Mit 15 Stundenkilometer über den Fahrradschnellweg – die Autobahn 648 und die Autobahn 66 nach Wiesbaden. Am Sonntag ist das erlaubt und geradezu gewollt: im Rahmen der Sternfahrt.

Bilder wiederholen sich. Die Älteren erinnern sich noch an die 70er-Jahre. Der Sprit wurde knapp. Familien fuhren mit ihren Rädern im Ruhrgebiet auf den Autobahnen. Spaziergänger führten auf Autobahnen ihre Dackel aus. Andre picknickten. Möglich machten das die Ölkrise und die autofreien Sonntage. Und jetzt wird bei der Sternfahrt der Rhein-Main-Schnellweg wird zum Fahrradschnellweg.

Sternfahrt nach Wiesabden, kurz gefasst

Verkehrswende Hessen – mit dem Rad über die Autobahn nach Wiesabden
Wann: Sonntag, 28. August 2022
12:00 Uhr, Zusammenschluss der Fahrradkonvois am Messe-Kreisel in Frankfurt
13:00 Uhr, Start der letzten Etappe nach Wiesbaden
Wo: Messe-Kreisel, Messe Frankfurt, Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main

Diesmal wird es anders sein. Von langer Hand geplant werden die A 66 und die A 638 am 28. August in Richtung Wiesbaden zu einem einzigen Radweg. 10000 Radfahrer machen sich auf den weg, um zusammen im Rahmen des großen Verkehrswende-Festivals in Wiesbaden in den Reisinger Anlagen zusammen mit dem Bündnis Verkehrswende in Hessen mehr als 45000 gesammelte Unterschriften an den hessischen Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) zu übergeben.

Mit dem Rad über die Autobahn

Über drei verschiedene Routen radeln alle, die dabei sein möchten, zuerst von Friedberg, Hanau und Darmstadt zum Treffpunkt am Messe-Kreise in Frankfurt. Dort vereinen sich die Fahrradkonvois, um mit dem Rad zusammen über 30 Kilometer erst auf der A638 zum Frankfurter West-Kreuz, weiter zum Eschborner Dreieck – und von dort über die A66 nach Wiesbaden zu fahren. Nach dem Wiesbadener Kreuz fahren die Teilnehmer der Sternfahrt an der Abfahrt Erbenheim auf die Bundesstraße 455 in Richtung Innenstadt und schließlich zum Festdiva-Gelände an den Reisinger-Anlagen. Am Ende schreiben die Teilnehmer Geschichte, bei der wohl längste Autobahnbefahrung am Stück! Und dafür braucht es richtig viele Menschen.

Jeder kann mitradeln

Sie denken, das ist eine geile Aktion und wollen dabei sein? Kein Problem. Packen Sie am Sonntagmorgen ihr Rad, steigen Sie in die S-Bahn nach Frankfurt und schließen Sie sich dem Zusammenschluss der Sternfahrt einfach an. Das Tempo soll mit 15 Stundenkilometern so gestaltet werden, dass niemand überfordert wird. Auch weniger sportliche Fahrradfahrer – Familien mit Kindern und ältere Menschen – können ohne große Probleme teilnehmen, heißt es. Wer die letzte Etappe nicht vom Messe-Kreisel an begleiten und erst später dazukommen möchte, kann das machen. Entlang der Route sollen an allen Autobahnauffahrten Teilnehmer dazustoßen. Und wer den Sonntag für eine längere Radtour mit Zusammenschuss nutzen möchte, kann sich von Wiesbaden nach Frankfurt schon mal warm radeln – allerdings erst einmal nur auf Landstraßen.

Was alles zu beachten ist, können Sie im Internet auf Verkehrswende Hessen nachlesen.

Foto oben ©2022 Openstreetmap / Pixabay

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Internetseite des Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main finden Sie unter www.adfc-frankfurt.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!