Die Bewerber stehen fest. Das das Trommeln und Werben beginnt. Das auf sich Aufmerksammachen, das Herausstechen aus der Zahl derer, die einen Sitz im Jugendparlament möchten.

So viele Interessenten hat es noch nie gegeben. Im Vergleich zur letzten Wahlperiode hat sich die Bewerberzahl mehr als verdoppelt. Das zeigt, dass das Jugendparlament zehn Jahre nach seiner Gründung fest in der Wiesbadener Stadtpolitik fest verankert ist. Im März wird gewählt. Bis dahin wird der eine oder andere Bewerber die versuchen, so viele Jugendliche als möglich hinter sich zu verankern. Gewählt wird per Briefwahl, die Unterlagen werden voraussichtlich im Februar 2020 verschickt. Bis Ende Februar hat dann jeder Zeit, seine Stimme abzugeben. Stichtag für die Auszählung ist der 2. März 2020.

Die richtigen Themen gewählt

„Mit dem erfolgreichen Einsatz für neue Fahrradwege, mehr Nightliner, einen Nachtbürgermeister sowie mit zahlreichen Anträgen für mehr Klimaschutz hat das JuPa in dieser Amtszeit auf die richtigen Themen gesetzt und so viele Jugendliche erreicht, die nun auch Teil des Jugendparlamentes werden und ihre Ideen einbringen wollen.“ so der Vorsitzende Silas Gottwald.

Über das Jugenparlement

Das Jugendparlament (JuPa) der Landeshauptstadt Wiesbaden gibt es seit 2009. Unter der Beteiligung von Stadtschülerrat, Ring politischer Jugend und Stadtjugendring erarbeiteten Jugendliche in der ersten Phase  ein Konzept, eine vorläufige Satzung und planten Werbung und Durchführung der ersten Wahlen. Das JuPa besteht aus 31 Mitgliedern. Zur Wahl aufstellen lassen kann sich jeder Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren (am Wahltag darf das 19. Lebensjahr nicht vollendet sein) mit Wohnsitz in Wiesbaden.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite vom Jugendparlament Wiesbaden finden Sie unter jupa-wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!