Die Ergebnisse von Sotschi trügen. Mit 136 Gold-, 135 Silber- und 106 Bronzemedaillen belegt Deutschland im ewigen Medaillenspiegel Platz Eins.

Seit Freitagabend schaut Deutschland nach Pyeongchang, Südkorea. Der Ort liegt 130 Kilometer östlich der Hauptstadt Seoul in der südkoreanischen Provinz Gangwon-do. Mit seinen 43.706 Einwohnern gehört die Stadt nicht zu den 70 größten des Landes. Seinerzeit wie heute gehört Garmisch-Partenkirchen auch nicht dazu. Egal, dem Landkreis und dem gleichnamigen Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2018 wird es nicht schaden.

Das IOC setzt die Gesundheit der Athleten aufs Spiel
Erster Dopingfall in Pyeongchang
Morddrohung gegen kanadische Shorttrackerin
Partnersuche Pyeongchang: Tinder-Profile von Olympioniken
Rückkehr zu alten Doping-Flaschen
Valentinstag: Skistar Vonn sucht „Herzbuben“ via Twitter
Überraschendes Flugzeug-Date für Münchener Eishockey-Crack
„Alles klar im BH“ – Olympia-Verbot für Mickie Krauses Torhymne
Wieso ARD und ZDF abends keine Höhepunkte zeigen
Pechstein zerreißt Formular für Dopng-Probe

Medaillenspiegel bei Olympia 2018 in Pyeongchang

Land Gold Silber Bronze Gesamt
Norwegen 14 14 11 39
Deutschland 14 10 7 31
Kanada 11 8 10 29
Vereinigte Staaten von Amerika 9 8 6 23
Niederlande 8 6 6 20
Schweden 7 6 1 14
Südkorea 5 8 4 17
Schweiz 5 6 4 15
Frankreich 5 4 6 15
Österreich 5 3 6 14
Japan 4 5 4 13
Italien 3 2 5 10
Olympische Athleten aus Russland 2 6 9 17
Tschechien 2 2 3 7
Weißrussland 2 1 0 3
Volksrepublik China 1 6 2 9
Slowakei 1 2 0 3
Finnland 1 1 4 6
Großbritannien 1 0 4 5
Polen 1 0 1 2
Ungarn 1 0 0 1
Ukraine 1 0 0 1
Australien 0 2 1 3
Slowenien 0 1 1 2
Belgien 0 1 0 1
Spanien 0 0 2 2
Neuseeland 0 0 2 2
Lettland 0 0 1 1
Kasachstan 0 0 1 1
Liechtenstein 0 0 1 1

Nach 102 von 102 Entscheidungen

Alle Entscheidungen

Sportart Disziplin Gold Silber Bronze
Curling (Frauen) Finale Schweden Südkorea Japan (Spiel um Platz 3 am 24.2)
Viererbob (Männer) Lauf 4 von 4 Deutschland (Pilot Francesco Friedrich) Deutschland (Pilot Nico Walther) und Südkorea (Won Yun Jong  
Eishockey (Männer) Finale Olympische Athleten aus Russland Deutschland Kanada (Spiel um Platz 3 am 24.2)
Langlauf (Frauen) Massenstart (30 km, klassisch)
Skilanglauf (Frauen) Skiathlon (7,5 km + 7,5 km) Charlotta Kalla (Schweden) Marit Björgen (Norwegen) Krista Pärmäkoski (Finnland)
Shorttrack (Männer) 1500 m Lim Hyojun (Südkorea) Sjinkie Knegt (Niederlande) Semen Jelistratow (OA aus Russland)
Eisschnelllauf (Frauen) 3000 m Carlijn Achtereekte (Niederlande) Ireen Wüst (Niederlande) Antoinette de Jong (Niederlande)
Biathlon (Frauen) Sprint (7,5 km) Laura Dahlmeier (Deutschland) Marte Olsbu (Norwegen) Veronika Vitkova (Tschechien)
Skispringen (Männer) Normalschanze Andreas Wellinger (Deutschland) Johann Andre Forfang (Norwegen) Robert Johansson (Norwegen)
Snowboard (Männer) Slopestyle Redmond Gerard (USA) Maxence Parrot (Kanada) Mark McMorris (Kanada)
Ski Alpin (Männer) *ABGESAGT* Abfahrt
Langlauf (Männer) Skiathlon (15 km + 15 km) Simen Hegstad Krüger (Norwegen) Martin Johnsrud Sundby (Norwegen) Hans Christer Holund (Norwegen)
Eisschnelllauf (Männer) 5000 m Sven Kramer (Niederlande) Ted.Jan Bloemen (Kanada) Sverre Lunde Petersen (Norwegen)
Rodeln (Männer) Einzel David Gleirscher (Österreich) Christopher Mazdzer (USA) Johannes Ludwig (Deutschland)
Freestyle-Skiing (Frauen) Buckelpiste Perrine Laffont (Frankreich) Justine Dufour-Lapointe (Kanada) Julia Galischewa (Kasachstan)
Biathlon (Männer) Sprint (10 km) Arnd Peiffer (Deutschland) Michal Krcmar (Tschechien) Dominik Windisch (Italien)
Snowboard (Frauen) Slopestyle Jamie Anderson (USA) Laurie Blouin (Kanada) Enni Rukajarvi (Finnland)
Eiskunstlauf Team-Event Kanada Olympische Athleten aus Russland USA
Ski Alpin (Frauen) Riesenslalom
*ABGESAGT*
Biathlon (Frauen) Verfolgung (10 km) Laura Dahlmeier (Deutschland) Anastasiya Kuzima (Slowakei) Anais Bescond (Frankreich)
Freestyle-Skiing (Männer) Buckelpiste Mikael Kingsbury (Kanada) Matt Graham (Australien Daichi Hara (Japan)
Biathlon (Männer) Verfolgung (12,5 km) Martin Fourcade (Frankreich) Sebastian Samuelsson (Schweden) Benedikt Doll (Deutschland)
Eisschnelllauf (Frauen) 1500 m Irene Wüst (Niederlande) Miiho Takagi (Japan) Marrit Leenstra (Niederlande)
Skispringen (Frauen) Normalschanze Maren Lundby (Norwegen) Katharina Althaus (Deutschland) Sara Takanashi (Japan)
Curling Mixed Doppel Kanada Schweiz Norwegen
Snowboard (Frauen) Halfpipe Chloe Kim (USA) Jiayu Liu (China) Arielle Gold (USA)
Ski Alpin (Männer) Alpine Kombination Marcel Hirscher (Österreich) Alexis Pinterault (Frankreich) Victor Muffat-Jeandet (Frankreich)
Langlauf (Frauen) Sprint (klassisch) Stina Nilsson (Schweden) Maiken Caspersen Falla (Norwegen) Julia Belorukowa (Olympischen Athleten aus Russland)
Langlauf (Männer) Sprint (klassisch) Johannes Hoesflot Klaebo (Norwegen) Federico Pellegrino (Italien) Alexander Bolschunow (OAR)
Shorttrack (Frauen) 500 m Arianna Fontana (Italien) Choi Min Jeong (Südkorea) Yara van Kerhof (Niederlande)
Rodeln (Frauen) Einzel Natalie Geisenberger (Deutschland) Dajana Eitberger (Deutschland) Alex Gough (Kanada)
Eisschnelllauf (Männer)  1500 m Kjeld Nuis (Niederlande) Patrick Roest (Niederlande) Kim Min Seok (Südkorea)
Snowboard (Männer) Halfpipe Shaun White (USA) Ayumu Hirano (Japan) Scotty James (Australien)
Nordische Kombination (Männer) Normalschanze/10km Eric Frenzel (Deutschland) Akito Watanabe (Japan) Lukas Klapfer (Österreich)
Eisschnelllauf (Frauen) 1000 m Jorien ter Mors (Niederlande) Nao Kodaira (Japan) Miho Takagi (Japan)
Biathlon (Frauen) Einzel (15 km)
*ABGESAGT*
Rodeln (Männer) Doppelsitzer Wendl/Arlt (Deutschland) Penz/Fischler (Österreich) Eggert/Benecken (Deutschland)
Snowboard (Männer) Cross Pierre Vaultier (Frankreich) Jarryd Hughes (Australien) Regino Hernandez (Spanien)
Eiskunstlauf Paarlauf Aljona Savchenko/Bruno Massot (Deutschland) Sui Wenjing/Han Cong (China) Meagan Duhamel/Eric Radford (Kanada)
Ski Alpin (Männer) Abfahrt Aksel Lund Svindal (Norwegen) Kjetil Jansrud (Norwegen) Beat Feuz (Schweiz)
Ski Alpin (Frauen) Riesenslalom Mikaela Shiffrin (USA) Ragnhild Mowinckel (Norwegen) Federica Brignone (Italien)
Langlauf (Frauen) Freistil (10 km) Ragnhild Haga (Norwegen) Charlotte Kalla (Schweden) Marit Björgen (Norwegen) und Krista Pärmäkoski (Norwegen)
Biathlon (Männer) Einzel (20 km) Johannes Thingnes Bö (Norwegen) Jakov Fak (Slowenien) Dominik Landertinger (Österreich)
Biathlon (Frauen) Einzel (15 km) Hanna Öberg (Schweden) Anastasiya Kuzmina (Slowakei) Laura Dahlmeier (Deutschland)
Eisschnelllauf (Männer) 10.000 m Ted-Jan Bloemen (Kanada) Jorrit Bergsma (Niederlande) Nicola Tumolero (Italien)
Rodeln Teamstaffel Deutschland Kanada Österreich
Skeleton (Männer) Yun Sung Bin (Südkorea) Nikita Tregubow (OAR) Dominic Parsons (Großbritannien)
Ski Alpin (Frauen) Slalom Frida Hansdotter (Schweden) Wendy Holdener (Schweiz) Katharina Gallhuber (Österreich)
Snowboard (Frauen) Cross Michaela Moioli (Italien) Julia Perreira de Sousa Mabileau (Frankreich) Eva Samkova (Tschechien)
Ski Alpin (Männer) Super-G Matthias Mayer (Österreich) Beat Feuz (Schweiz) Kjetil Jansrud (Norwegen)
Langlauf (Männer) Freistil (15 km) Dario Cologna (Schweiz) Simen Hegstad Krüger (Norwegen) Denis Spizow (OAR)
Freestyle-Skiing (Frauen) Sprungschanze Hanna Huskova (Weißrussland) Zhang Xin (China) Kong Fanyu (China)
Eisschnelllauf (Frauen) 5000 m Esme Visser (Niederlande) Martina Sablikova (Tschechien) Natalia Voronina (OAR)
Freestyle-Skiing (Frauen) Slopestyle Sarah Höfflin (Schweiz) Mathilde Gremaud (Schweiz) Isabel Atkin (Großbritannien)
Eiskunstlauf (Männer) Einzel Yuzuru Hanyu (Japan) Shoma Uno (Japan) Javier Fernandez (Spanien)
Ski Alpin (Frauen) Super-G  Ester Ledecka (Tschechien) Anna Veith (Österreich) Tina Weirather (Liechtenstein)
Langlauf (Frauen) Staffel (4×5 km, klassisch/Freistil) Norwegen Schweden Olympische Athleten aus Russland (OAR)
Shorttrack (Männer) 1000 m Samuel Girard (Kanada) John-Henry Krueger (USA) Seo Yira (Südkorea)
Shorttrack (Frauen) 1500 m Choi Minjeong (Südkorea) Li Jinyu (China) Kim Boutin (Kanada)
Biathlon (Frauen) Massenstart  (12,5 km) Anastasiya Kuzmina (Slowakei) Darya Domracheva (Weißrussland) Tiril Eckhoff (Norwegen)
Skeleton (Frauen) Lizzy Yarnold (Großbritannien) Jacqueline Lölling (Deutschland) Laura Deas (Großbritannien)
Skispringen (Männer) Großschanze Kamil Stoch (Polen) Andreas Wellinger (Deutschland) Robert Johansson (Norwegen)
Freestyle-Skiing (Männer) Slopestyle Öystein Braaten (Norwegen) Nick Goepper (USA) Alex Beaulieu-Marchand (Kanada)
Ski Alpin (Männer) Riesenslalom Marcel Hirscher (Österreich) Henrik Kristoffersen (Norwegen) Alexis Pinturault (Frankreich)
Langlauf (Männer) Staffel (4×10 km, klassisch/Freistil) Norwegen (Tönseth, Sundby, Krüger, Kläbo) Olympische Athleten aus Russland (Larkow, Bolschunow, Tscherwotkin, Spizow) Frankreich (Gaillard, Manificat, Parisse, Backscheider)
Freestyle-Skiing (Männer) Sprungschanze Alexander Abramenko (Ukraine) Jia Zongyang (China) Ilja Burow (OAR)
Eisschnelllauf (Frauen) 500 m Nao Kodaira (Japan) Lee Sang-Hwa (Südkorea) Karolina Erbanova (Tschechien)
Biathlon (Männer) Massenstart (15 km) Martin Fourcade (Frankreich) Simon Schempp (Deutschland) Emil-Hegle Svendsen (Norwegen)
Eisschnelllauf (Männer) 500 m Håvard Lorentzen (Norwegen) Min Kyu Cha (Südkorea) Tingyo Gao (China)
Zweierbob (Männer) Kanada- Pilot Justin Kripps Lettland – Pilot Oskars Melbardis
Deutschland – Pilot Francesco Friedrich (beide zeitgleich)
Skispringen (Männer) Großschanze Team Norwegen Deutschland Polen
Eiskunstlauf Eistanz Tessa Virtue/Scott Moir Gabriella Papadakis/Guillaume Cizeron Maia Shibutani/Alex Shibutani
(Kanada) (Frankreich) (USA)
Freestyle-Skiing (Frauen) Halfpipe Cassie Sharpe Marie Martinod Brita Sigourney
(Kanada) (Frankreich) (USA)
Shorttrack (Frauen) 3000 m Staffel Südkorea Italien Holland
Nordische Kombination (Männer) Großschanze/10 km Einzel Johannes Rydzek (Deutschland) Fabian Rießle (Deutschland) Eric Frenzel (Deutschland)
Biathlon Mixed Staffel Frankreich Norwegen Italien
Ski Alpin (Frauen) Abfahrt Sofia Goggia (Italien) Ragnhild Mowinckel (Norwegen) Lindsey Vonn (USA)
Freestyle-Skiing (Männer) Skicross Brady Leman (Kanada) Marc Bischofberger (Schweiz) Sergej Ridsik (OAR)
Langlauf (Männer) Team Sprint Freistil Martin Johnsrud Sundby / Johannes Hösflot Kläbo (Norwegen) Denis Spitsov / Alexander Bolshunov (OAR) Maurice Manificat / Richard Jouve (Frankreich)
Langlauf (Frauen) Team Sprint Freistil Kikkan Randall / Jesscia Diggins (USA) Charlotte Kalla / Stina Nilsson (Schweden) Marit Björgen / Maiken Caspersen Falla (Norwegen)
Eisschnelllauf (Männer) Teamverfolgung Norwegen Südkorea Niederlande
Eisschnelllauf (Frauen) Teamverfolgung Japan Niederlande USA
Zweierbob (Frauen) Mariama Jamanka/Lisa Buckwitz (Deutschland) Elana Meyers Taylor/Lauren Gibbs (USA) Kaillie Humphries/Phylicia George (Kanada)
Snowboard (Frauen) Big Air Anna Gasser (Österreich) Jamie Anderson (USA) Zoi Sadowski Synnott (Neuseeland)
Ski Alpin (Männer) Slalom Andre Myhrer (Schweden) Ramon Zenhäusern (Schweiz) Michael Matt (Österreich)
Freestyle-Skiing (Männer) Halfpipe David Wise (USA) Alex Ferreira (USA) Nico Porteous (Neuseeland)
Ski Alpin (Frauen) Alpine Kombination Michelle Gisin (Schweiz) Miakela Shiffrin (USA) Wendy Holdener (Schweiz)
Nordische Kombination (Männer) Großschanze Team Deutschland Norwegen Österreich
Shorttrack (Männer) 500 m Wu Dajing (China) Hwang Dae Heon (Südkorea) Lim Hyo Jun (Südkorea)
Shorttrack (Männer) 5000 m Staffel Ungarn China Kanada
Shorttrack (Frauen) 1000 m Suzanne Schulting (Niederlande) Kim Boutin (Kanada) Arianna Fontana (Italien)
Biathlon (Frauen) Staffel (4×6 km) Weißrussland Schweden Frankreich
Eishockey (Frauen) USA Kanada Finnland
Eiskunstlauf (Frauen) Einzel Alina Sagitowa (Olympische Athleten aus Russland) ewgenija Medwedjewa (Olympische Athleten aus Russland) Kaetlyn Osmond (Kanada)
Freestyle-Skiing (Frauen) Skicross Kelsey Serwa (Kanada) Brittany Phelan (Kanada) Fanny Smith (Schweiz)
Eisschnelllauf (Männer) 1000 m Kjeld Nuis (Niederlande) Havard Lorentzen (Norwegen) Kim Tae Yun (Südkorea)
Biathlon (Männer) Staffel (4×7,5 km) Schweden Norwegen Deutschland
Curling (Männer) USA Schweden Schweiz
Snowboard (Männer) Big Air Sebastien Toutant (Kanada) Kyle Mack (USA) Billy Morgan (Großbritannien)
Ski Alpin Team-Event Schweiz (Feierabend, Zenhäusern, Holdener, Yule) Österreich (Liensberger, Matt, Gallhuber, Schwarz) Norwegen (Lysdahl, Nestvold-Haugen, Haver-Löseth, Foss-Solevaag)
Snowboard (Männer) Parallel-Riesenslalom Nevin Galmarini (Schweiz) Lee Sangho (Südkorea) Zan Kosir (Slowenien)
Snowboard (Frauen) Parallel-Riesenslalom Ester Ledecka (Tschechien) Selina Jörg (Deutschland) Ramona Hofmeister (Deutschland)
Langlauf (Männer) Massenstart (50 km, klassisch) Iivo Niskanen (Finnland) Alexander Bolshunov (OAR) Andrey Larkov (OAR)
Eisschnelllauf (Männer) Massenstart Lee Seung Hoon (Südkorea) Bart Swings (Belgien) Koen Verweij (Niederlande)
Eisschnelllauf (Frauen) Massenstart Nana Takagi (Japan) Kim Bo Reum (Südkorea) Irene Schouten (Niederlande)
Curling (Frauen) Spiel um Platz 3 Japan
Eishockey (Männer) Spiel um Platz 3 Kanada

 

Medaillen deutscher Sportler

Biathlon, Sprint, Herren, Gold für Arnd Peiffer
Biathlon, Sprint, Damen, Gold für 
Laura Dahlmeier
Biathlon, 10 km Verfolgung, Damen, Gold für Laura Dahlmeier
Biathlon, 12,5 km, Bronze für Benedikt Doll
Biathlon, 15 km Verfolgung, Damen, Bronze für Laura Dahlmeier
Biathlon,
15 km Massenstart, Herren, Silber für Simon Schempp

Eiskunstlauf, Paarlaufen, Gold für Aljona Savchenko und Bruno Massot

Nordische Kombination, Normalschanze und 10 km Herren, Gold für Eric Frenzel
Nordische Kombination, Großschanze Herren, Gold für Johannes Rydzek
Nordische Kombination, Großschanze Herren, Gold für Fabian Rießle
Nordische Kombination,
Großschanze Herren, Gold für Eric Frenzel

Rodeln, Herren, Bronze für Johannes Ludwig
Rodeln,
Doppelsitzer Herren, Gold für Wendl Tobias/Arlt Tobias
Rodeln,
Doppelsitzer Herren, Bronze für Eggert Toni/Benecken Sascha
Rodeln
, Damen, Gold für Natalie Geisenberger
Rodeln, Damen, Silber für Dajana Eitberger
Rodeln, Mixedteam-Staffel, Gold für N. Geisenberger/J. Ludwig/T. Wendl/T. Arlt
Rodeln,
Teamstaffel, Gold für Deutschland

Skeleton, Damen, Silber für Jacqueline Lölling

Skispringen, Herren, Normalschanze, Gold für Andreas Wellinger
Skispringen,  Damen, Normalschanze, Silber für Katharina Althaus
Skispringen,
Herren, Großschanze, Silber für Andreas Wellinger
Skispringen,
Großschanze, Herren, Teamwettbewerb, Silberfür Deutschland

Nordische Kombination, Großschanze, Herren, , Gold für Johannes Rydzek
Nordische Kombination, Großschanze, Herren,
Silber für Fabian Rießle
Nordische Kombination, Großschanze, Herren, ,
Bronze für Eric Frenzel

Bob, Herren, Zweierbob, Gold für Bob, Frauen, Zweierbob, Gold für Marima Jamanka / Lisa Buckwitz ∆

Medaillenspiegel Olympia 2014 (Stand 23.02.)

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 RUS 13 11 9 33
2 NOR 11 5 10 26
3 KAN 10 10 5 25
4 USA 9 7 12 28
5 NED 8 7 9 24
6 GER 8 6 5 19
7 SUI 6 3 2 11
8 BLR 5 0 1 6
9 AUT 4 8 5 17
10 FRA 4 4 7 15
11 POL 4 1 1 6
12 CHN 3 4 2 9
13 KOR 3 3 2 8
14 SWE 2 7 6 15
15 CZE 2 4 2 8
16 SLO 2 2 4 8
17 JPN 1 4 3 8
18 FIN 1 3 1 5
19 GBR 1 1 2 4
20 UKR 1 0 1 2
21 SVK 1 0 0 1
22 ITA 0 2 6 8
23 LAT 0 2 2 4
24 AUS 0 2 1 3
25 KRO 0 1 0 1
26 KZH 0 0 1 1

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!