Es geht um Sport an diesem Abend. Und um Werte. Zwei Dinge die im Hinblick auf die Skandale der letzzten Jaher nicht immer zusammengepasst haben. Am 4. Mai ist das vergessen, blicken Sportler in die Zukunft.

Olympiastars geben sich am4. Mai in Frankfurt die Ehre, wenn die Deutschen Sporthilfe zusammen mit der WERTE Stiftung im Rahmen einer Gala  wieder die Werte-Preise verleiht. Persönlichkeiten des Sports, die sich durch werteorientiertes Verhalten verdient gemacht haben, stehen an diesem Abend im Mittelpunkt. Zugesagt haben unter anderem die Beachvolleyball-Olympiasieger Laura Ludwig und Kira Walkenhorst sowie Jonas Reckermann. Biathlon-Weltmeisterin Laura Dahlmeier kommt ebenso wie Radsportler Stefan Nimke, der als bislang einziger Deutscher sowohl bei Olympischen Spielen als auch bei Paralympcs Medaillen errang, und Stefan Pfannmöller, der nach seiner erfolgreichen Kanu-Karriere auch als Unternehmer in der digitalen Wirtschaft für Furore sorgt.

Vertreter aus der Wirtschaft

Professor Dr. med Karin Büttner-Janz und der Bundestagsabgeordnete Eberhard Gienger verbindet eine große Laufbahn im Turnsport. Spitzenvertreter der Wirtschaft kommen ebenfalls zur Werte-Gala:  diesmal Dr. Jürgen Heraeus, Aufsichtsratsvorsitzender der Heraeus-Holding und Vorsitzender von UNICEF Deutschland, sowie Professor Dr. Jürgen Strube, langjähriger Vorsitzender und Ehrenaufsichtsvorsitzender der BASF.

50 Jahre Deutsche Sporthilfe

Dr. Michael Ilgner wird als Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Sporthilfe das 50-jährige Bestehen der privaten Stiftung beleuchten. Die Deutsche Sporthilfe wurde am 26. Mai 1967 gegründet. Sie steht für Leistung, aber nicht um jeden Preis. Fairplay und Miteinander sind hohe Werte. In 50 Jahren privater Sportförderung wurden rund 49.000 Athletinnen und Athleten aus 50 Sportarten unterstützt, in Summe mit über 400 Millionen Euro Fördermitteln. 247 Goldmedaillen bei Olympischen Spielen und 338 Mal Gold bei Paralympics haben geförderte Athletinnen und Athleten bis heute errungen.

„Werte stärken. Menschen fördern. Ideen schaffen.“

Die WERTE Stiftung wurde im Jahr 2005 als Initiative Werte Stipendium von einem Kreis um den Frankfurter Unternehmer Holger Follmann mit großem bürgerlichem Engagement ins Leben gerufen. 2009 realisierte sie dann in enger Abstimmung mit der Deutschen Sporthilfe und der Wertekommission e.V. ihre erste öffentliche Veranstaltung. Im Jahr 2012 wurde sie in eine gemeinnützige Stiftung überführt, deren Herzstück das Mentorenprogramm, die Förderung von Deutschlands Spitzensportlern auf dem Weg von der sportlichen in die berufliche Karriere und die Vergabe der Werte-Preise waren. Seit Beginn des Jahres 2017 steht das Förderprofil unter dem Leitmotiv „Werte stärken. Menschen fördern. Ideen schaffen.“ mit dem Ziel, Impulse in den Bereichen Wertebildung, Spitzensport und wertebasierte Innovationskultur zu geben.

Rückblick

In den vergangenen Jahren wurde unter anderem Turnstar Fabian Hambüchen, die vielfache Paralympicssiegerin Verena Bentele, der Ehrenvorsitzende des Sporthilfe-Aufsichtsrats Hans Wilhelm Gäb, die Handball-Ikone Joachim Deckarm sowie Ralf Holtmeyer, der Generationen von Ruderinnen und Ruderern zu internationalen Erfolgen geführt hat, mit den Werte-Preisen ausgezeichnet.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Merken

Merken

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!