Menü

kalender

Februar 2024
S M D M D F S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829  

Partner

Partner

SVWW verliert in Nürnberg nach Führung mit 2:1

In einem temperamentvollen Aufeinandertreffen im Max–Morlock–Stadion hat der 1. FC Nürnberg den SV Wehen Wiesbaden mit 2:1 besieg. Das Spiel bot nicht nur mitreißende Fußballaktionen, sondern auch eine Fülle an Karten, die das Geschehen prägten.

Volker Watschounek 6 Monaten vor 0

Eine Schwalbe und ein Trikot-Zupfer waren dem Unparteiischen zu viel. Der SVWW verliert nicht nur das Spiel gegen Nürnberg, sondern auch zwei wertvolle Spieler.

4. Spieltag der 2. Fußball Bundesliga und eine große Historie verbindet den SV Wehen Wiesbaden und den 1. FC Nürnberg nicht. Erst viermal standen sich die beiden Kontrahenten gegenüber. Dabei führten die Mittelfranken die Bilanz vor dem Spiel mit zwei Siegen an, – jetzt sind es drei. Dabei legten die Gäste aus Wiesbaden einen fulminanten Start hin und brachten das Spiel gleich auf Touren.

1. FC Nürnberg – Wehen Wiesbaden 2:1 (0:0)

Nürnberg: Mathenia – Gyamerah – Gürleyen – Horn – Brown – Duman – Loune – Uzun – Goller – Hayashi – Okunuki

Wiesbaden: Stritzel – Angha – Mathisen – Carstens – Mockenhaupt – Heußer – Fechner – Rieble – Froese – Lee – Prtajin

Tore: 0:1 Ivan Prtjain (55.), 1:1 Jan Gyamerah (68.), 2:1 Tim Handwerker (HE 76.)
Gelbe Karten: Loune, Duman / Fechner, Carstens, Goppel
Rote Karten: Gürleyen / Lee, Angha

Schiedsrichter: Martin Petersen
Zuschauer: 26.574

Nach zehn Minuten war es dann der Ex-Wiesbadener Ahmet Gürleyen, der in der überaus hitzigen Anfangsphase die Rote Karte wegen einer Notbremse bekam. Die Überzahl beflügelte die Hessen zunächst, bis auch der Wiesbadener Stürmer Hyun-Ju Lee nach einem Trikot-Zupfer mit einer Gelb-Roten Karte vorzeitig zu Duschen geschickt wurde.

Unentschieden zur Pause

Die zweite Hälfte begann mit einer Standardsituation für Wiesbaden. Robin Heußer lieferte eine präzise Flanke auf den Kopf von Ivan Prtajin, der zum 1:0 einköpfte. Doch Nürnberg antwortete prompt: In der 68. Minute gelang Jan Gyamerah aus dem Nichts der Ausgleich, und nur wenig später drehte Tim Handwerker per Handelfmeter das Spiel zugunsten der Gastgeber.

Die emotional aufgeladene Begegnung blieb turbulent bis zum Schlusspfiff. Martin Angha von Wiesbaden sah seine zweite Gelb-Rote Karte und hinterließ seine Mannschaft mit nur neun Spielern auf dem Feld. Trotzdem bewahrte sich Wiesbaden eine letzte Chance auf den Ausgleich, die jedoch ungenutzt blieb.

Sieg für Nürnberg

Am Ende triumphierte der 1. FC Nürnberg in einem Spiel mit spektakulären Wendungen und Kartenflut. Die Nürnberger eroberten die Führung zurück, während Wiesbaden trotz starker Defensivleistung und mehrerer Chancen die Punkte nicht behaupten konnte. Die Bilanz zwischen beiden Teams nach nur vier Pflichtspielen bleibt wie eingangs erwähnt zugunsten der Mittelfranken.

Ausblick

Nach der ersten Niederlage in der 2. Fußball Bundesliga in der laufenden Saison empfängt der SV Wehen Wiesbaden am kommenden Samstag in der Brita Arena den Tabellenfünfzehnten FC Schalke 04. Wie Wiesbaden mussten auch die Schalker an diesem Wochenende eine Niederlage einstecken.

Die letzten Spiele

27. August, 1. FC Nürnberg – SV Wehen Wiesbaden > 2:1
18. August 2023, SV Wehen Wiesbaden – Karsruher SC > 1:0
04. August, Herta BSC Berlin – SV Wehen Wiesbaden > 0:1
29. Juli, SV Wehen Wiesbaden – 1. FC Magdeburg > 1:1

2023/2024 | 2. Fußball Bundesliga, 4. Spieltag, Tabelle

# Mannschaft Sp S U N Tore Pkt.
1 Hamburger SV 4 3 1 0 11:05 10
2 F.C. Hansa Rostock 4 3 0 1 07:04 9
3 Holstein Kiel 4 3 0 1 07:05 9
4 1. FC Magdeburg 4 2 2 0 07:04 8
5 Fortuna Düsseldorf 4 2 1 1 07:02 7
6 Karlsruher SC 4 2 1 1 07:05 7
7 SV Wehen Wiesbaden 4 2 1 1 04:03 7
8 1. FC Nürnberg 4 2 1 1 07:07 7
9 FC St. Pauli 4 1 3 0 02:01 6
10 1. FC Kaiserslautern 4 2 0 2 06:08 6
11 Hannover 96 4 1 2 1 06:06 5
12 SpVgg Greuther Fürth 4 1 1 2 06:07 4
13 SC Paderborn 07 4 1 1 2 04:09 4
14 Hertha BSC 4 1 0 3 05:05 3
15 FC Schalke 04 4 1 0 3 06:08 3
16 Eintracht Braunschweig 4 1 0 3 02:05 3
17 VfL Osnabrück 4 0 1 3 06:09 1
18 SV Elversberg 4 0 1 3 05:12 1

Torschützenliste

Ivan Prtajin 2
Lasse Günther 1
Hyun-Ju Lee 1

Ausblick

02. September, SV Wehen Wiesbaden – Schalke 04
15. September, SC Paderborn – SV Wehen Wiesbaden
23. September, SV Wehen Wiesbaden – SV 07 Elversberg
27. September, DFB-Pokal SV Wehen Wiesbaden – RB Leipzig
30. September, Hanover 96 – SV Wehen Wiesbaden
07. Oktober, SV Wehen Wiesbaden – Hamburger SV
21. Oktober, VfL Osnabrück – SV Wehen Wiesbaden
29. Oktober, SV Wehen Wiesbaden – Hansa Rostock
05. November, Fortuna Düsseldorf – SV Wehen Wiesbaden
12. November, SV Wehen Wiesbaden – 1. FC Kaiserslautern
26. November, SpVgg Greuther Fürth – SV Wehen Wiesbaden
03. Dezember, Holstein Kiel – SV Wehen Wiesbaden
10. Dezember, SV Wehen Wiesbaden – Eintracht Braunschweig
17. Dezember, FC St. Pauli – SV Wehen Wiesbaden
Winterpause

Foto oben ©2023 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Südost lesen Sie hier.

Die Internetseite des SV Wehen Wiesbaden finden Sie unter svww.de.

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.