Immer wieder kommt es zu Unfällen wegen mangelnder Ladungssicherung. Die Hauptursache dabei ist oft die mangelhafte Sicherung der Ladung. Muss das sein. 

Fragen wir die Polizei zu Beginn der Sicherheitswoche, heißt es ganz klar „Nein“. Und obwohl alle Autofahrer aus eigener Erfahrung ganz genau wissen, wie schnell die Dinge, die man im Fahrzeug mit sich führt, bei plötzlichem Bremsen zur Gefahr werden können, gehört es zum Alltag.

Sicherheitswoche, kurz gefasst

Wann: Montag, 1. April 2019, ab 9:30 Uhr
Wo: Ostring 6, Wiesbaden

Nur mal schnell das Kind mit dem Auto 500 Meter zum Kindergarten fahren. Das Kind ohne es sich anschnallen zu lassen auf dem Weg zur Arbeit an der Schule absetzen. Kartons einfach so auf der Ladefläche platzieren. Das sind  Beispiele, bei denen es sich lohnt genau hinzusehen. Der Straßenverkehr hält viele Tücken bereit und häufig denkt man sich nichts böses dabei. Dass wissen auch Stadtpolizei und der Zoll. Es sind gerade die kurzen Wege, auf denen immer mal wieder Schlimmes passiert. Und deshalb ist die Sicherheitswoche so wichtig.

Im Dienste der Sicherheit

Unter dem Motto „Sicherheitswoche“ kontrollieren deshalb die Stadtpolizei und der Zoll vom 1. bis zum 5. April LKW, Kleinlaster, Transporter und Anhänger. Der Schwerpunkt der Kontrollen liegt bei  der Überprüfung der Ladungssicherung, der Fahrzeugtechnik und der Gefahrgutkontrolle. Neben der Stadtpolizei und dem Zoll sind an den täglichen Kontrollen im Wiesbadener Stadtgebiet die Landespolizei, das Umweltamt, das RP Darmstadt und Sachverständige für Ladungssicherheit und Gefahrgut beteiligt.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!