Kultusminister Ort: „Unsere freiwilligen Lerncamps geben Schülern die Möglichkeit, sich gezielt auf den Endspurt des Schuljahrs vorzubereiten.“

Das Landesprogramm Löwenstark – der BildungsKICK unterstützt Kinder und Jugendliche bei der Bewältigung der Coronakrise. Ein Baustein des Programms sind die sogenannten Lerncamps, die Schüler dabei helfen, verpassten Lernstoff in den Ferien nachzuarbeiten. Unsere Lerncamps haben sich in den vergangenen Jahren bewährt, erklärte Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz am Mittwoch in Wiesbaden. Rund 70 Schulen böten für 2.400 Schülerinnen und Schüler Lerncamps in den Osterferien an.

„Auch wenn mittlerweile viel über Löwenstark in der regulären Schulzeit angeboten werden kann, bilden sie weiterhin einen wichtigen Baustein beim Aufholen verpassten Lernstoffs.“ – Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz

Das für Schüler kostenfreie Angebot richtet sich an alle Schulformen und wird von den teilnehmenden Schulen eigenverantwortlich durchgeführt. An mehreren Tagen haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, Lerninhalte in Kleingruppen zu wiederholen und zu vertiefen. Der Fokus liegt auf den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik. Die Camps richten sich nach den individuellen Bedürfnissen vor Ort und werden überwiegend von schuleigenen Fachkräften ausgestaltet, die die jeweiligen Lernstände der Schülerinnen und Schüler gezielt einschätzen können. Zusätzlich werden unter anderem Lehramtsstudierende, Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst sowie pensionierte Lehrkräfte eingesetzt. Es sei dem Landein besonderes Anliegen, Kindern und Jugendlichen während der Ferien freiwillige Lernangebote zu unterbreiten, damit sie dem Unterricht bis zum Ende des Schuljahrs besser folgen können, hielt der Minister abschließend fest.

Bild oben @2022 Pixabay

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Weitere Informationen zu den Lerncamps  finden Sie unter kultusministerium.hessen.de

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!