Die Marktanlage, die Blücher- und der Gutenbergschule, die Durchbrechung der Heidenmauer: Architektur von Felix Genzmer prägen Wiesbaden überall.

Jetzt, wo er scheidet, dürften seine früheren Gegner, wie seine Freunde sich in dem Bedauern vereinigen, daß es nicht möglich war, unserem Gemeinwesen eine solche Kraft zu erhalten, schrieb der Rheinische Kurier im März 1903, nachdem Wiesbadens Stadtbaumeister bedeutender Architektur Felix Genzmer der Stadt den Rücken zuwnadte.

Theater im Palast, kurz gefasst

Liederabend –  Witz und Raffinesse wird zum Klingen gebracht
Wann: Montag, 17. Oktober 2022, 18:00 Uhr
Wo: Lutherkirche, Mosbacher Straße 2 in 65187 Wiesbaden (Anfahrt planen!)
Eintritt:

Dr. Peter Schabe, Projektreferent der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), kennt die Geschichten um den Stadtbaumeister Genzmer. Er kennt auch all die bauten, die der Baumeister nach seinem Studium am Königlichen Polytechnikum in Hannover und am Polytechnikum in Stuttgart.  verwirklichen durfte. In seinem Vortrag berichtet er von den wichtigen Kommunalbauten des Wiesbadener Stadtbaumeisters Felix Genzmer.

Prägende Bauten

Dem Architekten des Späthistorismus gelang es vortrefflich, baufunktionale Notwendigkeiten mit Stadtbaukunst zu verbinden. Davon zeugen noch heute zahlreiche Bauten im Stadtbild. Ihre Bedeutung, aber auch die weiterer verlorengegangener Werke – wie etwa des Neroberghotels – stellt der Kunsthistoriker und Denkmalpfleger, der über Genzmer publiziert hat, in seinem Lichtbildvortrag kenntnisreich vor.

Besondere Architektur: Wiesbadener Theaterfoyer

Genzmer war nicht nur für große Teile der damaligen Stadtplanung Wiesbadens verantwortlich, sondern entwarf auch viele Gebäude selbst, die bis heute das Gesicht der Landeshauptstadt prägen. Neben den oben genannten, ist das Wiesbadener Theaterfoyer (1901/02), welches er in den üppigen Formen des Neo-Rokoko gestaltet hatte,  sein repräsentativstes Werk und einer der bedeutendsten Festbauten der Wilhelminischen Zeit.

Foto oben ©2022 Staatstheater

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Internetseite der Deutschen Stiftung Denkmalschutz finden Sie unter www.wiesbaden.denkmalschutz.de

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!