Essen oder Gas? Essen oder Heizöl? Armut stellt Menschen vor die Frage, am Monatsende zu entscheiden, ob man etwas zu Essen kaufen oder lieber die Wohnung heizen soll. Helfen auch Sie mit #wärmespenden.

Der Vorsitzende des Stiftungsrates der Landesstiftung „Miteinander für Hessen“, Staatsminister Axel Wintermeyer, hat heute mit der Lottofee Franziska Reichenbacher eine Einrichtung der Wohnungsnotfallhilfe des Diakonischen Werks in Rüsselsheim besucht und dort die Aktion #wärmespenden eingeläutet. Dabei wird jeder gespendete Euro von der Landesstiftung Miteinander in Hessen verdoppelt. Aus dem Erlös werden winterfeste Schlafsäcke und Isomatten für obdachlose Menschen gekauft, die die Mitarbeiter der Diakonie dann an Bedürftige verteilen.

„Gerade im Winter ist es wichtig, darauf zu achten, ob Menschen auf dem Bürgersteig, in U-Bahn-Stationen oder auf Parkbänken übernachten und dort vor Kälte geschützt sind. Sollten ernsthafte Zweifel bestehen, ist ein Anruf in einer sozialen Einrichtung, beispielsweise beim Kältebus, dringend geboten.“ – Staatsminister Axel Wintermeyer

Gemeinsam mit Reichenbacher gab Hessens Staatsminister an diesem Tag warme Getränke an die Besucher der Wohnungsnotfallhilfe aus. Es gebe unterschiedliche Gründe dafür, dass Menschen auf der Straße lebten. Für uns in Hessen hat es Priorität, denjenigen, die es wollen, eine Unterkunft oder eine sozialgeförderte Wohnung anzubieten. Die Aktion ‚#wärmespenden‘ sei ein zusätzlicher Beitrag, hier könne jede und jeder unmittelbare Soforthilfe leisten und diejenigen, die zurzeit auf der Straße lebten, aktiv unterstützen, so Wintermeyer weiter

„Menschen, die schon lange auf der Straße schlafen, sind von diesem harten Leben oft psychisch und physisch gezeichnet.“ – Stefan Gillich, Abteilungsleiter für Existenzsicherung

Die Diakonie hat hessenweit 85 Dienste und Einrichtungen, die Schlafplätze für Obdachlose anbieten und bei der Wohnungssuche unterstützen. Menschen, die schon lange auf der Straße schlafen, sind von diesem harten Leben oft psychisch und physisch gezeichnet. Viele lehnen Hilfe ab und haben keine Hoffnung mehr auf eine Verbesserung ihrer Situation. Diesen Wunsch müssen wir respektieren. Ziel von ‚#wärmespenden‘ ist es dennoch, wohnungslose Menschen wieder an Hilfsangebote heranzuführen“, betonte Stefan Gillich, Abteilungsleiter für Existenzsicherung, Armutspolitik und Gemeinwesendiakonie bei der Diakonie Hessen. Ich engagiere mich gerne für die Aktion ‚#wärmespenden‘, um den Menschen ohne Wohnung über den Winter zu helfen. Die kalte Jahreszeit ist gerade für sie lebensbedrohlich, Schlafsack und Isomatte können Leben retten. Diese besondere Spendenaktion steht außerdem für das Prinzip Miteinander, ohne das es in einer Gemeinschaft nicht geht: Man selbst hilft, die Landesstiftung ‚Miteinander in Hessen‘ hilft, gemeinsam kann man immer mehr erreichen. Eine wirklich gute Sache!“, ergänzte Lottofee Reichenbacher am Dienstag in Rüsselsheim.

„Gerade in der Vorweihnachtszeit, wenn es kälter wird, sollten wir uns stärker verinnerlichen, dass es Menschen in unserer Gesellschaft gibt, die aktuell kein Dach über dem Kopf haben. Mit unserer Aktion laden wir dazu ein, nicht wegzuschauen, sondern zu helfen. Dafür verdoppelt die Landesstiftung gerne die eingehenden Spenden.“ – Staatsminister Axel Wintermeyer

Die Spendenaktion Aktion #wärmespenden wird in diesem Jahr von folgenden Persönlichkeiten unterstützt:

  • Staatsminister Axel Wintermeyer (Chef der Staatskanzlei)
  • Franziska Reichenbacher (TV-Moderatorin und Lottofee)
  • Ulrike Folkerts (Schauspielerin)
  • Rudi Völler (Fußballweltmeister)
  • Urban Priol (Kabarettist)
  • Bodo Bach (Radiomoderator und Komiker)
  • Juliana Müller-Pfalzgraf (Moderatorin)

Spendenkonto

Evangelische Bank
DE12 5206 0410 0004 0506 06
Stichwort: wärmespenden
Online spenden unter: www.diakonie-hessen.de/aktuell/waerme-spenden

Weitere Nachrichten über Spendenaufrufe oder Charity-Aktionen lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Diakonie Hessen finden Sie unter www.diakonie-hesse.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!