Corona hin oder her. Manche Familie würde es vielleicht in die Natur zum Grillen ziehen. Aufgrund der aktuellen Trockenheit herrscht Waldbrandgefahr. Da reicht schon die unachtsam entsorgte Zigarette beim Spaziergang.

Spaziergänge im Wald und Grünanlagen sind nicht nur wegen der aktuellen Coronavirus-Situation gut für die Gesundheit. Aufmerksame Bürger bei er erhöhten Waldbrandgefahr sind unverzichtbar, Waldbrände schnell zu bekämpfen und einzudämmen. Wichtiger für jeden Einzelnen sind aber die Momente der Abwechslung. Wiesbadener sollten nur allein oder zu zweit in die Natur gehen, größere Gruppen meiden und zu anderen Passanten den Sicherheitsabstand einhalten. Darüber hinaus gelten weitere Regeln – etwa was das Verhalten auf Grillplätzen betrifft.

Keine Willkür

Die Lust aufs Grillen zu unterbinden ist keine Willkürentscheidung. Ein Blick quer durch Deutschland zeigt, die Gefahr vor Wald- und Unterholzbränden liegt in der Luft. Wegen der nach wie vor anhaltenden Trockenheit gilt rings um Wiesbaden eine erhöhte Waldbrandgefahr. Das Grünflächenamt schließt daher sämtliche städtischen Grillplätze und spricht ein absolutes Grillverbot aus. Das gilt ebenso für Gasgrills oder ähnliche Grills.

Verstärkte Kontrollen

Das Grünflächenamt weist ausdrücklich darauf hin, dass zur Vorbeugung von Waldbränden das Rauchen im Wald ganzjährig verboten ist. Ordnungskräfte werden dies sowie die Grillplätze verstärkt kontrollieren. Außerdem bitten Feuerwehr und Forstdienststellen die Bevölkerung um erhöhte Aufmerksamkeit.

Notrufnummer 112

Die Bevölkerung ist aufgefordert, sämtliche Einfahrten in Feld und Wald – im Ernstfall unverzichtbare Rettungswege – freizuhalten. Außerdem soll jedes Feuer sofort unter der Notrufnummer 112 der Feuerwehr gemeldet werden; es ist hilfreich, wenn die Einsatzkräfte – sofern möglich – eingewiesen werden können. (Symbolfoto. © 2018 Jukka / Flickr / CC-BY 2.0 ∆)

Historische Waldbrände

Beginn Bezeichnung Fläche Ausmaß
08. Aug 75 Brand in der Lüneburger Heide 74 5 tote Feuerwehrleute
16. Feb 83 Buschfeuer in Victoria und South Australia 1983 4.180 75 Tote, über 2.500 Verletzte
20. Okt 07 Waldbrände in Südkalifornien 2007 2.800 10 Tote, Schadenshöhe mehr als 1 Mrd. US-Dollar
07. Feb 09 Buschfeuer in Victoria 2009 4.300 173 Tote, bisher größte Brandkatastrophe Australiens
18. Aug 12 Waldbrand von Chios 2012 70 weitere Waldbrände in verschiedenen Gegenden, Zerstörung der historischen Mastixbäume
07. Aug 16 Waldbrand auf La Palma 25–48 27-jähriger Deutscher hat Klopapier angezündet, 2500 Menschen evakuiert
17. Juni 17 Waldbrände in Portugal 2017 mind. 260 Vermutlich durch Blitzschlag ohne Regen entzündet. 66 Tote.
08. Juli 17 Waldbrände in Kalifornien 2017 In Summe mind. 150 (Brand in Gang) Bei ungewöhnlich hoher Lufttemperatur. Seit 5. Dezember auch in Ventura. 2 Tote im Dezember 2017.
26. Juli 18 Waldbrand bei Fichtenwalde 01. Feb Hitzewelle, Dürreperiode, Ausbruch an der Autobahnböschung, erschwerter Einsatz durch explodierende Kampfmittelreste des 2. Weltkriegs.

Weitere Nachrichten zum Thema Waldbrand lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Berufsfeuerwehr Wiesbaden finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!