In der Stadt sind auf dem Kopf liegende PKWs eher selten zu beobachten. Die Fahrerin, die sich bei dem Unfall leicht verletzt hat, möge es verzeihen. Bei seinem Kommentar fühlte sich der Schreiberling an 1997 und seine Zeit bei Mercedes Benz erinnert.

Erinnerungen an den Elch-Test

Auf einem Testparcours in Stockholm, sollte die auf den Markt gekommene Mercedes A-Klasse bei einem doppelten Spurwechsel ein Ausweichmanöver durchführen. Eigentlich Routine. So aber nicht für den ‚Kleinwagen‘. Die A-Klasse hob erst das eine, dann das andere Rad, schaukelte sich auf und landete auf dem Dach.

„Elchtest nicht bestanden!“ Oder: „Immer diese Italiener.“ Lernen die denn nie, wie man um eine 90 Gard-Kurve fährt.

– Pressebüro.VWA auf Facebook

Tatsächlich aber wurde der Fiat Opfer von einem Mercedes. Auf die Hörner genommen habe er die 26-Jährige Fiat-500 Fahrerein. Wie genau es zu dem Unfall kam, ist nicht zu sagen. Der Fiat fuhr den Kaiser-Friedrich-Ring in Richtung Bahnhof herunter. Wenig später habe ein Mercedes-Fahrer von der Straße “Am Landeshaus“ in Richtung Moritzstraße fahrend an der Ecke Kaiser-Friedrich-Ring den von links kommenden Fiat übersehen. Die Fahrzeuge stießen im Kreuzungsbereich zusammen.

Keine Verletzten

Der Unfall sah erst  einmal schlimm aus. Glücklicherweise wurde aber niemand schwer verletzt. Die Fahrerin befreite sich selbst aus dem Wagen, wurde vor Ort medizinisch versorgt und mit leichten Blessuren  in eine Wiesbadener Klinik gebracht. Der Mercedes-Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

Da der Unfallhergang unklar ist, sucht die Polizei nach Zeugen, die Angaben zur Ampelschaltung machen können.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!