Kultusminister Lorz überreicht Hessischen Verdienstorden an Wiesbadener Unternehmer Gerald Kink für sein unermüdliches ehrenamtliches Engagement.

Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz hat gestern dem Präsidenten des Hotel- und Gastronomieverbandes DEHOGA Hessen e.V., Gerald Kink, den Verdienstorden des Hessischen Ministerpräsidenten überreicht. Mit der Auszeichnung ehrt das Land das jahrzehntelange ehrenamtliche Engagement des Unternehmers. Bei der feierlichen Verleihung in Wiesbaden erklärte Minister Lorz, dass Gerald Kink seit Jahren ehrenamtlich die Interessen des Hotel- und Gaststättengewerbes in Hessen vertrete und sich darüber hinaus unermüdlich für wohltätige Einrichtungen in Wiesbaden engagiere. Sein beispielhaftes Wirken wird zu Recht mit dem Verdienstorden gewürdigt.

„Unternehmer wie Sie, lieber Herr Kink, sind das Rückgrat unseres Wirtschaftsstandorts. Die Bedeutung von Hotellerie und Gastronomie für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und den Alltag der Hessinnen und Hessen machen Sie mit Ihrem Wirken Tag für Tag deutlich.“ – Prof. Dr. R. Alexander Lorz

Gerald Walter Kink, geboren 1962 in Rosenheim, absolvierte von 1978 bis 1980 eine Ausbildung zum Hotelkaufmann. Anschließend war er in verschiedenen Funktionen in der Sheraton Hotel Gruppe beschäftigt, zuletzt als Hotelmanager im Kempinski Hotel Airport München. Seit 1995 ist Kink Inhaber des Hotels Oranien in Wiesbaden. 2011 wurde er zum Präsidenten des DEHOGA Hessen e.V. gewählt. Seitdem hat er die Modernisierung des Verbands vorangetrieben und die Außenwirkung erheblich vergrößert.

Weitere Träger des Hessischen Verdienstorden

Jürgen Ackermann, Wächtersbach (verliehen am 13. Dezember 2011)
Hans-Dieter Ahlers, Bad Schwalbach (verliehen am 6. Februar 2013)
Heinz Alexander, Frankfurt am Main (verliehen am 6. August 2013)
Klaus Allendörfer, Studiendirektor, Rüsselsheim (verliehen am 26. Juni 2006)[25]
Fred Armbruester, Fulda (verliehen am 16. Februar 2008)
Maria Anna Ax-Vorndran, Limburg a. d. Lahn (verliehen am 1. Oktober 2015)
Gaby Aufenanger-Reichardt, Hochheim am Main (verliehen am 4. Juli 2019)
Gerhard Gustav Badouin, Gemünden (Wohra) (verliehen am 1. Oktober 2015)
Peter Ballmaier, Hünfeld (verliehen am 28. April 2015)
Erich Bauer, Wabern-Zennern (verliehen am 16. Januar 2015)
Werner Bauer, Dornburg-Frickhofen (verliehen am 18. Mai 2018)
Hans Bausch (* 29. August 1943), Linden (verliehen am 26. Januar 2010)[37][38]
Ilse Bechthold, Frankfurt am Main (verliehen am 14. November 2007)[26]
Gerhard Becker, Heuchelheim, Organisationsleiter der Tour der Hoffnung (verliehen am 27. September 2006)
Jürgen Becker, Battenberg (Eder) (verliehen am 13. Dezember 2011)
Ludwig Behlen, Willingen-Wellringhausen (verliehen am 1. Februar 2002)
Walter Behning (* 12. Juni 1933; † 3. Juni 2008), IHK-Ehrenpräsident, Frankfurt am Main (verliehen am 11. Februar 2003)[39]
Günther Beil, Rosenthal (verliehen am 17. Februar 2009)[37]
Rolf Dieter Beinhoff, Fernwald (verliehen am 21. September 2010)
Klaus Beller, Rüdesheim (verliehen am 19. Februar 2011)
Wolfgang Bellof, Gießen (verliehen am 15. September 2008)[40]
Horst Bender, Idstein (verliehen am 19. Februar 2011)
Maria Elisabeth Berk, Frankfurt am Main (verliehen am 7. April 2015)
Ingrid Bernhammer, Dillenburg (verliehen am 1. Oktober 2012)
Manfred Beyer, Kassel (verliehen am 13. Dezember 2011)[41]
Helga Bickel, Frankfurt am Main (verliehen am 25. März 2017)
Karl-Heinrich Bickel, Frankfurt am Main (verliehen am 25. März 2017)
Walter Bischof, Wiesbaden (verliehen am 7. August 2012)
Heinrich Wilhelm Blum, Hanau (verliehen am 1. Oktober 2012)
Walter Böhm, Linden, Kabarettist (verliehen am 16. Mai 2007)[42]
Hans Bonkas, Frankfurt am Main (verliehen am 30. Juli 2009)[30]
Erwin Bopp, Wiesbaden (verliehen am 29. August 2012)
Frieder Boss (* 16. Juli 1945), Diplomarchivar (verliehen am 12. September 2006)[43]
Gero Braach, Weimar (Lahn) (verliehen am 19. Februar 2011)
Wolfram Brauneis, Eschwege (verliehen am 24. März 1999)
Adam Breitwieser (* 1928), Mühltal, Stellmachermeister, „Die beiden letzten Bänkelsänger“ (verliehen am 10. September 2009)[44]
Hans Christian Bremme, Wiesbaden (verliehen am 29. August 2012)
Willi Bremmer, Edertal (verliehen am 19. August 2009)
Frieda Brühl, Dautphetal (verliehen am 25. März 2017)
Hildegard Bühl, Obertshausen (verliehen am 23. Januar 2002)
Franz Friedrich Burkei, Bonn (verliehen am 4. Juni 2006)[45]
Walter Buschmann, Idstein (verliehen am 22. Februar 1999)
Helmut Christmann, Kelkheim (verliehen am 13. Dezember 2011)
Paulus Christmann (1971–2014), Kelkheim, Dirigent (verliehen am 17. September 2009)[37]
Rosemarie Cleve, Bad Vilbel (verliehen am 19. Februar 2020)
Alfred Clouth, Offenbach am Main (verliehen am 28. Oktober 2015)
Rudolf Matthias Collong, Oestrich-Winkel (verliehen am 5. Juli 2006)[46]
Annemarie Dammel, Nauheim (verliehen am 10. April 2018)
Werner Danielewski, Dreieich (verliehen am 28. August 2017)
Hans Debus, Dietzhölztal (verliehen am 4. Mai 2011)
Jochen Dieter Decher, Herborn (verliehen am 21. März 2016)
Jochen Desel, Hofgeismar (verliehen am 26. Mai 2009)[3]
Wolfram Dette, Wetzlar (verliehen am 20. August 2011)
Elmar Diegelmann, Wiesbaden (verliehen am 1. August 2007)[26]
Gerhard Diehl, Hünstetten, Erster Beigeordneter (verliehen am 20. Februar 2014)[47]
Otto Diehl, Babenhausen (verliehen am 24. März 1999)
Jeffrey W. Dill, Wiesbaden (verliehen am 13. Dezember 2011)
Hans Dittmar, Marburg (verliehen am 3. Februar 2009)
Hans-Jürgen Dowidat, Hünfelden (verliehen am 6. Februar 2013)
Reinhold Drusel, Marburg (verliehen am 17. Oktober 2008)[48]
Berndt Dugall, Staufenberg (verliehen am 6. August 2013)
Paul Dünte, Kriftel, Ehrenbürgermeister (verliehen am 4. Juni 2016)
Rainer Eder, Eppertshausen (verliehen am 6. August 2013)
Heinrich Eid, Oberursel (verliehen am 30. April 2008)[49]
Rudolf Eimer, Münzenberg (verliehen am 29. Oktober 2014)
Günter Eisinger, Friedberg (verliehen am 29. August 2012)
Günther Elm, Fulda (verliehen am 29. Juli 2008)
Detlev Engel, Karben (verliehen am 4. Mai 2011)[50]
Karl-Heinz Michael Fechter, Frankfurt am Main (verliehen am 13. März 2002)[51]
Dieter Felke, Wiesbaden (verliehen am 3. Juli 2007)[52]
Dorothea Fellinger, Breuna (verliehen am 22. Februar 2019)
Udo Forster, Dreieich, Kunstförderer (verliehen am 8. September 2011)
Jürgen Frei, Bad Soden am Taunus (verliehen am 10. August 2014)
Peter Freitag, Waldsolms (verliehen am 20. November 2014)
Herbert Fritzlar, Künzell (verliehen am 22. Januar 2001)
Wassilios Fthenakis, München (verliehen am 6. Februar 2013)
Franz Johann Gabriel, Bad Nauheim (verliehen am 19. Februar 2011)
Enver Gakovic, Vellmar (verliehen am 10. August 2014)
Hans Gerlach, Oberursel (verliehen am 7. Februar 2003)[22]
Karl-Heinz Gerland, Breuna (verliehen am 7. Februar 2015)
Wolfgang Gern, Darmstadt (verliehen am 14. April 2016)
Helmut Geyer, Hanau (verliehen am 10. August 2014)
Heinz Giesler, Eschborn (verliehen am 16. Juli 1999)
Walter Glock, Riedstadt (verliehen am 4. Juni 2016)
Gottfried Görig, Beerfelden (verliehen 19. Dezember 2017)
Gerhard Grabowski, Battenberg (Eder) (verliehen am 26. Februar 2015)
Herbert Grimme, Neuental (verliehen am 6. August 2013)
Sigrid Grotemeyer, Gelnhausen (verliehen am 20. Februar 2014)
Gisela Haase, Frankfurt am Main (verliehen am 15. Mai 2013)
Helgo Hahn, Ludwigsau (verliehen am 27. Januar 2009)
Uwe Hainbach, Biedenkopf (verliehen am 9. Oktober 2015)
Ute Hammel-Feith, Eschwege (verliehen am 22. Februar 2019)
Anneliese Hartleb, Kassel (verliehen am 29. August 2012)
Willy Hartmann, Lautertal, Kommunalpolitiker (verliehen am 2. August 2005)[53]
Ursula Häuser, Linden (verliehen am 4. Juni 2016)
Norbert Hegmann, Flörsheim am Main (verliehen am 20. Februar 2014)
Karl Heinrich Heck, Edertal (verliehen am 1. August 2007)[26]
Horst Hecker, Frankenberg (Eder) (verliehen am 20. Februar 2014)
Walfried Heil, Weilmünster (verliehen am 17. Februar 2009)
Walter Heilwagen (* 19. Dezember 1925; † 1. Dezember 2002), Kommunalpolitiker (verliehen am 3. Februar 1999)
Christiane Heinemann, Wiesbaden (verliehen am 4. Juni 2016)
Hartmut Heinemann, Wiesbaden (verliehen am 4. Juni 2016)
Neidhard Heinemann, Habichtswald (verliehen am 2. März 2020)
Claus Helmer, Frankfurt am Main, Schauspieler (verliehen am 10. März 2004)
Ines Henn, Wiesbaden (verliehen am 13. September 2006)[54]
Friedhelm Henne, Hochheim am Main (verliehen am 11. Mai 2009)
Ingrid von Hentig, Rüdesheim am Main (verliehen 21. Oktober 2017)
Wolf-Uwe von Hentig, Rüdesheim am Main (verliehen 21. Oktober 2017)
Oswald Henzel, Hungen (verliehen am 15. Januar 2019)
Alfred Herold, Hainburg (verliehen am 17. Januar 2002)
Helmut Herrmann, Wiesbaden (verliehen am 30. Oktober 2007)[55]
Barbara von Hertell, Fuldabrück (verliehen am 4. Mai 2011)
Heide Heß, Obertshausen (verliehen am 28. September 2009)[56]
Bernd Heßler, Borken (verliehen am 9. Oktober 2015)
Hans-Dieter Heun, Limburg a.d.Lahn (verliehen am 1. Oktober 2012)
Kurt Heyne, Gießen (verliehen am 10. Januar 2007)[57]
Jochen Hieber, Nidda (verliehen am 17. Februar 2010)
Heinrich Hild, Wehrheim (verliehen am 2. Januar 2009)[58]
Richard Hiltmann, Lorch (verliehen am 19. April 2001)
Horst Himmelhuber, Oberursel (verliehen am 7. Februar 2003)[22]
Gerhard Rudolph Hirsch, Mainz-Kastel (verliehen am 17. Juli 2008)
Hermann Hirt, Frankenberg (Eder) (verliehen 28. August 2017)
Hermann Hisserich, Mücke (verliehen am 31. Juli 2013)
Heinz-Werner Höhle, Edertal (verliehen am 19. August 2009)
Günther Hof, Eschenburg (verliehen 11. Dezember 2002)[59]
Alf Thomas Höfer, Lichtenfels (verliehen am 19. November 2019)
Dieter Hofmann, Frankfurt am Main (verliehen am 2. Juli 2007)[6]
Gerda Hoffmann, Oberursel (verliehen am 7. Februar 2003)[22]
Inge Hoffmann, Wiesbaden (verliehen am 30. Januar 2008)[29]
Marlit Hoffmann, Ehringshausen (verliehen am 2. Juli 2020)
Johann-Peter Hoogen (* 5. Juli 1947), Frankfurt am Main, Gastronom und Schwulenaktivist (verliehen am 8. Juni 2005)[60]
Wolf Friedrich Hoppe, Marburg (verliehen am 25. Juni 2007)[55]
Helmut Hund, Wetzlar (verliehen am 2. März 2020)
Wilhelm Hundertmark, Twistetal (verliehen am 21. Oktober 2017)
Wilhelm F. Hundsdörfer, Wiesbaden, Kommandeur des Landeskommandos Hessen (verliehen am 30. Oktober 2008)[23]
Thomas Ihrig, Hesseneck (verliehen 19. Dezember 2017)
Walter Jakowetz, Gladenbach (verliehen am 23. Oktober 2000)
Hans Jandl, Oestrich-Winkel-Hallgarten (verliehen am 23. März 2001)
Adolf Jass, Fulda (verliehen am 6. November 2006)[11]
Hedwig Jantsch, Kassel (verliehen am 2. Mai 2000)
Dietmar Jerger, Eschborn (verliehen am 4. Mai 2007)[61]
Stephanie Ann Jones (* 1972), Frankfurt am Main, Fußballerin (verliehen am 24. Mai 2006)[62]
Dieter Jung, Lahnau, Bürgermeister (verliehen am 6. Juli 2000)
Robert Jung, Bad Nauheim, Stadtrat (verliehen am 22. Februar 1999)
Gerrit Kaiser, Wiesbaden (verliehen am 25. November 2011)
Doris Kappler, Darmstadt (verliehen am 8. September 2011)
Sebastian Kehl, Dortmund (verliehen am 26. November 2019)
Alfred Keller, Kelkheim (Taunus) (verliehen am 25. Juli 2014)
Armin Keller, Mücke (verliehen am 7. März 2018)
Ewald Keßler, Waldsolms (verliehen am 23. April 2010)
Hans Heinz Keursten, Rothenberg (verliehen 19. Dezember 2017)
Winfried Kilian, Fürth (Odenwald) (verliehen am 10. April 2018)
Hermann Klaus, Beselich (verliehen am 6. August 2013)
Johannes Kleeberg, Ober-Ramstadt (verliehen am 17. Oktober 2008)[40]
Richard Rudolf Klein (1921–2011), Komponist und Musikpädagoge (verliehen am 20. November 2001)
Volker Klein, Fernwald (verliehen am 27. September 2006)[1]
Winfried Werner Klein, Runkel (verliehen am 17. Dezember 2015)
Ernst Klingelhöfer, Pohlheim (verliehen am 4. Juni 2016)
Renate Klingelhöfer, Ortenberg (verliehen am 3. Dezember 2013)
Heinrich Gustav Knapp, Seeheim-Jugenheim (verliehen am 28. März 2006)[63]
Karl Knapp, Griesheim (verliehen am 13. Dezember 2011)
Willi Heinrich Knapp, Darmstadt (verliehen am 21. November 2011)
Herbert Koch, Idstein, Kommunalpolitiker (verliehen am 22. April 2010)
Jakob Gerhard Koch, Oberursel (Taunus) (verliehen am 6. Februar 2013)
Udo Kollatz, Staatssekretär, Bonn (verliehen am 17. Juli 2008)
Ingbert Koppe, Braunfels (verliehen am 7. Februar 2015)
Alois Kottmann, Geiger, Musikpädagoge, Hochschullehrer und Mäzen, Hofheim am Taunus (verliehen am 11. Oktober 2002)
Rainer Kowald, Königstein im Taunus (verliehen am 8. Juli 2009)[37]
Irmgard Krämer, Bad Vilbel (verliehen am 16. August 2010)
Wolfgang Kramwinkel, Mühlheim am Main (verliehen am 12. Dezember 2014)
Heinz Krapp, Darmstadt (verliehen am 19. Februar 2011)[64]
Franz-Josef Kreuter, Antrifttal (verliehen am 24. August 2019)
Rudolf Krönke, Königstein im Taunus (verliehen am 23. April 2010)
Werner Kroth, Hanau (verliehen am 5. Juni 2009)
Franz Krotzky, Villmar (verliehen am 16. Januar 2009)[21]
Wolfgang Kühle (verliehen am 17. Mai 2001)
Wilhelm H. Kullmann, Spangenberg (verliehen am 22. März 1999)
Günther Künstle, Darmstadt (verliehen am 9. Juni 2010)
Dieter Kunz, Büttelborn (verliehen am 4. Juli 2019)
Ulrich Künz, Kirtorf (verliehen am 11. März 2017)
Alfred Kurt, Offenbach am Main (verliehen am 13. März 2009)
Dieter Kürten, Wiesbaden (verliehen am 7. August 2012)
Helmut Lander, Darmstadt (verliehen am 6. Februar 2013)
Gerhard Lang, Niedernhausen (verliehen am 25. Januar 2002)
Hans-Georg Lang, Stadtallendorf, ehemaliger Schulleiter der Stiftsschule St. Johann Amöneburg (verliehen am 3. Juni 2019)[65]
Otto Lange, Korbach (verliehen am 23. August 2002)
Franz Langsdorf, Wetzlar (verliehen am 10. Dezember 2008)
Ruth Lapide, Frankfurt am Main (verliehen am 11. April 2003)[5]
Herbert Lay, Rosenthal (verliehen am 26. August 2009)
Gerhard Lehner, Liederbach am Taunus, Bürgermeister (verliehen am 12. November 2008)
Dieter Lehr, Linden (verliehen am 6. August 2013)
Jürgen Leib, Wettenberg (verliehen am 9. August 2018)
Ulrich Lenz, Linden (verliehen am 31. Mai 2013)
Jörg Leonhardt, Reiskirchen (verliehen am 18. September 2012)
Elfriede Lindner, Cölbe (verliehen am 4. Juni 2016)
Manfred Louven, Frankfurt am Main (verliehen am 11. Dezember 2014)
Georg Mann, Staufenberg (verliehen am 30. Januar 2008)[29]
Wilhelm Marquard, Zwingenberg (verliehen am 29. Juni 2019)
Karl Martin, Fritzlar (verliehen am 23. März 2000)
Wolfgang Martin, Darmstadt (verliehen am 2. Juli 2004)
Arno Mäurer, Weißenborn (verliehen am 24. April 2003)[66]
Ute-Gotlind Mehnert, Marburg (verliehen am 13. Dezember 2011)
Werner Meinel, Niestetal (verliehen am 22. März 1999)
Eckhard Meise, Hanau (verliehen am 28. Juli 2020)
Hans Meisemann, Eppstein (verliehen am 23. Januar 2019)
Hans-Heinrich Menche, Marburg (verliehen am 20. Januar 2009)
Hans Mengeringhaus, Kassel (verliehen am 4. Mai 2011)
Manfred Meuser, Ortenberg (verliehen am 26. August 2008)[40]
Karl Mihm (1934–2021), Malsfeld, Politiker (verliehen am 15. Juli 2005)
Hermann Moos, Frankfurt am Main (verliehen am 14. Juni 1999)
Bernd Moos-Achenbach, Sulzbach (Taunus) (verliehen am 7. Februar 2015)
Hans-Günther Morr, Wald-Michelbach (verliehen am 15. Oktober 2009)[44]
Anni Müller, Braunfels (verliehen am 17. Dezember 2015)
Berthold Müller, Heidenrod-Kemel (verliehen am 13. März 2015)
Erich Müller (* 1916), Bad Camberg-Würges, Kirchenmaler (verliehen am 22. Februar 2010)[3]
Hanno Müller, Fernwald (verliehen am 3. Juli 2009)
Herbert Müller, Kriftel, Kommunalpolitiker und Sportfunktionär (verliehen am 4. Oktober 2010)
Robert Müller, Gladenbach (verliehen am 10. August 2014)
Friedrich Münch, Altenstadt (verliehen am 6. Februar 2013)
Willi Muth, Mühltal (verliehen am 29. April 2009)[67]
Horst Nauk, Glashütten (verliehen am 4. Juli 2007)[52]
Tina Nejedlo, Bruchköbel (verliehen am 6. August 2013)
Helmut Neumeuer, Bad König (verliehen am 20. Februar 2014)
Peter Nickel, Biebergemünd (verliehen am 4. Juli 2019)
Erhard Niedenthal, Wiesbaden (verliehen am 15. September 2008)
Hermann Nobel, Wiesbaden (verliehen am 3. September 2010)[68]
Dieter Neumann, Wetzlar (verliehen am 13. Dezember 2011)[69]
Karl Nüser, Wiesbaden (verliehen am 7. August 2012)
Karl Oertl, Frankfurt am Main, Lebenshilfe e. V. Hanau (verliehen am 20. August 2009)[70]
Tilo Paduch, Friedrichsdorf (verliehen am 28. April 2003)
Wilfried Paeschke, Solms (verliehen am 10. August 2014)
Johann Christian Papendorf, Berlin (verliehen am 20. Januar 2003)[15]
Doris Gerda Peter (* 22. Oktober 1946), Vorsitzende der Lebenshilfe e. V. Hanau (verliehen am 4. Oktober 2007)[10]
Erhard Peusch, Aßlar (verliehen am 24. August 2011)
Alexander Pfeiffer, Darmstadt (verliehen am 13. Dezember 2011)
Hans-Christian Pfohl, Darmstadt, Professor emeritus an der TU Darmstadt (verliehen am 9. August 2011)[71]
Peter-Joseph Pfuhl, Darmstadt (verliehen am 9. August 2011)
Bertold Picard, Eppstein (verliehen am 25. November 2009)[30]
Walter Pietsch, Wiesbaden, Ministerialrat (verliehen am 18. Dezember 2003)
Hansjörg Plewnia, Königstein im Taunus (verliehen am 14. Mai 2009)
Helmut Ploch, Sinn (verliehen am 17. März 2017)
Irma Pöckler, Ahnatal, stellvertretende Vorsitzende der hessischen Landesseniorenvertretung (verliehen am 22. Februar 1999)
Ilse Pohl, Dreieich (verliehen am 30. Januar 2008)[29]
Hans-Jürgen Portmann, Wiesbaden (verliehen am 30. Mai 2017)
Karl Presber, Schlangenbad (verliehen am 12. Mai 2004)
Birgit Prinz (* 25. Oktober 1977), Fußballweltmeisterin, Maintal (verliehen am 8. November 2007)[55]
Gerd-Jürgen Raach, Dautphetal (verliehen am 4. Mai 2011)
Karl Rarichs, Neu-Isenburg (verliehen am 9. März 2015)
Jürgen Rehlich, Marburg (verliehen am 21. Oktober 2017)
Irmgard Reichert, Glauburg (verliehen am 6. Juli 2020)
Ernst Richardt, Ronshausen (verliehen am 21. Oktober 2017)
Wolfgang Heinrich Richter (* 1934), Grünberg (verliehen am 2. Februar 2009)
Werner Riedel, Mühlthal (verliehen am 21. Oktober 2016)
Peter Rieth, Eltville am Rhein (verliehen am 10. August 2014)
Friedel Rinn, Wetzlar (verliehen am 27. September 2006)[72]
Werner Rippel, Felsberg (verliehen am 29. Juni 2009)[37]
Heinz Ritt, Bad Nauheim, Heraldiker (verliehen am 8. September 2000)
Ernst Rogler, Zierenberg (verliehen am 20. Januar 2003)[15]
Rita Rose, Lampertheim (verliehen am 6. Februar 2013)
Friedhelm Rüb, Pohlheim (verliehen am 25. März 2017)
Jürgen Runzheimer, Gladenbach (verliehen am 4. September 2006)[46]
Wolfgang Ruske (* 1940), Bad Sooden-Allendorf, Leitender Polizeidirektor a. D. und Leiter des Grenzmuseums Schifflersgrund (verliehen am 1. Oktober 2012)
Diether Sammet, Vorsitzender der Deutschen Vereinigung des Gas- und Wasserfachs e. V. (DVWG) (verliehen am 21. Mai 2003)[73]
Hans Sarkowicz, Gelnhausen (verliehen am 20. Februar 2014)
Horst Sassik, Freigericht (verliehen am 20. Februar 2014)
Elisabeth Sator, Offenbach am Main (verliehen am 18. Mai 2009)
Johann-Jakob Sauer, Eppstein (verliehen am 2. März 2009)
Karl Sauerbier, Eiterfeld (verliehen am 13. Dezember 2011)
Horst Schäfer, Neu-Isenburg (verliehen am 27. Juli 2010)
Karl-Heinrich Schäfer, Wiesbaden (verliehen am 13. Dezember 2011)
Karl-Heinz Schaffarczyk, Hirschhorn (Neckar) (verliehen am 1. Oktober 2012)
Hans-Werner Schech, Dillenburg (verliehen am 18. November 2015)
Karl Scheld, Gladenbach (verliehen am 28. November 2011)
Ingeborg Schelle, Darmstadt (verliehen am 25. November 2009)
Heinz Scherf, Pohlheim (verliehen am 24. März 1999)
Egon Scheuermann, Sensbachtal (verliehen 19. Dezember 2017)
Hans-Peter Schick, Weilburg (verliehen am 19. Juni 2017)
Albert Schindehütte, Hamburg (verliehen am 29. April 2009)
Udo Schlitt, Dornburg (verliehen am 10. Mai 2010)
Heinz Schlosser, Hochheim am Main (verliehen 28. August 2017)
Wolfgang Schlosser, Breidenbach (verliehen am 10. August 2014)
Ursula Schlott, Heidenrod-Mappershain (verliehen am 18. September 2012)
Rosemarie Schmidt, Reiskirchen (verliehen am 17. Mai 2018)
Walter Schmidt, Neuenstein (verliehen am 28. August 2017)
Wilhelmine Schmidt, Eltville am Rhein-Erbach (verliehen am 13. Dezember 2011)
Martin Günter Schmuck, Eiterfeld, Direktor der Akademie Burg Fürsteneck a. D., (verliehen am 7. Juni 2013)
Manfred Schneider, Wetzlar (verliehen am 6. August 2013)
Reinhard Schneider, Wetzlar (verliehen am 23. September 2016)
Günther Schnell, Kassel (verliehen am 6. Juni 2015)
Joachim Heinrich Philipp Schnell, Melsungen (verliehen am 1. Oktober 2015)
Gudrun Schreiber-Winter, Hofheim am Taunus (verliehen am 6. August 2013)
Johannes Schreiter, Langen (verliehen am 19. Februar 2011)
Georg Schröder, Kriftel (verliehen am 18. Dezember 2017)
Jules August Schröder, Büdingen (verliehen am 1. Oktober 2012)
Gerhard Schroth, Eschborn (verliehen am 13. Dezember 2011)
Dieter Schulz, Wetzlar (verliehen am 12. März 2018)
Volker Schulz, Bebra (verliehen am 10. August 2014)
Ilse Schwarz-Schiller, Oberursel (verliehen am 21. Dezember 2010)
Klaus Schwerberger, Frankfurt am Main (verliehen am 16. April 2009)[74]
Bernhard Seelbach, Frankfurt am Main (verliehen am 19. August 2010)
Ludwig Seiboldt, Bürgermeister, Lich (verliehen am 12. Dezember 2007)[75]
Theodor Seip (* 7. April 1934), Limburg, Vorsitzender des Berufsverbandes der Gerichtsvollzieher im Lande Hessen (verliehen am 26. Juni 2002)
Gunter Seipp, Bürstadt (verliehen am 12. April 2016)
Winfried Siegler, Rodgau (verliehen am 10. März 2013)
Paul Josef Sommer, Wehrheim (verliehen am 31. März 2000)
Gerhard Specht, Allendorf (verliehen am 16. Februar 2009)
Theodor Speckhardt (* 1937), Seeheim-Jugenheim, „Die beiden letzten Bänkelsänger“ (verliehen am 17. Februar 2009)[56]
Horst Spengler, Hüttenberg (verliehen am 28. April 2015)
Rudolf Spengler, Gießen (verliehen am 28. April 2015)
Ulrich Spiegelberg, Hirschhorn (verliehen am 30. Januar 2008)
Herbert Spitz, Bad Vilbel (verliehen am 7. September 2003)
Manfred Stein, Wiesbaden (verliehen am 26. Oktober 2018)
Rolf Stenzel, Wiesbaden (verliehen am 2. Juli 2020)
Hermann Stephan, Wiesbaden, posthum (verliehen am 15. September 2015)
Werner Stroh, Gießen (verliehen am 13. März 2002)
Bodo Ströhmann, Hofheim-Wallau (verliehen am 19. August 2011)
Barbara von Stechow, Galeristin, Frankfurt am Main (verliehen am 10. Juni 2020)
Herbert Stündl, Gießen (verliehen am 31. Oktober 2019)
Horst Taube, Bebra (verliehen am 2. März 2020)
Ilona Thoermer, Taunusstein (verliehen am 6. August 2013)
Helmut Tigges, Frankfurt am Main (verliehen am 4. August 2000)
Brigitte Trageser, Linsengericht (verliehen am 9. August 2018)
Georg Tripp, Wolfhagen (verliehen am 4. September 2006)[54]
U
Hildegard Ukrow, Wetzlar (verliehen am 22. Februar 1999)
Sabi Ushki, Frankfurt am Main (verliehen am 6. Oktober 2021)
Egon Vaupel, Marburg (verliehen am 1. Oktober 2015)
Gerhard Veit, Gießen, Direktor des Kommunalen Gebietsrechenzentrums Kommunale Informationsverarbeitung (KIV) (verliehen am 24. April 2003)[76]
Jürgen Max Vensky, Bischoffen (verliehen am 17. Dezember 2015)
Udo Volck, Wetzlar (verliehen am 4. Juli 2019)
Winfried Wackerfuß, Groß-Bieberau (verliehen am 8. September 2011)
Karin Wagner, Guxhagen (verliehen am 20. Mai 2015)
Helmut Waldschmidt, Hanau (verliehen am 9. Juni 2010)
Adolf Wallbott, Fernwald (verliehen am 21. Januar 2016)
Ernst Peter Walter, Alsfeld (verliehen am 2. März 2020)
Werner Weber, Heidenrod (verliehen am 29. März 2000)
Thomas Weck, Kelkheim (Taunus) (verliehen am 18. April 2018)
Horst Weidlich, Oberursel (Taunus) (verliehen am 6. August 2013)
Herbert Weiffenbach, Staufenberg (verliehen am 24. März 1999)
Reinhold Weiß, Oppenheim (verliehen am 4. März 2002)
Volker Weißmantel, Hofheim-Wallau (verliehen am 20. November 2006)[77]
Walter Weitzel (* 1928), Marburg, Optiker (verliehen am 22. Mai 2009)
Dieter Wemme, Schlangenbad-Georgenborn (verliehen am 29. Januar 2007)[78]
Gustav Wendel, Offenbach am Main (verliehen am 19. Februar 2011)
Maria Betti Wendel, Offenbach am Main (verliehen am 19. Februar 2011)
Friedrich Josef Wendling, Bürstadt (verliehen am 5. Juli 2006)[46]
Dietrich Werner, Wiesbaden (verliehen am 13. Dezember 2011)
Valentin Wettlaufer, Bad Hersfeld (verliehen am 24. Dezember 2008)
Leo Wiedelbach (verliehen am 19. Februar 2010)[79]
Walter Wiedemann, Bürstadt (verliehen am 26. Juni 2018)
Hans-Henning Wiegmann, Schlangenbad (verliehen am 7. August 2012)
Ekkehard Wiest, Darmstadt (verliehen am 23. April 2010)
Willi Willig, Herborn (verliehen am 6. April 2001)
Gudrun Winter, Hofheim (verliehen am 18. Dezember 2013)
Ewald Wittekind, Kelkheim (verliehen am 20. März 2009)
Ernst Wittekindt, Kassel (verliehen am 13. Dezember 2011)
Johanna Wittmann, Darmstadt (verliehen am 2. Juli 2004)
Hans-Peter Wodarz, Wiesbaden (verliehen am 7. August 2012)
Dieter Woischke, Marburg (verliehen am 4. Mai 2011)[80]
Ewald Karl Wolf (verliehen am 21. September 2010)
Anja Wolf-Blanke, Alsfeld (verliehen am 16. November 2019)
Johann-Dietrich Wörner, Darmstadt (verliehen am 13. Juli 2008)
Reimer Wulff, Marburg (verliehen am 23. Januar 2007)[81]
Walter Zarges, Vöhl (verliehen am 16. August 2010)
Horst Zeiser, Hattersheim (verliehen am 10. Januar 2005)
Juliane Zimmer, Königstein im Taunus (verliehen am 21. Dezember 2010)
Franz Zimmermann, Frankfurt am Main (verliehen am 13. Dezember 2011)
Volker Zimmerschied, Braunfels (verliehen am 26. Mai 2008)
Herbert Zürn, Königstein im Taunus (verliehen am 14. Dezember 2007)[82]
Theodor Zwermann, Wehrheim (verliehen am 6. August 2013)

Hessischer Verdienstorden

Der Hessische Verdienstorden wird zur Würdigung hervorragender Verdienste um das Land Hessen und seiner Bevölkerung vom Hessischen Ministerpräsidenten verliehen. Es gibt zwei Ordensstufen: Hessischer Verdienstorden am Bande (niedrigere Stufe) und Hessischer Verdienstorden (höhere Stufe).

Foto oben ©2022 Hessische Staatskanzlei/ Ralf Riehl

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Staatskanzlei Hessen finden Sie unter staatskanzlei.hessen.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!