Die Königsteiner Kita Kids Camp fragte: „Wieso verändern Wellen das Spiegelbild im Wasser?“ Die Frage war der Beginn eines spannenden Forschungsprojekts. In Wiesbaden wollten die Erzieher mehr über Eichhörnchen wissen.

651 Kitas aus ganz Deutschland haben ihre Projekte aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) beim Kita-Wettbewerb Forschergeist 2020 eingereicht. Die Experten-Jury hat nun aus jedem Bundesland einen Landessieger ausgewählt. In Hessen überzeugte die Kita Kids Camp GmbH. Fasziniert hat aber auch das Projekt der Städtischen Kindertagesstätte Europaviertel mit dem Thema Unsere tierischen Nachbarn – und hier besonders, das Eichhörnchen.

Unsere tierischen Nachbarn

In der Wiesbadener städtischen Kindertagesstätte haben die Kinder Eichhörnchen im Winter beobachtet. Bevor es richtig losging, stellten die Erzieher verschiedene Fragen. Diese haben ins Herz getroffen. Alle Kinder waren gleich fasziniert und beteiligten sich intensiv an den zahlreichen Bausteinen. Beispielsweise haben sie herausgefunden, dass Eichhörnchen im Winter nicht nur ein Futterversteck haben, sondern gleich mehrere – und manches durchaus Vergessen. Aus dieser Erkenntnis entwickeltem sie zusammen mit den Erziehern ein Spiel, bei dem es eben ums Nüsse Suchen und Verstecken geht. Dann legten die Kinder für die Eichhörnchen eine Wasserstelle an, auch um sie besser stundenlang beobachten zu können. Sie besuchten einen Tierpark sowie ein Museum, in dem Sie echte Eichhörnchen berühren durften. Rundum Eichhörnchen: alles perfekt. Zurück zum Siegerprojekt!

Der Wassertropfen

In einer Pfütze entdeckten die Kinder, dass sie Dinge am Grund erkennen können und dass sich gleichzeitig auf der Wasseroberfläche Himmel, Wolken und Bäume spiegeln. Als sie einen kleinen Stein hineinwarfen, veränderten Wellen das Spiegelbild. Nun wollten sie mehr über Spiegel wissen! Sie vervollständigten symmetrische Bilder mit Spiegeln, experimentierten mit Spiegelprismen und erforschten Lichtbrechungsphänomene. Sie stellten auch Gegenstände – und sich selbst – zwischen zwei Spiegel und staunten: „Da bin ich hundert-tausend-millionen-unendlich mal da!’“

„Die Landessieger-Projekte zeigen eindrücklich: Die Kita ist ein wichtiger Bildungsort! Qualifizierte und einfallsreiche Pädagogen wissen, wie forschendes Lernen im Alltag gelingt und Kinder stark macht. Dafür wollen wir sie würdigen und sie für ihr Engagement feiern.“ – Michael Fritz, Vorstandsvorsitzender der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“

Die Kita erhält ein Preisgeld in Höhe von 2000 Euro zur Förderung der Qualität der mathematischen, informatischen, naturwissenschaftlichen oder technischen Bildungsarbeit. Aus allen Landessiegern wählt die Jury fünf Bundessieger, die zusätzlich 3000 Euro erhalten.

„Es ist beeindruckend, wie vielfältig die Projekte sind und mit welcher Begeisterung die Kinder ihren Fragen nachgehen. Wenn sie dabei professionell begleitet werden, entwickeln sie Vertrauen in ihre Fähigkeiten und erleben MINT-Phänomene als Teil ihres Alltags. Danke an die Erzieher, die auf diese Weise dazu beitragen, die natürliche Faszination der Kinder für MINT-Themen in Forschergeist zu verwandeln.“ – Dr. Ekkehard Winter, Juryvorsitzender und Geschäftsführer der Deutsche Telekom Stiftung

Aufgrund der Corona-Pandemie können die Landespreisverleihungen in den Kitas nicht wie vorgesehen im April und Mai durchgeführt werden. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Eine Alternative für den Herbst ist bereits in Planung. Um den Erziehern für ihr Engagement zu danken und den Gewinn unvergesslich zu machen, laden die Initiatoren alle Landessieger zur feierlichen Bundespreisverleihung nach Berlin ein. Dort werden die fünf Bundessieger bekanntgegeben und ausgezeichnet.  Und auch die Bundespreisverleihung muss wegen der aktuellen Lage auf das Ende des Jahres verlegt werden.

Über den „Forschergeist“-Wettbewerb

Der Forschergeist ist ein bundesweiter Kita-Wettbewerb der Deutsche Telekom Stiftung und der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. Gemeinsam mit Ministerpräsident und „Forschergeist“-Botschafter Volker Bouffier möchten die Initiatoren des Wettbewerbs ein Zeichen für die wichtige Bildungsarbeit setzen, die pädagogische Fachkräfte täglich in der Kita leisten. Dafür suchen und prämieren sie vorbildliche Praxisbeispiele, die auch bei anderen Erziehern Freude, Spaß und Neugier am gemeinsamen Entdecken und Forschen mit den Kindern wecken sollen. (Bild von Skica911 auf Pixabay ∆)

Weitere Nachrichten aus dem Europaviertel lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Städtischen Kindertagesstätte Europaviertel finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!