Der Brauch des Osterfeuers ist seit 1559 belegt. Einst stand das Osterfeuer symbolisch für die Sonne als Mittelpunkt des menschlichen Lebens.

Laut Online-Enzyklopädie Wikipedia hat das Osterfeuer germanisch-heidnischen Ursprung. Erstmals erwähnt wurde es in einem Briefwechsel zwischen dem Missionar Bonifatius und Papst Zacharias im Jahr Jahre 751. Daraus geht hervor, dass die römische Kirche Osterfeuer seinerzeit noch nicht kannte. In der Feier der Osternacht wird das Feuer zum Beginn der Liturgie vor der Kirche entfacht, geweiht und anschließend wird an ihm die Osterkerze entzündet. Sie wird im Nachhinein in die Kirche getragen und erhellt die dunkle Kirche zum Beginns des neuen Kirchenjahres.

Zum 13. Mal hinter dem Schlachthof Wiesbaden

Das Familien-Fest am Kulturzentrum Schlachthof war wieder einzigartig und toll und das vielleicht größte Osterfeuer weit und breit loderte hinter dem Schlachthof Wiesbaden. In diesem Jahr wieder mit großem Feuer und echten Hasen, Herberts Kindershow, Stockbrot und Bratwurst.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Osterfeuer auf dem Scholzenhof

Auf dem Feld am Scholzenhof (Breckenheimer Weg) von Familie Kranz fand das alljährliche Osterfeuer in Nordenstadt statt. Beaufsichtigt von der Feuerwehr Nordenstadt wurde nach Einbruch der Dunkelheit das Osterfeuer gezündet. Die Jugendfeuerwehr hatte Spielstände für die Kinder organisiert.
Besonderheit in diesem Jahr war der Blue Moon, der sich am Abendhimmel zeigte. Zum zweiten Mal in einem Monat war der Vollmond zu sehen.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Der wärmende und erhellende Schein des Osterfeuers ist an Ostern Tradition.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!