Menü

kalender

April 2024
S M D M D F S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Partner

Partner

/* */
Der Gartenschläfer im Museum Wiesbaden

Museum Wiesbaden: Freier Eintritt am 5. März

Der Tag der offenen Tür hat im Museum Wiesbaden Tradition. Jeden ersten Samstag im Monat passieren die Besucher die Museumspforten, ohne Eintritt zu bezahlen. Sie haben „unbeschränkten Zugang“ zu allen Ausstellungen des Hauses.

Volker Watschounek 2 Jahren vor 0

Blauer Azurit, roter Zinnober oder Diamanten. Wissenschaftliche Mineraliensammlung auf 250 Quadratmetern. Woanders im gleichen Haus Buntstiftzeichnungen und großformatige Aquarelle von Slawomir Elsner.

Das Museum Wiesbaden lädt am kommenden Wochenende bei freiem Eintritt zum Besuch der aktuellen Sonderausstellungen und Sammlungspräsentationen in Kunst und Natur ein. Im Mittelpunkt für Klein und Groß steht die Studienausstellung Deutschlands Panda – Der Gartenschläfer. Alle Tickets für den Termin sind bereits ausgebucht.

Landesmuseum (Museum Wiesbaden), kurz gefasst

Tag der offenen Tür –„Kristalle — Vom Diamanten bis zum Gips“, „100 Jahre Jawlensky in Wiesbaden“ oder /und „Slawomir Elsner — Präzision und Unschärfe“
Wann: Samstag, 5. Februar 2022, ab 10:00 Uhr
Wo: Hessisches Landesmuseum für Kunst und Kultur (Museum Wiesbaden), Friedrich-Ebert-Allee 2, 65185 Wiesbaden (Anfahrt planen!)
Öffnungszeiten: dienstags und donnerstags von 10:00 bis 20:00 Uhr, mittwochs und freitags 10:00 bis 17:00 Uhr, samstags, sonntags und feiertags von 10:00 bis 18:00 Uhr,  montags geschlossen
Eintritt: 10,00 (Sonderausstellung) // Kinder- und Jugendliche freier Eintritt

Freier Eintritt an jedem ersten Samstag im Monat

Der Gartenschläfer. Das mausgroße Tier mit der Zorromaske und dem langen, buschigen Schwanz kommt in der Rhein-Main-Region noch relativ häufig vor, während die Bestände in sehr vielen Regionen in Deutschland und anderen europäischen Staaten massiv zurückgehen. So trägt Deutschland die Verantwortung für die Erhaltung dieses Tieres. Es ist sozusagen der deutsche Panda. Das Museum Wiesbaden widmet den Tieren die Studienausstellung Deutschlands Panda — Der Gartenschläfer,“ die bis zum 24. April 2022 zu sehen ist. Auch wenn der Samstag bereits ausverkauft ist, bleibt so noch ausreichend Gelegenheit.

Kristalle Selber machen

In der Schau Kristalle — Vom Diamanten bis zum Gips lädt der Museumswagen von 10:30—12:30 Uhr zu hands-on-Erfahrungen an Kristallen und Modellen ein. Um 12:00 und 12:45 Uhr können Eltern mit ihren Kindern an Familienführungen teilnehmen (30 Min., Teilnehmerzahl begrenzt, Tickets buchbar unter tickets.museum-wiesbaden.de). Junge Gäste können sich über die MuWi-Wundertüten freuen, die von 11:00 – 15:00 Uhr verteilt werden und von 12:00 – 15:00 Uhr stehen ferner die Museumsguides in der Wandelhalle für Gespräche bereit. Darüber hinaus wird die Museum Wiesbaden-App von 10:00 – 15:00 Uhr an einem Informationsstand im Eingangsoktogon vorgestellt.

Familienführung

Um 12:00 und 12:45 Uhr können Eltern mit ihren Kindern an Familienführungen teilnehmen. Die Führung dauert etwa 30 Minuten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Kostenfreie Tickets gibt es an der Tageskasse. Wer sicher gehen möchte, bucht sich ein Ticket unter tickets.museum-wiesbaden.de oder am Ende der Seite. Junge Gäste können sich über die MuWi-Wundertüten freuen, die am Freien Samstag von 11:00 – 15:00 Uhr verteilt werden. In der Sonderausstellung Kristalle — Vom Diamanten bis zum Gips. lädt der Museumswagen vormittags dazu ein, hands-on-Erfahrungen an Kristallen und Modellen zu machen. Von 12:00 – 15:00 Uhr stehen die Museumsguides in der Wandelhalle für Gespräche bereit. An der Informationstheke beantworten ehrenamtliche Mitarbeiter die Fragen der Gäste. Der Verein der Freunde des Museums Wiesbaden e.V. informiert im Foyer ferner von 10:00 – 17:30 Uhr über seine vielseitigen Aktivitäten.

Alles — 100 Jahre Jawlensky in Wiesbaden

Neben den Dauerausstellungen in den Bereichen Kunst und Natur können derzeit auch die Jubiläumsausstellung Alles — 100 Jahre Jawlensky in Wiesbaden (bis 27. März 2022), die Sonderausstellung Kristalle — Vom Diamanten bis zum Gips (bis 13. März 2022) sowie die Studienausstellung Deutschlands Panda – Der Gartenschläfer (bis 24. April 2022) und die Sammlungsintervention Viola Bittl (bis 6. Februar 2022) besucht werden.

Museum Wiesbaden: Ticket buchen

Besucher können gemäß der aktuellen Pandemieverordnung Tickets vor Ort an der Tageskasse oder über den Ticketshop online erwerben (digitale Eintrittskarte — als Code oder in ausgedruckter Form — am Tag des Besuches einfach nur noch dem Kassenpersonal vorzeigen). Die Ticketkontingente sind begrenzt. Die Dauer des Besuches ist zeitlich nicht beschränkt. Online-Tickets sind unter anderem hier zu buchen. Aktuell nur noch Resttickets bei Ticketrückgabe!

Hygiene- und Sicherheitskonzept

Der Besuch des Museums sowie des Café Mechtilds ist nur unter Einhaltung der 2G Regelung (geimpft oder genesen) möglich. Schulkinder benötigen die Testhefte aus der Schule. Das Museum bietet ein erprobtes Hygiene- und Sicherheitskonzept: gesonderte Besucherführungen mit begrenzten Personenzahlen, Mindestabstand von 1,5 Meter zwischen Personen muss eingehalten werden, Maskenpflicht (FFP2 oder medizinische Masken) für Gäste und Personal, Desinfektionsspender im gesamten Haus sowie erhöhte Reinigungs- und Desinfektionsintervalle. Im Vorfeld ihres Besuchs können sich die Besucher:innen auf der Website des Museums im Detail informieren (www.museum-wiesbaden.de/covid-19).

Trailer zur Jawlensky Ausstellung

Bild oben ©2020 Bernd Fickert / Museum Wiesbaden

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite vom Museum Wiesbaden finden Sie unter museum-wiesbaden.de.

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.