Ministerpräsident Boris Rhein (CDU), Landtagspräsidentin Astrid Wallmann (CDU) und HBV-Präsident Karsten Schmal betonten während des Abends der Agrawitschaft die Bedeutung einer starken heimischen Landwirtschaft für sichere Versorgung der Menschen.

Am Mittwoch hat Landtagspräsidentin Astrid Wallmann (CDU) beim Abend der Agrarwirtschaft des Hessischen Bauernverbandes die Eröffnungsansprache im Hessischen Landtag gehalten. Sie sagte, dass es gut sei, dass sich heimische Produkte in den vergangenen Jahren wieder einer größeren Beliebtheit erfreuen würden und sich mehr Menschen des Wertes der regionalen Landwirtschaft bewusst seien.

„Die Landwirte und ihre Produkte verkörpern ein ganz besonderes Stück hessischer Heimat. Deshalb brauchen sie in Zeiten der wirtschaftlichen Unsicherheit und des Klimawandels mehr denn je unsere Unterstützung.“Landtagspräsidentin Astrid Wallmann

Hessens Ministerpräsident Boris Rhein betonte am Abend die hohe Bedeutung der heimischen Landwirtschaft für die Lebensmittelversorgung betont. Der Krieg in der Ukraine bewegt uns jeden Tag und hat unmittelbare Auswirkungen auf unser aller Leben. Wir müssen deshalb auch die heimische Lebensmittelversorgung viel stärker in den Fokus nehmen, sagte der Ministerpräsident.

„Denn auch der Klimawandel war in diesem Sommer wieder besonders spürbar, gerade für die Landwirtschaft. Für diese globalen Herausforderungen brauchen wir eine starke heimische Landwirtschaft. Ohne sie werden wir die vor uns liegenden Aufgaben nicht bewältigen können.“ – Ministerpräsident Boris Rhein

In seiner Rede zeigte sich Ministerpräsident auch erleichtert darüber, dass die Ukraine endlich wieder per Schiff Getreide exportieren könne. Aber auch wir dürfen im kommenden Jahr nicht auf Anbauflächen verzichten, so Rhein. Hessen habe darum am vergangenen Freitag im Bundesrat dafür gestimmt, dass im Jahr 2023 von den EU-Vorgaben für den Fruchtwechsel und für die Mindestanteile an nichtproduktiven Flächen oder Landschaftselementen abgewichen werden könne.

„Mit dieser Zustimmung zum Fruchtwechsel haben unsere Landwirte nun endlich Planungssicherheit für ihren Anbau im kommenden Jahr.“ – Ministerpräsident Boris Rhein

Die Auswirkungen des Ukraine-Krieges und die Folgen des Klimawandels treffe die Landwirtschaft ganz besonders. Es sind schwierige Zeiten für unsere Landwirtschaft. Es ist aber auch klar: Die Hessische Landesregierung steht fest an ihrer Seite und unterstützt sie, sagte der Regierungschef. So seien Förderprogramme für Unternehmen zur Energieeinsparung noch mal erweitert und eine Energiesparhotline eingerichtet worden.

„Wenn die Menschen einen Beitrag zum Klimaschutz leisten wollen, ist nicht zuletzt der Kauf heimischer Produkte eine tolle Sache. Dadurch werden nicht nur lange Transportwege verhindert, sondern auch unsere heimische Landwirtschaft gestärkt. Und ich kann allen versichern: Es schmeckt ganz hervorragend.“ – Ministerpräsident Boris Rhein

Mit dem Hessischen Klimagesetz und der Novelle des Hessischen Energiegesetzes würden Klimaschutz und Energiewende konsequent betrieben, und mit dem Zukunftsplan Wasser bereite sich Hessen schon jetzt darauf vor, die Wasserversorgung auch in längeren Trockenperioden aufrechtzuerhalten. Außerdem investiere man verstärkt in den Katastrophenschutz und fördere die Landwirtschaft auf dem Weg ins digitale Zeitalter, sagte Rhein.

Impressionen

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Fotos oben ©2022 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Internetseite vom Hessischen Landtag finden Sie unter hessischer-landtag.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!