Menü

kalender

April 2024
S M D M D F S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Partner

Partner

/* */
Inge Boesken Kanold kontrolliert die Färbeflüssigkeit.

Die Wiederentdeckung des Schnecken-Purpurs

Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt des Purpurfarbstoffs – einst von antiken Herrschern geliebt und heute wiedererweckt! Am 12. März zeigt das Museum Wiesbaden Wiesbaden den spannenden Film „ Purpur – Geschichte und Neuentdeckung“.

Volker Watschounek 1 Monat vor 0

Die faszinierende Geschichte des Purpurs und seine neueste Wiederentdeckung: Tauchen Sie ein in eine Welt voller Farben und Geheimnisse!

Die Geheimnisse des Purpurs, einst das kostbarste und begehrteste Farbpigment der Antike, erleben eine bemerkenswerte Wiederkehr. Mit der Ausstellung Tierisch Rot stellt das Museum Wiesbaden das Pigment in den Fokus: das gilt ebenso für die Filmpreview mit Kurzvortrag am 12. März.

Museum Wiesbaden, kurz gefasst

Veranstaltung – Purpur – Geschichte und Neuentdeckung FilmpremierePurpurissum – Die Suche der Inge Boesken Kanold
Wann: Dienstag, 12. März 2024, 18:00 Uhr
Wo: Museum Wiesbaden, Friedrich-Ebert-Allee 2, Wiesbaden
Eintritt: frei

Vor rund 3000 Jahren waren es die Meeresschnecken des Mittelmeers, die den begehrten Purpurfarbstoff lieferten, der die Gewänder der Mächtigen und Reichen färbte. Mit dem Fall von Konstantinopel und dem Zerfall des Byzantinischen Reiches verschwand das Wissen um seine Herstellung fast vollständig.

Wiedergeburt einer Tradition

Seit den 1970er Jahren bemühen sich engagierte Menschen aus den Bereichen Wissenschaft, Färberhandwerk und Kunst, das verlorene Wissen vom Purpurfarbstoff wiederzuentdecken. Eine der maßgeblichen Personen in dieser Bewegung ist die Künstlerin Inge Boesken Kanold, die 2021 ein bahnbrechendes Rezept zur Herstellung des Purpurfarbstoffs entwickelte.

„Purpurissum – Die Suche der Inge Boesken Kanold“

Eine künstlerische Odyssee: Die renommierte Filmemacherin Barbara Trottnow begleitete Boesken Kanold während ihrer Arbeit und präsentiert jetzt ihren 40-minütigen Film Purpurissum, der die Suche nach diesem verlorenen Schatz einfängt. Kanold selbst wird anwesend sein, um Fragen zu beantworten und Einblicke in ihre jahrzehntelange Forschung zu geben.

Ein Abend der Erkenntnis und des Austauschs

Die Biologin und Kuratorin Susanne Kridlo führt die Gäste des Museums Wiesbaden in die faszinierende Welt des Purpurs ein. Die Veranstaltung, die in Zusammenarbeit mit dem Nassauischen Verein für Naturkunde und den Freunden des Museums Wiesbaden e.V. stattfindet, verspricht nicht nur eine informative Reise durch die Geschichte, sondern auch eine Gelegenheit zum Austausch und zur Diskussion.

Jetzt anmelden Anmeldung

Die Veranstaltung Purpur – Geschichte und Neuentdeckung findet am 12. März 2024 um 18 Uhr im Museum Wiesbaden statt. Der Eintritt ist frei, jedoch wird eine Anmeldung empfohlen, um sicherzustellen, dass alle Interessierten teilnehmen können.

Foto oben ©2024 Hanspeter Schneider

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Internetseite vom Museum Wiesbaden finden Sie im Internet unter museum-wiesbaden.de

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.