Wenn sich der Parkplatz Am Parkfeld im Frühjahr 2022 bis einschließlich Oktober in eine Flohmarkt-Meile verwandelt, wird Second Hand groß geschrieben.

Normalerweise ist der dritte Samstag im Monat bei Anhängern von Kunst und Krempel hoch und heilig. In Biebrich Am Parkfeld gilt das noch vielmehr. Aufgrund von Corona waren die Samstage dieses Jahr rar gesät. Machte sich mit den fallenden Inzidenzwerten Vorfreude breit, hat die Realität jetzt alle eingeholt. Wegen der aktuell gültigen Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie verspätet sich der Kartenvorverkauf wie schon in diesem Jahr auch 2022. In der Hoffnung, dass die pandemische Situation es im März zulässt, Platzkarten zu verkaufen, startet der Verkauf für die Flohmarktsaison 2022 nicht wie üblich am Montag, 3. Januar, sondern erst im März verschoben. Karten für den Flohmarkt gibt es voraussichtlich ab dem 1. März in der Tourist-Information. Die Verkaufszeiten sind Montag bis Samstag von 10:00 bis 18:00 Uhr.

Flohmarktregeln

Wie auf den meisten Flohmärkten gelten Am Parkfeld klare Regeln. Der Standplatz kostet 18,00 Euro und misst 4 x 1,20 Meter. Verkäufer können im März gleich Karten für die komplette Flohmarkt-Saison erwerben. Eine Vorreservierungen, schriftliche oder telefonische Kartenvergaben ist nicht möglich. Der Aufbau ist am Samstag des Flohmarkts frühestens ab 6:00 Uhr und bis spätestens 7:00 Uhr erlaubt. Das Flohmarktgelände kann in dieser Zeit von der Rheingaustraße angefahren werden. Die Fahrzeuge sind direkt nach dem Entladen von dem Marktgelände zu entfernen. Alle Flohmarkt-Plätze sind fortlaufend nummeriert, die Standnummern sind auf dem Boden entsprechend markiert und eingezeichnet. Die Platzkarten sind gut sichtbar am Stand anzubringen. Der Verkauf von Neuwaren ist nicht erlaubt.

Fotos oben ©2021 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Biebrich lesen Sie hier.

Weitere Informationen zum Flohmarkt am Parkfeld finden Sie auch unter www.wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!