Wer in Geisenheim Getränketechnologie studiert hat, kennt sich mit Trauben und Äpfeln bestens aus. Wenn der Vater dazu Apfelweinkelter war, ist der Weg es ihm gleichzutun auch nicht fern.

Vor annähernd 60 Jahren gründete Edgar Emmel im alten Ortskern von Bierstadt die Apfelweinkelterei Emmel. Der Duft des Stöffche war Rainer Emmel damit sozusagen in die Wiege gelegt worden. Aufgewachsen inmitten von Äpfeln und Pressen studierte Emmel Junior an der nahegelegenen Hochschule Geisenheim Getränketechnologie. Nach dem Studium beschäftigte er sich zuerst mit Wein – seit 1993 nennt Rainer Emmel die Apflel-Kelterei sein eigen und führt sie löblich.

Die Apfelweinkelterei Emmmel in Wiesbaden Bierstadt. Bild: Volker Watschounek

Genuss nach alter Sitte

Reift der Apfel im Sommer auf Wiesbadens und Rheingauer Apfelwiesen heran, wird er in Bierstadt von September bis November veredelt. Morgens bringen ihn die Apfelbauern der Region dann in Emmels Anwesen – wo Rainer Emmel den frischen Apfelmost herstellt. Er verwendet hierfür ausschließlich heimisches Obst, das ohne Zusatz von Hilfsmitteln gekeltert wird.

Das naturtrübe „Stöffche“ ist dann selbstverständlich direkt vom Faß in der Kelterei – auch für Privatpersonen – ganzjährig zu kaufen. Darüber hinaus beliefert die Apfelweinkelterei zahlreiche gastronomische Betriebe in der Region – oder ist  mit seinem Apfelweinstand auf beliebten Festen wie dem Wiesbadener Pfingstturnier oder Streetfood-Festival unterwegs.

Forschung

An der Forschungsanstalt in Geisenheim fertigte er seine Diplomarbeit über das Thema „Einfluss von Hefestamm und Gärbedingungen auf die Eigenschaften von Apfelwein“ und konnte somit auch wissenschaftlich belegen, das die jahrzehntelang praktizierte Herstellung von naturtrübem Apfelwein der Kelterei Emmel die besten sensorischen Ergebnisse bringt.

Zur Person Rainer Emmel

Rainer Emmel, geb. 1959, verheiratet, zwei Kinder lebt seit 1959 in Wiesbaden-Bierstadt und hat die Kelterei von Kindheit an miterlebt. Er hat bei der Firma Söhnlein Rheingold Sektkellereien Industriekaufmann gelernt und danach sein Studium an der Fachhochschule der Forschungsanstalt für Weinbau und Getränketechnologie in Geisenheim absolviert.

Das Studium schloss der Kaufmann als Dipl. Ing. Getränketechnolgie ab. Im Verlaufe des Studiums ergänzte Emmel sein Fachwissen durch Praktika beim Weingut der Gräflich Elzschen Güterverwaltung in Eltville, bei Asbach Uralt in Rüdesheim und bei der Sektkellerei Kupferberg in Mainz.

Öffnungszeiten

freitags von 15.00 Uhr-18.00 Uhr und  samstags von 10.00 Uhr-13.00 Uhr

Aber auch nach Vereinbarung. Bitte Gefäße mitbringen.

Weitere Informationen: www.apfelweinkelterei-emmel.de/kelterei/

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken