Erntedankfest, Kunsthandwerkermarkt, ein Miniatur-Bauernhof, der Herbstmarkt, das Live-Konzert mit Gentelmen und der Band The Evolution: Brauch es mehr um in die Stadt zu gehen?

Nach zweijähriger pandemiebedingter Pause locken der 20. Herbstmarkt und das 32. Erntedankfest auch ohne der beliebten Wiesbadener Automobil Ausstellung in die Innenstadt und auf dem Warmen Damm. Musik, Tanz und Walking Acts in der Grabenstraße, Langgasse und in der Mauergasse – und den anderen Bühnen der Stadt präsentieren ein abwechslungsreiches Programm. Auch in diesem Jahr verwöhnen Wiesbadener Unternehmen die Bewohner und Besucher von Wiesbaden mit einem kostenlosen Open-Air-Konzert. Anders als die Jahre zuvor nicht Freitagabend, sondern diesmal mittendrin. Wer am Samstagabend beim Konzertbeginn von Gentlemen vorne an der Bühne stehen möchte, sollte sich früh auf den Weg machen. Wie bei den Konzerten der letzten Jahre werden tausende Besucher erwartet – ist die Zahl von 10000 Besucher erreicht, werden die Zugänge gesperrt.

„Wir freuen uns riesig, dass das Stadtfest von Freitag bis Sonntag wieder Stattfinden kann. Neu ist, dass wir das für die Besucher kostenfreie Live-Konzert von Freitagabend auf den Samstagabend verlegt haben. Wie die letzten Jahre wird das Konzert von Wiesbadener Unternehmen finanziert.“ – Bürgermeister Dr. Oliver Franz

Ganz ohne Eintritt, finanziert durch Wiesbadens Unternehmen, wird der in Köln lebende Tilmann Otto, vielen bekannter unter seinem Künstlernamen Gentelmen, das Dern’sche Gelände ab 20:00 Uhr mit seinen optimistischen Reggae-Vibes bespielen. Sicher sei dies der Höhepunkt. Die vielen über die Stadt verteilten Programmpunkte überzeugen aber auch, an drein Tagen jeder auf seine Weise und an seinem Ort.

„Seit 13 Jahren gibt es das Stadtfest als Fest für den Einzelhandel. an dem Ziel hat sich seit seinem Anfang nichts verändert. Die Menschen  sollen motiviert werden, wieder in die Stadt zu kommen.“ – Birgit Knetsch

Neu ist auch, dass die Wiesbadener Weinkönigin im Rahmen des Wiesbadener Stadtfests ihr Zepter übergibt. Nach vier Jahren Amtszeit reicht  Michelle Gönner am Samstagnachmittag um 13:30 Uhr am Warmen Damm das Zepter weiter an Wiesbadens neue Weinkönigin Annkathrin Dötsch. Im Juli erst durch Kostheims neue Weinköniogin Sabina-Isabelle Stein abgelöst, tritt die ehemalige Kostheimer Weinkönigin nach der Pandemie-bedingt ungewöhnlich langen Regierungszeit in die Fußstapfen von Michelle I.

„Zum Herbstmarkt haben sich in diesem Jahr weniger Beschicken angemeldet. Um die Stände nicht zu weit auseinander zu ziehen, haben wir deshalb den Bereich des Herbstmarkts in diesem Jahr verkleinert.“ – Simon Rottloff

Hochwertiges Kunsthandwerk, herbstliche Produkte, Textilien, Gestecke und Accessoires fürs herbstliche Dekorieren hält der Herbstmarkt an seinen rund 50 Ständen in der Fußgängerzone bereit. Dazu lockt von Freitag, 23. September, bis Sonntag, 25. September, ein abwechslungsreiches Programm mit Live-Musik auf der Bühne am Mauritiusplatz. Dazu gibt es jede ausgesuchte Feinkost und Weine aus der Region zu entdecken. Der Herbstmarkt ist Freitag von 11:00 Uhr bis 20:00 Uhr, Samstag von 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr, und Sonntag von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Mit dabei ist auch Wiesbadens junge Wein- und Gourmetmeile Mauergasse. Die dort ansässigen Betriebe bieten den Gästen ausgesuchte Leckereien, edlen Weine und Sekte an. Im Innenhof von Piano Schulz in der Mühlgasse können Besucher Freitag und Samstag an einem Klavierbau-Workshop teilnehmen: um vorherige Anmeldung wird gebeten, Telefon(0611) 992240).

„Die Wiesbadener Automobilausstellung wird es auch beim Herbstmarkt nicht geben. Trotzdem werden sich am Schlossplatz Autos wiederfinden. Ressel + Scherer und Taunusauto werden dort eine Auswahl von Fahrzeugen präsentieren.“ – Simon Rottloff

Unter dem Motto Demokratie zum Anfassen feiert der Hessische Landtag am Samstag zwischen 10:00 und 18:00 Uhr, und am Sonntag zwischen 12:00 bis 18:00 Uhr, seinen Tag der offenen Tür. Der Wochenmarkt findet am Samstag, 7:00 bis 14:00 Uhr, bis auf wenige Verlegungen in den Bereich zwischen Marktkirche, Rathaus und dem Restaurant Lumen, in gewohntem Umfang statt und lässt sich an diesem Tag bestens mit einem Bummel durch die kulinarische Vielfalt in der Mauergasse und besonderen kulinarischen Erlebnissen in der Mühlgasse verbinden.

„Das Stadtfest hat sich ein bisschen verändert. Nicht alle sind gut durch die Pandemie gekommen. Für uns war und ist es immer schwieriger, entsprechende Kunsthandwerker, die sich präsentieren möchten, zu finden. Deshalb geben wir auch Kurzentschlossenen bis zuletzt die Möglichkeit mit einem Stand dabeisein.“ – Simon Rottloff

Nicht nur, aber besonders für die kleinen Gäste wird der Besuch des Erntedankfestes auf dem Warmen Damm zu einem ganz besonderen Erlebnis. Am Samstag zwischen  10:00 bis 20:00 Uhr und am Sonntag bis 18:00 Uhr erwartet die Besucher dort abseits der Digitalisierung ein Kinderbauernhof aus alten Zeiten, ganz analog. Neben einer Tierschau, einem Bauernmarkt und Kutschfahrten erwartet die Besucher auch Musik und viel Wissenswertes rund um die regional erzeugten Produkte und Erzeugnisse.

Wiesbaden feiert in der ganzen Stadt. Es ist Stadtfest, Erntedankfest ... und verkaufsoffener Sonntag. ©2018 Volker Watschounek

Wiesbaden feiert in der ganzen Stadt. Es ist Stadtfest, Erntedankfest … und verkaufsoffener Sonntag.

Erntedankfest in Wiesbaden – immer wieder schön lautet das Motto des Festes, in dessen Verlauf am Sonntag, 25. September, um 11:30 Uhr ein Gottesdienst gefeiert wird. Auch das Luisenforum, das unter anderem Kinderbetreuung, Kinderschminken sowie Kunst und Kultur anbietet, ist am Wochenende beim Stadtfest mit von der Partie. Ebenso die Marktkirche, die am Samstag um 11:30 Uhr Orgelmusik zur Marktzeit spielt, und zwischen 14:00 und 17:00 Uhr wieder zur Turmbesteigungen mit Stufe zählen einlädt. Darüber hinaus präsentieren am Samstag auf dem Schlossplatz ganztägig Vereine, Institutionen und Läden ihre Arbeiten und Projekte – auch Sonntag auf dem Schlossplatz/Dern´sches Gelände.

„Die Stadt investiert über das Referat für Wirtschaft und Beschäftigung im Rahmen des Stadtfests 230000 Euro um Wiesbadens Innenstadt zu beleben.“ – Birgit Knetsch

Ein weiteres Highlight des Stadtfestes ist der verkaufsoffene Sonntag. In der Zeit zwischen 13:00 und 18:00 Uhr lässt es sich am   25. September im historischen Fünfeck entspannt bummeln und shoppen. Für die angemessene Stärkung für den Stadtbummel sorgt Wiesbaden frühstückt (Sonntag, 11 bis 13 Uhr). Die Landeshauptstadt und ihre Partner laden zum gemeinsamen Frühstück ein, für das ein symbolischer Kostenbeitrag von zwei Euro erhoben wird; die Einnahmen kommen einer karitativen Einrichtung zugute. Im Interesse des Umweltschutzes freuen sich die Gastgeber, wenn die Besucher ihr eigenes Geschirr mitbringen.

Singfest „Wiesbaden singt“ auf dem Dern'schen Gelände. ©2018 WMK / Paul Müller

Singfest „Wiesbaden singt“ auf dem Dern’schen Gelände. ©2018 WMK / Paul Müller

Bereits zum 12. Mal findet am Sonntag (13:00 bis 14:00 Uhr) das von der Wiesbadener Musik- und Kunstschule e.V. organisierte „Wiesbaden singt“ statt. Jeder, der Lust hat, bekannte Volkslieder, Schlager und Evergreens mitzusingen, ist bei dem Event auf dem Dern´schen Gelände willkommen. Ein weiterer Kooperationspartner des Stadtfestes ist das Museum Wiesbaden: Ab 16:00 Uhr präsentiert hier am Sonntag das Künstlerkollektiv AdHoc Aktionen zum 60. Jubiläum der Kunstrichtung Fluxus. die Arbeiten befinden sich nicht an einem Ort, sondern sind am Sonntag ab 17:00 Uhr in der Innenstadt zu entdecken.

Foto oben ©2018 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Internetseite zum Stadtfest finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!