Der Tabellenführer ist zu Gast in Wiesbaden und das von Trainer Rüdiger Rehm ausgegebene Motto scheint aufzugehen. Wiesbaden führt zur Pause 2:0.

Kurz nach Anpfiff der Spitzenbegegnung der 3. Liga in Wiesbaden scheint die ausgegebene Marschroute von Trainer Rüdiger Rehm noch in den Ohren zu liegen. Angriff sei die beste Verteidigung ließ Wiesbadens Chef-Coach am Freitagabend noch über den Mediendienst des SVWW verlauten. Der (An-)Pfiff ist eben verstummt, da versucht es bereits Andrist aus etwa 18 Metern. Etwas übermütig. Der Ball geht deutlich am Kasten vorbei. Aber Mut machend.

Zur Pause 2:0

Wiesbaden versteckt sich in den Folgeminuten keineswegs. Immer wieder suchen Mintzel, Ruprecht oder Andrist den Weg vor das gegnerische Tor – immer wieder unterbrochen von Angriffen der Paderborner. Es ist ein Hin und Her ohne wirklich gefährliche Szenen. Umso überraschender ist das 1:0 durch einen Blitzkonter mit Abschluss von Stephan Andrist. Es steht 1:0 – war das Spiel etwas eingefahren, ist jetzt Musik drinnen. Die Mannschaft von Rüdiger Rehm hält an der ausgegebenen Marschroute fest. Zehn Minuten später steht es 2:0. Wiesbaden ist auf der Erfolgsspur.

Impressionen vom Spiel in Bildern

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Verdienter Sieg für Wiesbaden

Aus der Halbzeitpause zurück ist es erst einmal der SC Paderborn der stürmt, anrennt und versucht das Spiel noch zu drehen. In den ersten zehn Minuten tauchen Sie immer wieder gefährlich vor dem Tor von Kolke auf. Die Torchancen verpuffen aber. In der 70 Minuten, es steht immer noch 2:0 für Wiesbaden, das moralische K.O. Nach einem Konter gelingt Schäffler das 3:0. Neun Minuten später reist Michel – Diawusie um. Schiedsrichter Müller bleibt nichts anderes übrig als auf den Punkt zu zeigen. Ruprecht legt sich den Ball zurecht, läuft an, versetzt Torwart Zingerle und es steht 4:0.

Trotz des deutlichen Rückstands stecken die Paderborner zu keiner Zeit auf. Dafür werden sie in der 79. Minute belohnt. Den Freistoß von Sogyak kann SVWW-Keeper Kolke noch reaktionsschnell abwehren, gegen den Nachschuss von Strohdiek ist er dann aber machtlos. Es steht 4:1.

Ausblick

Der SV Wehen Wiesbaden spielt am kommenden Samstag (14 Uhr) beim VfR Aalen. Der SC Paderborn empfängt parallel Fortuna Köln.

SV Wehen Wiesbaden

Kolke – Kuhn – Mockenhaupt – Ruprecht – Mintzel – Andrich – Mrowca – Andrist – Diawusie – Schäffler , P. Breitkreuz

Einwechselungen / Reservebank:
Watkowiak (Tor),Akoto,Dams,Nothnagel,Reddemann,Blacha,Mvibudulu

SC Paderborn 07

Zingerle – Boeder – Schonlau – Strohdiek – Herzenbruch – Krauße – Antwi-Adjej – Ritter – Wassey – Bertels – Michel

Einwechselungn / Reservebank:
Ratajczak (Tor),Collins,Zolinski,Soyak,Stingl,Wimmer,van der Biezen

Tore
1:0  (24., Rechtsschuss, Diawusie)
2:0  (32., Rechtsschuss, Ruprecht)
3:0 (58., Rechtsschuss, Schäffler)
4:0 (70., Elfmeter, Ruprecht)
4:1  (79, Linksschuss, Strohdiek)

Gelbe Karten
Wehen WI: 
P. Breitkreuz (2. Gelbe Karte), Ruprecht (5.), Andrich (8.)
Paderborn: 
Herzanbruch (3. Gelbe Karte), Michel (3.)

Zuschauer 2.546
Schiedsrichter Eric Müller (Bremen)

Ergebnisse, 3. Liga, 18. Spieltag

Halle – Rostock 0:2 (0:0)
Erfurt – Meppen 0:0 (0:0)
Lotte – Münster 0:0 (0:0)
Chemnitz – Magdeburg 2:3 (1:3)
F. Köln – Zwickau 1:1 (1:0)
Wehen WI – Paderborn 4:1 (2:0)
Karlsruhe – Aalen 0:0 (0:0)
Bremen II – Osnabrück -:- (-:-)
Großaspach – Würzburg -:- (-:-)
Unterhaching – Jena -:- (-:-)

Tabelle, 3. Liga, 18. Spieltag

Verein S U N Tore Tor-Diff. Punkte
1. SC Paderborn 07 18 13 1 4 21 40
2. 1. FC Magdeburg 18 13 1 4 11 40
3. SV Wehen Wiesbaden 18 11 3 4 25 36
4. Fortuna Köln 18 9 5 4 10 32
5. Hansa Rostock 18 9 4 5 9 31
6. Karlsruher SC 18 8 5 5 3 29
7. Sonnenhof Großaspach 17 8 4 5 3 28
8. SpVgg Unterhaching 17 9 1 7 2 28
9. SV Meppen 18 7 6 5 0 27
10. VfR Aalen 18 6 6 6 1 24
11. Hallescher FC 18 5 5 8 -2 20
12. Carl Zeiss Jena 17 5 5 7 -5 20
13. Sportfreunde Lotte 18 5 4 9 -4 19
14. Würzburger Kickers 17 5 4 8 -9 19
15. Preußen Münster 18 4 6 8 -7 18
16. VfL Osnabrück 17 4 5 8 -10 17
17. FSV Zwickau 18 4 5 9 -13 17
18. Chemnitzer FC 18 4 4 10 -8 16
19. SV Werder Bremen II 17 3 6 8 -13 15
20. Rot-Weiß Erfurt 18 2 6 10 -14 12

Tabelle nach dem 18. Spieltag der 3. Liga, Wiesbaden bezwingt den SC Paderborn mit 4:1.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!