Musische Bildung, der erste Umgang mit Medien – die Entwicklung von Körper, Bewegung, Gesundheit – mit 40 neuen Kita-Plätzen kümmert sich Biebrich um die frühkindliche Bildung.

Neue Kita- und Krippenplätze. Dank dem Bund-Länder-Stadterneuerungsprogramms Sozialer Zusammenhalt entstehen in Wiesbaden in den kommenden eineinhalb Jahren im Herzen Biebrichs 20 Plätze für unter Dreijährige und 40 Elementarplätze. Dazu kommt die Sanierung der seit Jahrzehnten bestehenden AWO Kindertagesstätte Betty Coridass. Das hat der Magistrat der Stadt Wiesbaden in der vergangenen Woche beschlossen. Der Grundsatzbeschluss dazu geht auf das Jahr 219 zurück – die Stadtentwicklungsgesellschaft (SEG) hat nun den Auftrag zur entsprechenden Planung erhalten.

„Durch den Neubau der Freiherr-vom-Stein-Schule, die ehemals auf zwei Standorte in der Wilhelm-Tropp-Straße 20 und 26 verteilt war, können die freiwerdenden Räumlichkeiten in der Wilhelm-Tropp-Straße 20 in Biebrich für die Erweiterung der Kita genutzt werden.“ – Christoph Manjura, Sozialdezernent

Nach der Sanierung und Erweiterung wird Kindertagesstätte um vier Gruppen – zwei Krippen- und zwei Elementargruppen – erweitert. Mit der Fertigstellung und den neuen Krippenplätzen ist zum 1. Februar 2022 zu rechnen. Um den Betrieb der Kita aufrecht zu erhakten, werden bestehenden Elementargruppen während der Baumaßnahme in die ehemaligen Räumlichkeiten der Freiherr-vom-Stein-Schule in der Wilhelm-Tropp-Straße 26 ausgelagert.

„Es hat sich gelohnt, gemeinsam dafür zu kämpfen, dass Biebrich nach dem ausgelaufenen Programm Biebrich-Südost und dem parallel laufenden Programm auf dem Gräselberg ein drittes Mal von dem Bund-Länder-Programm profitiert.“ – Christoph Manjura, Sozialdezernent

Für die Sanierung und Erweiterung wurden Fördermittel des Bund-Länder-Stadterneuerungsprogramms Sozialer Zusammenhalt Biebrich-Mitte in Höhe von rund 2,6 Millionen Euro beantragt. Nach dem Programmstart im Jahr 2018 und der Entwicklung des mittlerweile fertigstellten Integrierten Handlungskonzepts ist die Schaffung von 60 neuen Kita-Plätzen in Verbindung mit der Sanierung des alten Gebäudes der erste große Wurf im größten Wiesbadener Stadtteil, ist Manjura überzeugt.

„Seit geraumer Zeit können wir feststellen, dass der Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen sowohl im Krippen- als auch im Elementarbereich weiter ansteigt.“ – Christoph Manjura, Sozialdezernent

Sozialdezernent Manjura freut sich, dass mit dem Magistratsbeschluss in Biebrich neue Betreuungsplätze für den Ortsbezirk geschaffen werden, was sei vielen Jahren auch ausdrücklicher Wunsch des Ortsbeirats gewesen ist. Damit werde man in Wiesbadens größtem Stadtteil auch dem (Rechts-)Anspruch gerecht. Das ist nicht nur eine Sache der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, sondern vor allem ein wichtiger Baustein frühkindlicher Bildung“, betont Sozialdezernent Manjura abschließend.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Biebrich lesen Sie hier.

Eine Übersicht mit Wiesbadens Kitas finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!