Eckhardt wechselt von der Spieler- auf die Trainerbank. Für den 30-Jährigen ist Wiesbaden die erste Trainerstation in der Rollstuhlbasketball-Bundesliga.

Mit Sven Eckhardt schwingt ein neuer Dirigent in der Sporthalle Klarenthal das Zepter. Für den ehemaligen Fußgänger-Basketballer und B-Lizenz-Inhaber des Deutschen Basketball-Bundes, ist es der erste Job in der RBBL. Seit 2017 als Assistenztrainer und seit diesem Jahr als Headcoach für den Landeskader Baden-Württemberg/Rheinland-Pfalz aktiv, wird der 30-Jährige die Kommandobrücke in der dritten Erstliga-Spielzeit der Rhinozerosse übernehmen. Trotz jeder Menge Bewerbungen auf den Job des Trainers, entschieden sich die Verantwortlichen in der Kurstadt für den jungen Nachwuchsmann Eckhardt.

Fair, sportlich, ehrgeizig, lösungsorientiert

„Wir haben viele Gespräche mit potenziellen Nachfolgern für Marco Hopp geführt, es waren auch einige interessante Kandidaten darunter. Jedoch haben wir im Rahmen der Suche nach einem neuen Trainer natürlich auch die Wünsche der Mannschaft berücksichtigt bzw. haben diese in unsere Überlegungen mit einbezogen – und hier wurde auffällig oft der Name Sven Eckhardt genannt. Daraufhin haben wir uns auch mit dieser Option auseinandergesetzt und festgestellt, dass Svens Qualifikationen voll unserem Anforderungsprofil entsprechen bzw. unsere taktischen, methodischen sowie philosophischen Ansichten nahezu deckungsgleich sind. Sven Eckhardt möchte als Trainer nicht alleiniger Entscheider sein, sondern die Erfahrungen der Mannschaft bzw. die der erfahrenen Akteure mit in seine Trainingsplanung, die taktische Ausrichtung und in die Spielvorbereitung einbinden. Zudem kennen wir Sven schon als Spieler der Rhinos in der abgelaufenen Saison, in der er sich stets überaus fair, sportlich, ehrgeizig, lösungsorientiert und selbstbewusst gezeigt hat. Wir hoffen mit Sven Eckhardt nun eine dauerhafte Lösung für die Trainerposition der Rhine River Rhinos gefunden zu haben.“

Reiz, der Herausforderungen

Eckhardt über die neue Aufgabe an der Seitenlinie in Wiesbaden: „Nachdem ich die letzten vier Jahre als Spieler im Rollstuhlbasketball aktiv war, zieht es mich nun, wie vorher auch schon im Fußgänger-Basketball, auf die Trainerbank. Der Reiz, die vielen Herausforderungen zu lösen, die ein solches Amt mit sich bringt, gehören für mich genauso zum Trainerjob dazu, wie die Vermittlung von Inhalten im Training, die taktische Ausrichtung des Teams und die Weiterentwicklung der Athleten und des Mannschaftsgefüges. Für mich ist in der kommenden Saison besonders wichtig, dass wir als Team – als dessen Teil ich mich sehe – funktionieren und gut aufeinander abgestimmt auf dem Spielfeld und daneben agieren. Ich freue mich sehr darauf, mit vielen erfahrenen Spielern, die sich bereits auf einem Top-Leistungsniveau befinden, zu arbeiten, sie zu unterstützen, aber auch viel von Ihnen zu lernen. Da dies im Rollstuhlbasketball meine erste Vereinstrainerstation ist, muss ich natürlich erst meinen Weg finden und mich selbst entwickeln. Ich weiß, dass ich dabei auf die Unterstützung jedes einzelnen Teammitglieds, ob Spielerinnen und Spieler, Management oder Vereinsführung und allen anderen rund ums Team, zählen kann.“

Steckbrief Sven Eckhardt:

Alter: 30
Geburtsdatum:19.03.1988
Geburtsort:Frankfurt/M.
Beruf:Selbstständig
Trainerlizenz:C-Ausbildung des DRS & B-Trainer des Deutschen Basketball-Bundes
Trainerstationen (Fußgänger-Basketball):
// BSG 06 Werra-Meißner & Sportinternat Bad SoodenAllendorf | Jugendtrainer (U14 – U20)
// TV 1860 Lich / Licher BasketBären | Hauptverantwortlicher Trainer U16, U20 & Herren 3
// LTi Gießen 46ers Projekte: 46ers@School, Basketballcamps

Trainerstationen (Rollstuhlbasketball):
// Headcoach Landeskader Baden-Württemberg/Rheinland-Pfalz
// Headcoach Rhine River Rhinos Wiesbaden

Spielerstationen (Rollstuhlbasketball):

// SGK Rolling Chocolate Heidelberg (2. Bundesliga)
// Rhine River Rhinos Wiesbaden (1. Bundesliga)

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!