Im vergangenem Jahr 2016 haben rund 590.000 Gäste in den Wiesbadener Hotels für rund 1,2 Millionen Übernachtungen gesorgt. Damit erzielt die hessische Landeshauptstadt nach 2015 erneut eine Steigerung un einen neuen Rekord  bei den Übernachtungszahlen.

Genau 589.816 Gäste buchten sich in einem der Wiesbadener Hotels ein, davon 459.341 Gäste aus dem Inland und 130.475 aus dem Ausland. Die Zahl inländischer Gäste erfuhr gegenüber 2015 ein deutliches Plus von 4,2 Prozent, ebenso wie die Übernachtungen von Inlandsgästen (908.634, plus 4,1 Prozent. Die Zahl der Geschäfts- und Städtereisenden aus dem Ausland sank um 10,7 Prozent (130.475), ihre Übernachtungszahl um 3,6 Prozent (314.823). Allerdings hatte der Tourismus in Wiesbaden im Jahr 2015 einen überdurchschnittlichen Zuwachs von 17 Prozent (plus 47.248 Übernachtungen) aus dem Ausland registriert, was den Rückgang im Jahr 2016 relativiert. Im Vergleich zum Vorjahr haben sich die Gewinne und Verluste im In- und Auslandsmarkt umgekehrt.

„Die Tourismusdestination Wiesbaden konnte sich im Jahr 2016 trotz schwieriger Rahmenbedingungen weiter positiv entwickeln.“ – Detlev Bendel, Wirtschaftsdezernetnt

Das Reiseverhalten der Besucher, besonders aus dem Ausland, wäre von ökonomischen Faktoren wie der Brexit-Thematik oder Sicherheitsaspekten sowie Wirtschaftssanktionen beeinflusst worden. Mittel- und langfristig werde die Eröffnung des RheinMain CongressCenters sowie die touristische Attraktivität Wiesbadens die Wettbewerbsposition der Stadt als Kongress- und Tagungsdestination und als Städtereiseziel stärken, so der Wirtschaftsdezernent weiter.

Amerikaner kommen gern nach Wiesbaden

Nach wie vor sind die USA mit 59.595 (-2,0 Prozent) Übernachtungen in Wiesbadener Hotellerie-Betrieben einer der wichtigsten Quellmärkte. Eine ähnliche Größenordnung erreichen Gäste aus den arabischen Golfstaaten. Unter den zwanzig größten Gästegruppen gab es Zuwächse bei den Übernachtungen von Gästen aus Italien, Belgien, Polen, Schweden und der Tschechischen Republik. Rückgänge wurden dagegen bei Gästen aus China, Spanien oder Großbritanien verzeichnet.

„Die Wiesbaden Marketing GmbH begrüßte im vergangenen Jahr rund 600 Journalisten und touristische Multiplikatoren wie Reiseveranstalter und Reisebüromitarbeiter, denen Wiesbaden präsentiert wurde.“ – Martin Michel, Geschäftsführer der Wiesbaden Marketing GmbH

Zu den Highlights der Marketingaktivitäten zählten weiter der DUMONT Bildatlas, der mit der Ausgabe Wiesbaden. Um der steigenden Nachfrage nach einem kombinierten Städteerlebnis Wiesbaden – Mainz Rechnung zu tragen, wurden außerdem Produkte wie „Ein Fluss. Zwei Städte“ entwickelt. Erlebnisreich gestaltete sich im Herbst auch das Wanderevent „Rund um Wiesbaden.“

Wiesbaden auf Intsgram & Co

Positiv entwickelten sich auch die Kommunikationsansätze über die Sozialen Medien, die von der Wiesbaden Marketing GmbH im zweiten Halbjahr vor allem bei Instagram und Facebook forciert wurden. Hierzu gehörten auch die ersten beiden Blogger-Treffen anlässlich der Rheingauer Weinwoche und des Sternschnuppen Marktes.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!