Drei Spiele, drei Siege: Mit einem 1:0 gegen die SpVgg Unterhaching bleibt der SV Wehen Wiesbaden ohne Punktverlust und ohne Gegentreffer an der Spitze der 3. Liga.

Kurz vor Spielbeginn waren die Spuren noch überall zu sehen: In der Nacht auf Dienstag hatte ein Unwetter Wiesbaden heimgesucht. Überdies hatte der Deutsche Wetterdienst die Unwetterwarnung für Dienstagabend nicht aufgehoben. Die Vereinsspitze des SV Wehen Wiesbaden hatte dies am Nachmittag dazu veranlasst, per Pressemeldung darauf hinzuweisen. Ob dies mit ausschlaggebend dafür war, dass sich das Zuschauerinteresse in Grenzen hielt?

Taktisches Geplänkel

Kein Regen, kein Hagel, kein überraschender Wind: Das Wetter spielte mit, und die 2.101 Zuschauer, die den Weg in die Brita Arena gefunden hatten, sahen von Beginn an ein verhaltenes Spiel. Wiesbaden und Unterhaching ließen dem Anderen wenig Raum für die Spielentfaltung. Sie stellten die Räume eng, sodass keiner wirklich gefährlich vor das Tor des Anderen kam. Torraumszenen waren bis zur 18. Minute eher eine Ausnahme.

Hachingen glücklos

Das 1:0 in der 18. Minute durch Blacha fiel dann auch in einem Moment, indem keiner damit rechnete. Müller hatte sich auf der linken Seite  durchgewuselt, spielte den Ball vorbei am Torwart flach vors Tor, sodass Blacha aus kurzer Distanz ein leichtes Spiel hatte. Auch wenn die Unterhachinger leicht geknickt schienen – zurück steckten sie keinesfalls. Immer wieder drängten sie vor das Tor der Wiesbadener. Spielten sie an gegen das Bollwerk der Hessen. Torchancen blieben dennoch Mangelware und so fehlte den Hachingern die entscheidende Härte und das Quäntchen Glück.

Zitterphase zum Schluss

Nachdem die Elf von Trainer Rüdiger Rehm es in der zweiten Halbzeit versäumt hatte, mit einem 2:0 den Sack zu schließen, mussten die Wiesbadener in der Schlussphase noch mächtig um den Sieg zittern. Unterhachingens Schimmer traf in der 77. Minute jedoch nur den Pfosten und Bigalke scheiterte in der Nachspielzeit an SVWW-Torwart Kolke.

SV Wehen Wiesbaden – SpVgg Unterhaching in Bildern

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

SV Wehen Wiesbaden

Kolke – Mrowca – Mockenhaupt – Ruprecht – Reddemann – P. Funk – Dams – P. Müller (46.) – Mintzel (80.) – Blacha (68.) – Schäffler

Einwechslung

46. Andrist für P. Müller
68. Kuhn für Blacha
80. Mvibudulu für Mintzel

SpVgg Unterhaching

Ko. Müller – M. Bauer – J. Welzmüller – Winkler (74.) – Dombrowka – U. Taffertshofer – Kiomourtzoglou (59.) – J.-P. Müller  – Bigalke – Steinherr (46.) – S. Hain

Einwechslung

46. Piller für Steinherr
59. Schimmer für Kiomourtzoglou
74. Greger für Winkler

Tore: 1:0 Blache (18.)
Gelbe Karten: Mrowca, Steinherr, Winkler

Schiedsrichter: Alexander Sather
Zuschauer: 2.101

3. Liga Tabelle – 3. Spieltag

1.SV Wehen Wiesbaden 3300 6-0 9
1.Fortuna Köln 3300 6-0 9
3.SV Werder Bremen II 3210 6-1 7
3.Sonnenhof Großaspach 3210 6-1 7
5. Preußen Münster 3210 5-1 7
6.Hansa Rostock 3210 3-0 7
7.SC Paderborn 07 3210 9-7 7
8.VfR Aalen 3201 6-4 6
9.1. FC Magdeburg 3201 6-5 6
10.Carl Zeiss Jena 3102 2-3 3
11.Chemnitzer FC 3102 5-7 3
12.SpVgg Unterhaching 3102 3-6 3
13.Würzburger Kickers 3021 3-4 2
14.Hallescher FC 3012 5-8 1
15.Karlsruher SC 3012 4-7 1
16.Sportfreunde Lotte 3012 2-5 1
17.FSV Zwickau 3012 1-4 1
18.SV Meppen 3012 3-7 1
19.Rot-Weiß Erfurt 3012 1-5 1
20.VfL Osnabrück 3012 2-9 1

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Merken

Merken

Merken