Reges Treiben in der Stadt und auf dem Land – es ist Sommerzeit. Warum nicht die  Sonnenstrahlen bei einer Wanderung auskosten? Wer Wiesbaden entdecken mag, findet hier die schönsten Wanderwege.

Wer in Wiesbaden lebt, vergisst oft, wie facettenreich die Landeshauptstadt ist. Sie verzeichnet 26 Ortsbezirke – einen Mix aus pompösen Bauten und Natur pur. Ob Gelächter aus Cafés am Rhein oder Vogelzwitschern im Nauroder Wald – hier ist für jeden etwas dabei. Wer der Schönheit seiner Heimat näherkommen will, geht am Besten wandern. Viele Wanderwege führen in und um Wiesbaden und bringen uns an die schönsten Flecken der Stadt. Wanderschuhe festgeschnürrt und los geht´s!

Taunus-Rundwanderweg

Der DVV-Wanderweg schlängelt sich 13 Kilometer durch eine der schönsten Seiten Wiesbadens. Mit seinem flachen Verlauf eignet er sich für gelegentliche Wanderer. Er beginnt an der Tourist Information auf dem Marktplatz. Von dort aus geht es durch das Stadtzentrum mit seinen vielen wilhelminischen Bauten zum und durch den Kurpark. Er führt zum und durch das Salzbachtal bis ins nahe Grün des Nerobergs. Dann gilt es, den Neroberg zu erklimmen – der Aufstieg durch den Wald wird mit einer famosen Aussicht über Wiesbaden belohnt. Wer Bergsteigen nicht abkann, kann sich auch von der Nerobergbahn nach oben chauffieren lassen. Dort angekommen lädt Wagners Gastronomie auf eine Erfrischung ein. Zurück geht es durch das Nerotal vorbei am Kochbrunnen und in die Innenstadt – zum Ausgangspunkt. Wer Wiesbadens Kombination aus Urbanität und Naherholungsgebiet noch nicht kennt, sollte sich direkt auf die Socken machen.

Rheingoldweg

Auch diese 13 Kilometer des Wanderwegs des DVV sind permanent und leicht zu bewandern. Startpunkt ist die Shell-Tankstelle in der Rheingaustraße. Von dort aus führt der Weg zum Schiersteiner Hafen – seine Uferpromenade läd zum Verweilen und Eis essen ein. Dann geht es weiter ins beschauliche Niederwalluf. Hier gibt es einige Restaurants, die zum Schlemmen und Plaudern einladen. Gut gestärkt müssen die B260 und die B42 überquert werden. Durch die Weinberge geht es bis kurz vor Frauenstein zum Hofgut Nußberg in Walluf. Durch die Natur hindurch schlängelt sich der Wanderweg zurück an den Rhein. Nach einem guten Stück flussaufwärts ist der Schiersteiner Hafen wieder in Sicht. Über die Dyckerhoff-Brücke führt das letzte Stück über die Hafeneinfahrt und zurück zum Startpunkt. Wer die Natur Wiesbadens mit einem Wander-Mix aus Wasser und Weinbergen entdecken will, ist auf diesem Wanderweg bestens aufgehoben.

Jubiläums-Rundweg

Dieser 61 Kilometer lange Rundweg der Wiesbadener NaturFreunde ist in fünf Etappen gegliedert – so ist für jeden Typ Wanderer etwas dabei. Mit vielfältigen Strecken unter 15 Kilometern und hervorragenden Restaurants auf den Wegen, lässt sich Wiesbaden kaum besser erkunden. Hier ein kleiner Einblick in die erste Etappe: Sie beginnt am Naturfreundehaus Heidehäuschen. Von dort aus geht es zum Schloss Freudenberg, einem wahren Familienparadies, an dem es sich gut rasten lässt. Durch Schierstein schlängelt sich der Weg durch Weinberge an der Apfelweinstube im Himmelreich vorbei – hier gibt es neben köstlichem Apfelwein auch Schnitzel und Handkäs. Am Lindenbach entlang führt der Weg zum Biebricher Schloss. Hier läd das Rheinufer zum Rasten bei einem Eis ein, bevor es gestärkt durch den Schlosspark zum Landesdenkmal geht. Dort beginnt der zweite Teil des Rundwegs. Wer Wiesbadens Vororte, Schlösser und Traditionen entdecken will, sollte die Wanderstiefel festzurren und auch die restlichen Etappen bewandern.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Diese und weitere Wanderwege der Landeshauptstadt Wiesbaden finden Sie unter wiesbaden.de.

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!