Yoga-Kurse, Kabarett, Konzerte und Flohmärkte sind sein Faible. Ein Programm für Kinder, Senioren und Studenten. Im ZR6 findet jeder etwas, was zu ihm passt.

Seit dem 3. März 2020 sind die Türen des Kulturvereins ZR6 geschlossen. Sind Stühle und Tische auf Seite geräumt. Zeugen Flaschen auf dem Tresen davon, dass hier langsam mal wieder Leben rein muss, – aber mit frischem Bier bitte. Was vergangene Woche auf der Bund-Länder Konferenz besprochen wurde, war für die Branche, die Hoteliers, Gastronomen und die Veranstaltungsbranche ernüchternd. Die Corona-Zahlen verlauten nichts Gutes. Der Lockdown wurde bis zum 18. April verlängert. Sollten die Zahlen Anfang Mai Lockerungen zulassen, werden sie sich an den zaghaften Schritten aus 2020 orientieren. Der Weg über eine Modellstadt Wiesbaden nach Tübinger Modell ist jedenfalls von Landesseite geschlossen. Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier hat am Nachmittag allen größeren Städten eine Absage erteilt. Baunatal, Alsfeld und Dieburg sollen es richten – als Modellkommune, als Vorlage für Frankfurt, Wiesbaden & Co. dienen.

Zu Besuch bei Sascha Burjan

Vergangene Woche waren wir zu Gast im Heaven. Der Vergleich hinkt ein wenig. Anders als die Bar am Sedanplatz ist das ZR6 am Zietenring ein Verein. Den Kulturverein ZR6 gibt es seit 2017. Sascha Burjan, Veranstalter, dem die Immobilie im Zietenring gehört, hat den Kulturverein initiiert, um zusammen mit seinen Mietern den Verein zu betreiben. Einen Klub, der sich der Förderung des kulturellen und sozialen Lebens im Wiesbadener Westend verschrieben hat: eine Kulturstätte für Kleinkunst, Kabarett, Lesungen, Konzerte und andere erlebnisreiche Veranstaltungen.

Die letzte Veranstaltung fand am Zietenring vor gut einem Jahr statt. Seit dem ist das Licht im Klubhaus aus. Der Kicker, die Dartscheibe, das Interieur eingestaubt. Auf den Tresen Bierflaschen. Das Verfallsdatum ist deutlich überschritten. Allenfalls die Webseite mit ihren gelben Balken bringt ein wenig Licht ins Dunkel. Balken mit überholten Aufschriften – verschoben auf den 04.12.2021, fällt leider aus, verschoben oder hoffnungsvoller wie bei Helene  Bockhorstverschoben auf 2022. Bleibt zu hoffen, dass das Jahr ein wenig mehr zulässt als 2021. Dass ein Großteil der Wiesbadener bis zum Herbst geimpft ist. Das wir von Oktober bis Dezember die Auferstehung des Kulturvereins erleben.

ZR 6 im Dornröschenschlaf

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar
Eins ist klar, ganz gleich, mit welcher Veranstaltung das ZR6 im Westend wieder durchstartet. Der Verein lässt sich nicht kleinkriegen. Die Zeit des Stillstands habe man, erzählt Burjan. Was sonst einfach liegen geblieben ist, wurde aufgehübscht, gestrichen und renoviert – und für die Zukunft aufgerüstet. Etwa die Lüftungsanlage, mit der man Corona sicher die Stirn bieten könnte – nicht im ausverkauften Haus, aber vielleicht im halb gefüllten Saal, eben 50 Personen anstelle der zuletzt zugelassenen 25 Personen. 50 Personen, das sind doppelt soviel, wie zur letzten Öffnung möglich gewesen wären. Rentable keineswegs. Aber doch ein zaghafter Versuch, um als Verein ein Zeichen zu setzen, um dann mit oder nach der nach der Pandemie als Hauskollektiv wieder durchzustarten, Ideen gibt es reichlich: Denn mir sinn widder wer.

ZR 6 im Lockdown ©2021 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Westend lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der  Hessenstrategie Mobilität 2035 finden Sie unter www.mobileshessen2030.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!