Hendrick Schmehl sitzt im Ausschuss für Schule, Kultur und Städtepartnerschaften, er ist Mitglied im Ortsbeirat Rheingauviertel/Hollerborn und sitzt die zweite Amtszeit in der Stadtverordnetenversammlung.

Zu Beginn des Kommunalwahlkampfs hat sich der 36-jährige Hendrik Schmehl klar gegen die beiden Koalitionspartner CDU und Grüne positioniert.  20,3 Prozent, 17 Sitze und drittstärkste Fraktion: Im Ergebnis bedeutet das ein Verlust von 5,6 Prozent zu den Kommunalwahlen 2016. Schuld dafür sei in erster Linie der Bundestrend, den man sich in Wiesbaden nicht entziehen haben können, so Schmehl am Wahlabend im Interview.

Zur Person: Hendrik Schmehl mag das Rheingauviertel. Er schätz die Altbausubstanz, das viele Grün im Ortsbezirk mag, den Wallufer Platz und braucht Struktur auf dem Schreibtisch – online wie analog. 2003 tritt er in die SPD ein. Seit 2013 ist er Stadtverordneter. Zu seinen Leib- und Magenthemen zählen (1) bezahlbarer Wohnraum, (2)  Schulsanierungen, (3) der soziale Zusammenhalt sowie (4) die gute Kinderbetreuung.   Mit einem Ergebnis von 24147 Stimmen ist Schmehl am 29. April in der Stadtverordnetenversammlung eingezogen. Insgesamt stellt die SPD-Rathausfration nächsten fünf Jahre 17 Stadtverordnete.  Wir haben im Vorfeld der konstituierenden Sitzung mit ihm gesprochen, nicht über ihre politischen Ziele, sondern über Hendrik Schmehl ganz privat.

Interview mal anders

An einem Abend ohne Strom, würden Sie…
…meiner Tochter ein Buch vorlesen.

An einem Abend ohne Politik, würden Sie …
…mit Freunden verbringen.

Was gibt Ihnen Politik?
Die Möglichkeit, die Zukunft unserer Stadt aktiv zu mitzugestalten.

Was gibt Ihnen Energie?
Die Chance, etwas zu erreichen oder umzusetzen gibt Kraft und Motivation.

Ihr größter Erfolg?
Ohne Gymnasialempfehlung Abitur, Studium und Promotion gemeistert zu haben

Was möchten Sie unbedingt noch ausprobieren?
Ein Instrument lernen und/oder durch Südamerika reisen.

Ihr Trick Schlafmangel zu verbergen:
Lächeln!

Wie beginnen Sie Ihren Tag am liebsten?
Im Ohrensessel mit Kaffee und ohne Handy.

Ihre beste Eigenschaft?
Teamspieler

Wenn Sie ein Tier wären, welches wären Sie?
Ein Erdmännchen für die Geselligkeit, ein Widder für manche politische Debatte.

Die ersten drei Dinge, die Ihnen zum Stichwort „Kindheit“ einfallen:
Opas Garten, Schwimmbad Eltville, Kohlheck

Wenn Ihr Leben verfilmt werden würde, wer würde Sie spielen?
Ein heute noch unbekannter Nachwuchsschauspieler

Wären Sie gerne berühmt?
Nein, brauche ich nicht. Privatsphäre ist ein hohes Gut, vor allem wenn man sie verloren hat.

Ihre liebste Freizeitbeschäftigung?
Geselligkeit.

Der schönste Ort, den Sie je besucht haben?
Saona Island

Worüber haben Sie das letzte Mal herzhaft gelacht?
Die wunderbare Phantasie meiner Tochter.

Auf was freuen Sie sich im Frühjahr am meisten?
Dieses Jahr auf meine Impfung. In anderen Jahren: Darauf, dass es endlich wärmer wird, und man wieder mehr Zeit draußen verbringen kann.

Können Sie tanzen?
Ich würde sagen nein.

Ihr Lieblingsessen?
Ein gutes Steak mit Rosmarinkartoffeln und buntem Salat.

Kochen Sie selbst?
Ja, gerne auch mit Freunden.

 

〈〈 Alle 81 Wiesbadener Stadtverordneten im Schnelldurchlauf    〉〉

Foto ©2021 Foto: Angelika Aschenbach

Weitere Nachrichten zum Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der SPD-Rathausfraktion finden Sie unter www.spd-wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!