Die vergangene Saison hat Sina Fuchs ohne Blessuren überstanden und an die Hügel in Wiesbaden hat sie sich gewöhnt. Überhaupt fühlt sich Fuchs wohl in der Stadt.

Die 1,80 Meter große Rechtshänderin stieß nach elf Jahren beim USC Münster im letzten Sommer zum Kader der Hessinnen und hat sich mittlerweile gut in die Mannschaft integriert (Wir berichteten). „Sie hat eine Weile gebraucht, um sich hier zu orientieren und sich einzuleben. Aber zum Ende der Saison hat sie dann eine sehr gute und solide Leistung gezeigt. Sina ist sehr verlässlich, trainiert hundertprozentig und gibt immer ihr Bestes für die Mannschaft“, ist VCW-Chef-Coach Dirk Groß von Fuchs Qualitäten überzeugt. Der Diplom-Trainer freut sich auch über ihre Qualitäten als Teamplayerin.

„Genau eine solche Spielerin suche ich, die kritisch ist, die auch hart an sich arbeitet, aber immer alles dafür tut, dass die Mannschaft besser wird. Für so eine Spielerin wie Sina kann jeder Trainer dankbar sein.“ – Dirk Groß, Trainer

Fuchs selbst gefällt es beim VC Wiesbaden sehr und in der neuen Stadt kommt sie mittlerweile gut zurecht. Sie hat sich gut in Wiesbaden eingelebt und nachdem es in der vergangenen Saison sportlich noch nicht ganz so rund lief, hat sich die 25-Jährige für die Spielzeit 2018.2019 viel vorgenommen.

„Mein Ziel ist es nächste Saison auf jeden Fall besser zu werden. Ich hab mich nun an alles gewöhnt, auch an den Trainerstab und die Trainingsbedingungen. Nach so vielen Jahren in Münster war das erst einmal eine Umstellung.“ – Sina Fuchs

Die Außenangreiferin, die zu den annahmestärksten Spielerinnen im Team zählt, hat sich auch abseits des Spielfeldes gut in Wiesbaden eingelebt: „Ich bin gerne in der Innenstadt und treffe mich mit den Mädels auf einen Kaffee. Wir wohnen alle in der Nähe, das ist auch für das Mannschaftsgefühl sehr schön und schweißt uns noch mehr zusammen. Gerade dass wir uns so gut miteinander verstehen, hat mir geholfen mich hier einzuleben und wohlzufühlen.“ Dennoch ist sie mit ihrer Heimat in Lüdinghausen in der Nähe von Münster und ihrer Familie noch fest verbunden:

„Ich finde es schön, dass ich letztendlich immer noch nah an meiner Heimat bin. Mit der Bahn oder dem Auto bin ich in drei Stunden zu Hause.“ – Sina Fuchs

Fuchs ist die siebte und somit letzte Spielerin des aktuellen VCW-Kaders, die einen Vertrag für die kommende Spielzeit besitzt. Vor ihr hatten bereits Tanja Großer und Karolina Bedná?ová ihre Arbeitspapiere bei den Hessinnen verlängert. Libera Lisa Stock, die Mittelblockerinnen Selma Hetmann und Simona Kóšová sowie Diagonalangreiferin Kimberly Drewniok hatten im vergangenen Sommer zweijährige Kontrakte unterzeichnet. ?

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitteroder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!