Nele Barber begann in Berlin Volleyball zu spielen. 2008 gewann sie mit der U 16 ihre erste Deutsche Meisterschaft. 2013 zog sie in die USA kommt zurück und zählt gleich zum erweiterten Kreis der Nationalmannschaft.

Außenangreiferin Nele Barber vom hessischen Volleyball-Erstligisten VC Wiesbaden ist in den vorläufigen WM-Kader für die deutsche Frauen-Nationalmannschaft berufen worden. Die 23-Jährige trägt zur bevorstehenden Saison der Volleyball Bundesliga das VCW-Trikot und wurde nun von Bundestrainer Felix Koslowski zu dem zweiten Nationalmannschaftslehrgang eingeladen.

„Im Kader zu sein heißt aber nicht gleich, dass man im Team dabei ist, welches umherreist und in den Turnieren Punkte für Deutschland holt.“ – Nele Berber

„Bis vor kurzem war ich noch auf der anderen Seite der Welt, da wirkte es für mich, wie ‚aus den Augen aus dem Sinn‘, was ich etwas ärgerlich fand. Umso mehr freue ich mich nun, dass sich mein Traum vom Nationalkader schon direkt nach meiner Rückkehr erfüllt.“, so Nele Barber, die gleichzeitig in Erinnerungen schwelgte, als sie sah, dass auch einige Ihrer Mitspielerinnen ihres Jahrgangs dabei sein werden.

„Ich freue mich , dass sich mein Traum vom Nationalkader schon direkt nach meiner Rückkehr erfüllt.“ – Nele Barbe

Im August beim Lehrgang gilt es für Berber sich jetzt zu beweisen. Ihr Ziel ist es, Deutschland mit dem eigenem Namen auf dem Rücken sportlich international zu repräsentieren. „Es wird nicht leicht, denn die Konkurrenz auf meiner Position ist schon groß.“ So hofft die Neu-Wiesbadenerin, dass sie sich gut verkaufen kann, um weiterhin als Option für die Nationalmannschaft bereit zu stehen.

Nele Berber, ausgezeichnet

Die gebürtige Berlinerin konnte in den Spielzeiten von 2011 bis 2013 mit dem VCO Berlin, wo sie unter anderem mit VCW-Spielerin Tanja Großer auf dem Feld stand, bereits Erfahrung in der Volleyball Bundesliga sammeln. Nach dem Abitur zog es die Rechtshänderin aufs College in die USA. Dort wurde Barber in der Saison 2016/2017 sowohl in der Halle, als auch im Sand in ein All-America-College-Team berufen. Damit ist sie erst die zweite Spielerin überhaupt, die gleich in beiden Sportarten diese Auszeichnung der American Volleyball Coaches Association bekommen hat. Nun wird die 1,83 Meter große Außenangreiferin ihre Profi-Volleyballkarriere in der Hessischen Landeshauptstadt beginnen.

„Nele wird bei der Nationalmannschaft bestens vorbereitet. Sie wird sich dann bei uns auch schnell einfinden.“ – Dirk Groß, VCW Trainer

Barbers gute Leistungen in Übersee sind Bundestrainer Koslowski in Deutschland jedoch nicht verborgen geblieben. Die VCW-Angreiferin wird nun Anfang August wieder zum Nationalmannschaftslehrgang nach Schwerin reisen. Deutschlands Kader für die Ende September beginnende Weltmeisterschaft in Japan wird 14 Spielerinnen umfassen. Vier Athletinnen werden die „Schmetterlinge“ bis zum Abflug nach Japan also noch verlassen.

„Ich finde es sehr positiv, dass Nele eingeladen wurde.“ – Dirk Groß, VCW Trainer

VCW-Chef-Trainer Dirk Groß freut sich für seine neue Außenangreiferin: „Ich finde es sehr positiv, dass Nele eingeladen wurde. Das spricht für ihre Qualität und dafür, dass wir uns für eine gute deutsche Spielerin entschieden haben.“ Dass Barber den Wiesbadenerinnen in der Saisonvorbereitung fehlen wird, sieht Groß nicht als Nachteil. „Nele wird bei der Nationalmannschaft bestens vorbereitet. Sie wird sich dann bei uns auch schnell einfinden.“ Dirk Groß wünschte seiner Spielerin im Anschluss viel Erfolg und Spaß bei den „Schmetterlingen“.

Volleyball-Weltmeisterschaft der Frauen 2018

Die Volleyball-Weltmeisterschaft der Frauen 2018 findet vom 30. September bis 21. Oktober 2018 in Japan statt. Insgesamt nehmen 24 Mannschaften an der Endrunde teil. Als Titelverteidiger sind die USA ebenso wie der Gastgeber gesetzt.

Das Turnier beginnt mit einer Vorrunde in vier Gruppen mit je sechs Mannschaften. Dabei gilt – ebenso wie in den folgenden Gruppenspielen – die international übliche Punktwertung: Bei einem 3:0 oder 3:1 erhält der Sieger drei Punkte, der Verlierer geht leer aus. Bei einem 3:2 gibt es zwei Punkte für den Sieger und einen für den Verlierer. Die vier besten Teams jeder Gruppe erreichen die zweite Runde, die in zwei Gruppen mit je acht Teilnehmern ausgetragen wird. (Quelle: Wikipedia)

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!