Einfache Sprache ist keine Kindersprache. Sie zeichnet sich durch kurze Sätze aus. Aktive Sätze, mit nur einer Aussage. der Konjunktiv wird weitgehend vermieden.

Literatur kann den unterschiedlichsten Menschen Freude bereiten – aber abschrecken. Das Programm No Limits möchte das verhindern. Mit Texten in einfacher Sprache richtet sich das Programm an Menschen, die bislang aufgrund von Beeinträchtigungen weniger Zugang zu Literatur hatten.

Literaturhaus Villa Clementine, kurz gefasst

No Limits – Einfache Sprache
Wann: Donnerstag, 17. Januar 2019, um 19:30 Uhr
Wo: Villa Clementine, Frankfurter Str. 1, 65183 Wiesbaden (Anfahrt planen!)
Eintritt: 11,00 Euro an der Abendkasse, im Vorverkauf 8,00 Euro. Ermäßigt kosten die Karten 8,00 und 5,00 Euro.

Karten gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Information Wiesbaden oder der TicketBox in der Wiesbadener Galeria Kaufhof,

Das Literaturhaus Villa Clementine möchte mit seinem Schreibprojekt in Einfacher Sprache zeigen, wie Menschen erreicht werden können. Dazu wurden die Autorinnen Ricarda Junge, Verena Boos und Sudabeh Mohafez sowie der Autor Pierre Jarawan zu einem Workshop und zwei Lesungen eingeladen. Am Donnerstagabend stellen die ersten beiden Autoren ihre Erzählungen vor.

Einfache Sprache

Junge und Boos sprechen über ihre Erfahrungen mit dieser besonderen Art des Schreibens. Während Ricarda Junge in ihrer Erzählung Einblick in den Alltag einer Schulklasse gibt, schildert Verena Boos den Befreiungsschlag einer Frau. Die Veranstaltung eignet sich insbesondere auch für Menschen mit Migrationshintergrund. Personen, die noch nicht so gut Deutsch sprechen oder Schwierigkeiten mit der Sprache und dem Verstehen von Texten haben. Bei Bedarf kann eine Hörverstärkung geliehen werden. Mehr Informationen zu dem Angebot No Limits erhalten Sie im Internet.

Über Ricarda Junge

Junge wurde 1979 in Wiesbaden geboren und ist Absolventin des Deutschen Literaturinstituts Leipzig. Für ihr Debüt Silberfaden wurde sie 2003 mit dem Grimmelshausen-Förderpreis ausgezeichnet. 2005 erschien ihr erster Roman Kein fremdes Land, für den sie den George-Konell-Preis erhielt. Es folgten drei weitere Romane sowie 2013 der Robert-Gernhardt-Preis. Ricarda Junge lebt in Berlin.

Über Verena Boot

Boos wurde 1977 in Rottweil geboren. Sie studierte Anglistik und Soziologie, promovierte in Zeitgeschichte und arbeitet als Journalistin, Referentin und Autorin. Sie nahm am Klagenfurter Literaturkurs und der Schreibwerkstatt der Jürgen Ponto-Stiftung teil und wurde für die Bayerische Akademie des Schreibens ausgewählt. Ihre Romane Blutorangen und Kirchberg erschienen 2015 und 2017.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!