte Verstärkung mitgebracht. Mit ihm zusammen stand Michael Spengler hinter der Theke. Der Wiesbadener Designer hat das aktuelle Wasserglas zur Rheingauer Weinwoche 2019 entworfen. Das streng limitierte Sammelobjekt von ESWE zeigt zwei lustige Frösche, die sich zwischen perlenden Blasen am Glas festhalten.

„Wiesbaden ist unsere Heimatstadt. Und die Weinwoche gehört zu den herausragenden Festen in unserer Region. Deshalb sind wir froh, dass wir mit unserem Wasserstand schon seit Jahrzehnten beliebte Anlaufstelle auf dem Wiesbadener Schlossplatz sind.“ – Ralf Schodlok, Vorstandsvorsitzender der ESWE Versorgungs AG

Der Reinerlös des ESWE Wasserstandes geht wie jedes Jahr an einen guten Zweck. Spendenempfänger ist dieses Mal der Verein Seelsorge in Notfällen, der Menschen in akuten Notfallsituationen möglichst schnell einen seelsorglichen Beistand ermöglicht. Vereinsvorstandsmitglied Pia Baum war ebenfalls am Wasserstand im Einsatz.

„Wir kümmern uns um die Menschen, die im Akutfall nach Unfällen, plötzlichen Todesfällen, psychischen Krisen, Suizid, Katastrophen und unvorhersehbaren Ereignissen seelisch betreut und unterstützt werden müssen. Des Weiteren unterstützen wir Hilfsorganisationen bei der psychosozialen Betreuung Betroffener nach Großschadensfällen. Unser Team hilft auf ehrenamtlicher Basis.“ – Pia Baum, Seelsorge in Norfällen

Neben Erfrischung und guter Tat wartet auf die Besucher des ESWE Wasserstandes noch eine Besonderheit – sie können hier alle Quellen der Wiesbadener Wasserversorgung gegeneinander verkosten: Wasser aus den Taunusstollen, Wasser aus dem Hessischen Ried und Wasser aus dem Schiersteiner Wasserwerk. Selbstverständlich kostenlos.

„Wir freuen uns ganz besonders, dass wir in diesem Jahr von ESWE Versorgung ausgewählt wurden.“ – Pia Baum, Seelsorge in Norfällen

In der Zwischenbilanz zeigen die Wiesbadener eine klare Vorliebe. Von Freitag bis Montag wurden insgesamt 2.580 Liter Wasser ausgeschenkt. Spitzenreiter ist dabei das Wasser aus den Taunusstollen mit 1.630 Litern, gefolgt vom Hessischen Ried mit 600 Litern und dem Schiersteiner Wasserwerk mit 350 Litern. Zusätzlich wurden noch 359 Liter Wasser mit Kirsch- und 477 Liter Wasser mit Zitronen-Sirup getrunken. Das macht zusammen 17.080 Glasfüllungen.

Wasserglas „Ausverkauft“

Auch wenn das neue Sammelglas bereits nach den ersten Weinwoche-Tagen vergriffen ist: Der Ausschank am Wasserstand von ESWE geht natürlich weiter. Und das ESWE-Team hofft bei schönem Wetter auf einen neuen Spendenrekord zugunsten von „Seelsorge in Notfällen“.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Rheingauer Weinwoche finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!