Die stellenweise Offenlegung des Wellritz- und Kesselbachs machen Wiesbadens Stadtgeschichte an einzelnen Stellen wieder erlebbar und verbessern das Klima.

Bäche und Täler bestimmen das topografische Profil der Stadt. Lang gestreckte Wiesentäler und Bachläufe verzahnen das Umland mit der Innenstadt und über die Jahre wurden viele Bachläufe unter der Erde versteckt. Im Sinne der nachhaltigen Stadtentwicklung hat hier in der Vergangenheit ein Umdenken eingesetzt. So werden und sollen im Rahmen des Programmes Bäche ans Licht insgesamt acht Bachabschnitte mit einer Gesamt­länge von 1000 Metern offen gelegt – einer davon auf dem Sedanplatz.

Bäche ans Licht, kurz gefasst

Workshopam Veilchenweg
Wann:
Samstag, 30. Oktober
Wo: Sedanplatz, Wiesbaden (Anfahrt planen!)

Gegenüber der Wiesbadener Tafel soll der Kesselbach mehr Luft zum Atmen erhalten – soll der Kesselbach wieder ans Tageslicht geholt werden. Wie sich das die Verantwortlichen  vorstellen, darüber informiert das Umweltamt vor Ort  zwischen 10:00 bis 12:00 Uhr im Rahmen eines Workshops. Vorgestellt werden die Rahmenbedingungen sowie der aktuelle Planungsstand für die Umsetzung des Projekts. Interessierte sind eingeladen, sich mit eigenen Ideen aktiv zu beteiligen.

Ablauf des Workshops

Nach einem kurzen Vortrag mit den den Projekthintergründen diskutieren Anwohner und Bürger mit den zuständigen Ämtern und Planern die Varianten der Bachoffenlegung –  sowie das Bild, wie der Platz in Zukunft aussehen soll. Im Moment wird der Platz vollständig durch den sogenannten Kiezgarten genutzt. Aufgrund der besonderen Corona-Situation bietet er den anliegenden Gastronomen die vorübergehende Möglichkeit eine Form der Außenbewirtschaftung zu betreiben. Durch die dauerhafte Einrichtung eines Teilbereiches für die Gastronomie und weiterer Flächenanteile für unterschiedliche Nutzungsmöglichkeiten, wird der Platz insgesamt attraktiver.

Der Sedanplatz soll schöner werden

Die Offenlegung eines Streckenabschnitts des unterirdisch verrohrten Baches wertet das Stadtbild zusätzlich auf. Zum einen wird die Wasserstadt Wiesbaden auf diese Weise sichtbar und erlebbar; zum anderen ergeben sich auch stadtklimatische Vorteile, wenn im Sommer das Bachwasser kühlend auf den überwärmten Innenstadtbereich wirkt. Die Neugestaltung des Platzes wird durch das Städtebauförderprogramm Wachstum und nachhaltige Erneuerung, das von der SEG im Auftrag der Landeshauptstadt Wiesbaden gesteuert wird, unterstützt.

Archivfoto oben ©2020 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Westend lesen Sie hier.

Weitere Informationen zum Programm Bäche ans Licht gibt es im Internet unter www.wiesbaden.de/stadtgruen und www.wiesbaden.de/baeche-ans-licht.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!