Déjà-vue-Erlebnis, sie kennen das. Das war doch schon einmal. Nur nicht in den gleichen Trott verfallen. Die schönste Zeit unseres Lebens greift nostalgisch das gestern auf und zeigt  eine gewitzte Komödie für die Gestrigen, die wir alle einmal werden.

Die schönste Zeit unseres Lebens ist eine mitreißende Komödie voller Lebenslust, Charme und Esprit, die auf leichte und amüsante Weise mit der Frage spielt, was das Leben letztlich schön macht. Nicolas Bedos konnte für seinen zweiten Spielfilm die Leinwandlegenden Daniel Auteuil und Fanny Ardant  gewinnen.

Zum Film

So kann es mit den Eltern einfach nicht weitergehen!, denkt sich Maxime – Michael Co-Hen. Sein Vater Victor– Daniel Auteuil –  wird zunehmend zu einer Nervensäge, die mit sich, der Welt und dem Alter über Kreuz liegt. Seine Frau Marianne – Fanny Ardant – ist das genaue Gegenteil. Victors ewige schlechte Laune wird ihr schließlich zu viel. Sie setzt ihn kurzerhand vor die Tür. Victor braucht definitiv Hilfe! Und Maxime hat eine Idee. Sein Freund Antoine …– Guillaume Cannes – hat eine Firma, Time Travellers, die gut betuchten Kunden ermöglicht, in einem raffiniert eingerichteten Filmstudio in eine Zeit ihrer Wahl zu reisen. Victor willigt ein. Er entscheidet sich für das Jahr 1974, den exakten Tag, an dem er sich in seine Frau Marianne verliebt hatte. Anfangs skeptisch, lässt er sich immer mehr in den Bann der Erinnerungen ziehen. Und die Kulisse aus Neonlichtern, Schlaghosen und Zigarettenrauch wird zu einer Reise, in der die betörende Schauspielerin Margot – Doria Tillier – die Grenze zwischen damals und heute verschwimmen lässt …

72. Internationalen Filmfestspielen von Cannes

Unwiderstehlich brilliert Guillaume Canet als Firmenchef, den mehr als eine berufliche Leidenschaft mit Margot verbindet – gespielt von Doria Tillier, die für ihr Kinodebüt Die Poesie der Liebe als beste Hauptdarstellerin für den César nominiert wurde. Die schönste Zeit unseres Lebensfeierte seine Weltpremiere im Wettbewerb (außer Konkurrenz) bei den 72. Internationalen Filmfestspielen von Cannes. (Bild: Constantinfilm)

Eckdaten

Filmstart: 28. November 2019
Länge: 115 Minuten

Victor ……………………………………………………………………………………………. Daniel Auteuil
Antoine………………………………………………………………………………………….. Guillaume Canet
Margot ………………………………………………………………………………………….. Doria Tillier Marianne…………………………………………………………………………………………Fanny Ardant Maxime……………………………………………………………………………………………Michaël Cohen
Amélie …………………………………………………………………………………………… Jeanne Arènes Adrien
Und viele mehr.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite zum Film finden Sie unter www.constantinfilm.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!