Umwelt- und Verkehrsdezernent Andreas Kowol

Seit April 2017 ist er in Wiesbaden Dezernent für Umwelt und Verkehr. Davor war Andreas Kowol ab 2013 der erste Grüne im hauptamtlichen Magistrat der hessischen Stadt Hanau. Zwischen 1997 und 2013 arbeitete er als Referent zu verschiedenen Themenbereichen im Rathaus der Landeshauptstadt. Er ist seit 1989 Grüner und hatte schon 1985 ein kommunalpolitisches Mandat im Stadtrat von Eltville.

(Fortsetzung) Weihnachten im Walde

Die Meisen flatterten noch ein Stück des Weges mit und riefen fröhlich: „DANKESCHÖN! AUF WIEDERSEHEN!“

Und nun wanderte Zwerg Knurz heimwärts. Da ihm die Füße vom langen Sitzen kalt geworden waren, stapfte er rasch vorwärts. Er wickelte die erstarrten Hände wieder in seinen Bart und zog den Mantel fester um sich. Plötzlich hörte er hinter sich Flügel schlagen, und eine schnarrende Stimme rief: Zwerg Knurz! Zwerg Knurz! Es war die Elster. Sie war so außer Atem, dass sie noch gar nicht richtig sprechen konnte. Deshalb setzte sie sich erst einmal auf einem Ast und machte ein paar Knickse.

Es gibt wichtiges zu melden

Ach, lieber Herr Knurz, sagte sie dann, Ich habe dich den ganzen Tag gesucht. Ich war an deinem Hause, und Frau Knorra sagte mir, du seiest in den Wald gegangen. Nun habe ich überall nach dir gefragt, weil ich dir etwas Wichtiges zu melden habe, und endlich finde ich dich. Lieber Zwerg, ich habe nämlich heute Morgen etwas gesehen!“ – So so, meine liebe Elster, was hast du denn gesehen?, fragte der Zwerg. Als wir heute morgen ausflogen, meine Kameradinnen und ich, berichtete die Elster, und ich auf dein Geheiß nach dem nördlichen Himmel blickte, sah ich dort aus den grauen Wolken ein Gesicht hervorkucken. Es war eine Frau. Sie hatte eine große, weiße Haube auf den Kopf und nickte ein paar Mal zufrieden vor sich hin. Und dann war sie wieder verschwunden. Ich bin dann gleich fortgeflogen, um es dir zu sagen. 

Alle fürchten den Winter

Du hast deine Sache gut gemacht, sagte der Zwerg, ich habe jetzt alle Tage darauf gewartet, dass die Frau mit der weißen Haube sich anmelden würde. Es war Frau Holle. Frau Holle, wer ist denn das? fragte die Elster neugierig. und der Zwerg erzählte: Frau Holle ist eine gute freundliche Frau. Sie lebt dort oben in den Wolken. Im Sommer ist sie verreist. Da wohnt sie weit, weit weg. Im Norden unserer Erde. Aber wenn bei uns der Winter beginnen will, da kommt sie mit den Winden auf ihren Wolkenkissen dahergefahren und schüttelt ihre Betten, dass die weißen Federn als Schnee auf die Erde fallen. So breitet sie eine weiche, weiße Decke auf alle Pflanzen, dass sie geschützt sind, wenn der harte Frost kommt. Und heute hat Frau Holle nun nachgeschaut, ob es Zeit für sie ist. – Ich habe noch keinen Winter erlebt, sagte die Elster nachdenklich, aber ich habe gehört, wie meine Kameradinnen davon erzählten, und sie alle fürchten ihn.

(Fortsetzung morgen)

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!