Nach dem Einkauf Freunde treffen, sich austauschen oder entspannen. Besucher vom Wiesbadener Wochenmarkt können das auf dem Schlemmerplatz bei Kaffee und Kuchen, Salat und Gegrilltes, Pizza & Co.

Der Platz war frei. Die Idee ist Geschichte. Ein Jahr nachdem Bürgermeister Dr. Oliver Franz die Nachfolge von Detlev Bendel angetreten war, wurde sie zum ersten Mal an Wiesbadens damals neuen Wirtschaftsdezernenten herangetragen. Er war von der Idee gleich angetan und holte gleich die WICM (Wiesbaden Congress & Marketing GmbH) als Veranstalter des Wochenmarkts mit an den Tisch. Zusammen suchten sie das Gespräch mit den Beschickern. Nachdem anfängliche Befindlichkeiten geglättet waren und hätte es losgehen können. Doch dann bremste Corona die Ideen aus. Zwei Jahre danach ist am Mittwochmorgen nach einer 14-tägigen Testphase der Startschuss zum Wochenmarkt Schlemmerplatz gefallen.

 „Der Marktbesuch ist jetzt kein Beziehungskiller mehr. Wenn ein Partner partout keine Lust zum Shoppen hat, kann er sich zum Beispiel mit den Kindern im Bereich der Schlemmerecke aufhalten, während der andere die Einkäufe tätigt.“ – Dr. Oliver Franz

Marktbesucher erwartet auf dem Schlemmerplatz bis Ende Oktober an den beiden Markttagen unteren Teil des Wochenmarktes auf dem Dern’schen Gelände ein erweitertes gastronomisches Angebot mit Sitzgelegenheiten und Spielecke. Ganz gleich ob klassisch, süß oder herzhaft: Da ist für jeden etwas dabei. Sechs plus zwei Beschicker im Wechsel und der alt eingesessene Bäckerwagen von bio.kaiser bieten jetzt auf dem Schlemmerplatz ihre Waren an.

„Mit den zusätzlichen Sitzplätzen kommen wir dem Wunsch vieler Marktbesuchern nach, die ihren Snack gerne auf einem lauschigen Platz im Schatten genießen“ – Dr. Oliver Franz

Angeboten werden Produkte von Hepa Kaffee, Biokaiser und dem Lilien-Grill. Der Nachfolger der Curry Heimat wird von Michael Hess betrieben und hat immer samstags geöffnet. Sein seit Lxangem bekannter Foodtruck Main Burger zieht ebenfalls in die Schlemmermeile um und offeriert während der Markttage mittwochs und samstags klassische und vegetarische Burger sowie Kartoffel Wedges. Für Bratwurst-Liebhaber gibt es am neuen Winzza-Stand zunächst immer am ersten und zweiten Mittwoch eines Monats die Winzerpizza in verschiedenen Variationen und mit diversen Toppings, Rheingauer Soulfood sowie saisonale Schöpfgerichte von Chef Daniel Horne und Noglla-Betreiberin Joana Sandkühler.

„Bereits bestehende und an ihren jeweiligen Standorten etablierte Marktbeschicker, die unter anderem Grillhähnchen, Käsekuchen, Waffeln sowie warme und kalte Getränke anbieten, sind weiterhin an ihren bekannten Plätzen zu finden.“ – Dr. Oliver Franz

Carolas Knödel Welt, der bisher in der oberen Mitte des Marktes zu finden war, ist auf den Schlemmermarkt umgezogen. Sie bereichert der Schlemmerplatz an mittwochs und samstags um drei Knödel-Gerichte, beispielsweise Rote Beete Knödel mit Meerrettichsoße oder Spinat Käseknödel, die sich gut verpackt im Doppelpack für 2,50 Euro auch mit nach Hause nehmen lassen. Neu im Bunde ist Dovil´s Star Food: An dem wohl ältsten Foodtruck von Wiesbaden bietet Uwe Zelczak aus Taunusstein niederländische Kibbeling an eine mundgerecht in Würfel geschnittenen Fischspezialität. Außerdem gibt es beim ihm gefüllte Tortilla der mexikanischen Tex-Mex-Küche. Wer doch lieber klassisch frühstückt, ist bei Ava Nelte und ihrem Foodtruck AVA – Feel Good Food goldrichtig. Mit Belgischer Waffeln stillt sie den Hunger auf süß – mit frischen Salaten, Bowls und Wraps den Hunger der Liebhaber von herzhaften. Käse Wissmann, die Fischquelle Mannheim und die Geschmackssache (Essig & Öle) sind für den Schlemmerplatz ebenfalls in den oberen Bereich des Marktes umgezogen.

„Das Angebot verändert sich: Sind mittwochs der Winzza-Stand und Carolas Knödel Welt auf dem Schleim,merplatz vertreten, sind es samstags der Weinstand und der Lilien-Grill.“ – Dr. Oliver Franz

Bis einschließlich Ende Oktober wird es an den Markt-Samstagen (jeweils von 10 bis 14 Uhr) ein Musik-Programm mit wechselnden Künstlern geben. Zur Eröffnung des Schlemmerplatzes spielte der Singer und Songwriter Jay Schreiber aus Mainz auf, der mit Popmusik und einem Hauch Jazz einen unverwechselbaren Sound bot. In dem neuen Gastronomiebereich, der ebenso wie das Musikprogramm im Rahmen des Masterplans Restart City mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung der Stadt Wiesbaden realisiert wurde, wird wie an allen Imbiss-Ständen so weit wie möglich mit Pfandgeschirr oder biologisch abbaubaren umweltschonenden Materialien gearbeitet. Die an den Gastronomie-Ständen verwendeten Rohstoffe und Lebensmittel werden nach dem Motto Vom Markt für den Markt überwiegend direkt morgens von den Beschickern des Wochenmarktes bezogen. Für den Herbst und Winter ist an mehreren Imbiss-Ständen ein zusätzliches saisonales Angebot an Suppen und Schöpfgerichten geplant.

Foto oben ©2022 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Internetseite vom Wiesbadener Wochenmarkt finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!