Beim Club freut man sich über den vierten Neuzugang. Das schöne für Manuel Schäffler: Auch beim FC Nürnberg wird er seine gewohnte Rückennummer 9 behalten.

Die Wege des SV Wehen Wiesbaden und Manuel Schäffler trennen sich vorzeitig. Die Wehener haben sich mit dem 1.FC Nürnberg auf einen Transfer des Mittelstürmers geeinigt. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten die beiden Vereine Stilschweigen. 

„Manuel hat sich bei uns zu einem absolutem Top-Stürmer entwickelt und dabei vor allem mit seinen Toren in der vergangenen Spielzeit auf sich aufmerksam gemacht.“ – Christian Hock, SVWW-Sportdirektor Christian Hock

Schäffler gelangen seit seinem Wechsel zum SVWW in 151 Partien 80 Tore bei 23 Vorlagen. Dabei wurde er mit dem SVWW in der Saison 2017/18 Torschützenkönig in der 3. Liga und erzielte in der Saison 19/20 in der 2. Bundesliga die zweitmeisten Tore (19). 

„Sein Wechsel ist ein großer sportlicher Verlust, aber „Cheffe“ hat viel für den SVWW geleistet und daher haben wir seinem Wechselwunsch entsprochen.“ – Christian Hock, SVWW-Sportdirektor Christian Hock

Für Manuel Schäffler  war die Zeit beim SVWW die erfolgreichste seiner Karriere, wie ert selbst sagt. Er st den Verantwortlichen sehr dankbar, dass sie ihm den Vertragsausstieg ermöglichen und den Weg ebnen, auch in der kommenden Saison in der 2. Fußball Bundesliga zu spielen. Schäffler resümiert weiter: Abseits des Sports sind auch meine beiden Kinder in „Wiesbaden“ geboren, so dass es nicht zuletzt auch auf privater Ebene eine sehr bedeutende Zeit für mich war. Ich werde den Verein und die Fans immer in ganz besonderer Erinnerung behalten. (Foto: Volker Watschounek)

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Südost lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des SV Wehen Wiesbaden finden Sie unter svww.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!