Die Ausstellung lädt ein zum Entdecken, Ausprobieren mitmachen. Mit anschaulichen Material wird Kindern und Jugendlichen ein einfacher Zugang zu komplexen wissenschaftlichen Themen ermöglicht.

Als sie noch jünger waren und sich das Geschäft mit der Binnenschifffahrt erträglich war, sind Albrecht und Karin Scheubner mit ihrem 100 Meter langen Frachter „Jenny“ über Deutschlands Wasserstraßen getuckert. Gute beladen, transportierte das Kapitäns-Ehepaar im Bauch ihres Frachters seinerzeit bis zu 2000 Tonnen kostbares Gut. Heute bleibt der Laderaum des Frachters leer. Das Schiff ist umgebaut zum Veranstaltungs- und Event-Schiff.

„MS Wissenschaft“, kurzgefasst

Ausstellung Meere + Ozeane
Wann: Freitag, 21. bis 24. Juli 2017, von 10:00 bis 18:30 Uhr
Wo: Anleger Wiesbaden-Biebrich (Karte / Navigation)
Eintritt: frei

Öffnungszeiten: Freitag bis Montag von 10:00 bis 18:30 Uhr
Gedacht ist die Ausstellung für Kinder ab zwölf Jahren. Aber auch jüngere Kinder können von der Schau profitieren.

Von Eltville kommend, ankert die „MS Wissenschaft“ seit Donnerstagabend  am Anleger der „Kölnischen und Düsseldorfer Gesellschaft für Rhein-Dampfschifffahrt“. Vier Tage wird die „MS Wissenschaft“ in unmittelbarer Nähe zum Biebricher Schlos bleiben und am Montagabend weiter zu ihrem Stopp in Rüsselsheim fahren.

„Aus welchem Mineral besteht Sand überwiegend?“ – Antwort 5 Buchstaben

In dem umgebauten Frachtraum erwartet die Besucher der Ausstellung eine optisch sehr ansprechende Ausstellung, die den Besuchern ein breites Spektrum von Themen rund um die Erforschung von Meeren und Ozeanen bietet. Dabei geht es um ganz einfache und jeden ansprechende Fragen wie: „Welche Bedeutung haben die Meere für unser Leben?“ oder “Wie kommt der Müll ins Meer? und „Was passiert mit ihm?“ Das Problem des Plastikmülls im Meer und dessen Vermeidung, bis zur Entwicklung des Handels über das Meer wird auf der „MS Wissenschaft“ anschaulich und nachvollziehbar dargestellt. Das ist ein Beispiel aus rund 30 Themen, die die Ausstellung anspricht.

„Wie heißt das Fachwort für eingeschleppte Tier- und Pflanzenarten?“ – Antwort 8 Buchstaben

Nicht immer liefert die Schau die fertigen Antworten. So werden den Besuchern die Antworten auf die sieben Fragen des Preisrätsels zur Ausstellung „Meere + Ozeane“ nicht einfach geschenkt. Die Fragen aber begleiten auf dem Weg durch den Rumpf – und vertiefen in der Wirkung so manches Ausstellungsobjekt. Manche Probleme werden so erst bewusst. Manche Probleme erst bekannt.

„Wo liegt der „Great Pacific Garbage Patch?“ – Antwort 9 Buchstaben

Die Schau ist als Mitmach-Ausstellung konzipiert; fast zu allen Themenbereichen gibt es Schaubilder, Filme oder Funktionsmodelle. Zusätzliche Erläuterungen kann man sich per Audioguide abrufen. Die Besucher können mit einer Virtual-Reality-Brille in die faszinierende Welt eines tropischen Korallenriffs abtauchen. Im Tiefseekino entdecken sie eine bisher unbekannte Tierwelt, die tausende Meter unter dem Meeresspiegel in vollkommener Finsternis lebt. Ein Besuch für groß und klein lohnt sich.

Impressionen von der Ausstellung „Meere + Ozeane“

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Bilder: Volker Watschounek und Ralf Brinkmann

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Merken

Merken

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!