Auf Richard SchröderWolf BiermannJean-Claude Juncker und zuletzt Bernhard Vogel folgt Joachim Gauck. Das Land Hessen hat Gauck den Point-Alpha-Preis verliehen.

Angesichts des Angriffskriegs Russlands gegen die Ukraine hat Hessens neuer Ministerpräsident Boris Rhein am Donnerstag bei der Verleihung des Point-Alpha-Preis (es) in Rasdorf im Landkreis Fulda die Bedeutung von Frieden, Freiheit und Demokratie hervorgehoben. Sie seien es nicht gewesen und seien nie selbstverständlich. Um Frieden, Freiheit und Demokratie müsse immer in besonderer Weise gerungen werden.

„Nicht nur der Krieg in der Ukraine, auch die auf den ersten Blick weniger offensichtlichen wirtschaftlichen und geopolitischen Konflikte unserer Zeit rufen uns dies sehr deutlich in Erinnerung.“ – Ministerpräsident Boris Rhein

Der Konflikt in der Ukraine zeige eines ganz klar: Liberale Demokratien müssen sich verbünden. Sie müssen zusammenstehen und vor allem zusammenarbeiten. Man brauche in Zeiten von Krisen nicht weniger, sondern wieder mehr internationale Kooperation im Namen der Freiheit und der Selbstbestimmung, so der Ministerpräsident. Auch das sei eine Lehre aus der Geschichte von Rasdorf, der Ort, der einst als heißester Ort im Kalten Krieg galt.

„Ich werde demnächst in Hessens polnische Partnerregion Wielkopolska reisen, um zu erfahren, wie wir unsere polnischen Freunde, die unmittelbar vom Krieg in der Ukraine betroffen sind, weiter unterstützen können.“ – Ministerpräsident Boris Rhein

Der Point-Alpha-Preis, der an den Freiheitskampf der DDR-Bürger, an die friedliche Wiedervereinigung Deutschlands und an die besonderen Verdienste um die deutsche und europäische Einheit in Frieden und Freiheit erinnert, geht in diesem Jahr an den ehemaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck. Es gibt wenige, die sich so stark der Freiheit verschrieben haben wie Joachim Gauck, sagte Rhein und fügte hinzu, dass die Freiheit ihm eine Herzensangelegenheit und Leitmotiv gewesen sei. Gauck habe sich intensiv dafür eingesetzt, die Erinnerung an die Diktaturen des Kommunismus sowie des Nationalsozialismus wachzuhalten, um den Wert der Demokratie für die Gegenwart und die Zukunft zu stärken und gegen politischen Extremismus zu verteidigen. Er sei ein Verfechter der Demokratie und ein würdiger Träger des Point-Alpha-Preises.

Wenn der Staat Freiheit in Sicherheit gewährleisten kann dann können wir gemeinsam Umbrüche und Krisen überstehen und an ihnen wachsen. Das gilt vor allem in Demokratien, der ,Staatsform der Mutigen‘.“ – Ministerpräsident Boris Rhein

Ergänzend zu Joachim Gaucks kürzlich getätigter Aussage während der Verleihung des Hambacher Freiheitspreises, wonach Gesellschaften in solchen Krisenzeiten auch die Chance haben, nicht nur über sich hinaus, sondern auch zusammenzuwachsen, sagte Rhein, dass es in erster Linie Zukunftssicherheit brauche, damit diese Entwicklung gelinge.

Bisherige Preisträger sind

George H. W. Bush, Michail Gorbatschow und Helmut Kohl in 2005; Václav Havel in 2008; die DDR-Bürgerbewegung 2009; Altbundeskanzler Helmut Schmidt (2010); in 2011 an Felipe González; 2013 ans Lech Wałęsa; 2014 an Miklós Németh, 2015 an Wolfgang Schäuble, 2016 Richard Schröder, 2017 an Wolf Biermann, 2019 an Jean-Claude Juncker; 2020 an Bernhard Vogel.

Über den Point-Alpha-Preis

Der Preis wird für Verdienste um die Einheit Deutschlands und Europas in Frieden und Freiheit verliehen. Er wird in nicht fest terminierten Abständen vom Kuratorium Deutsche Einheit e.V. vergeben und ist mit einem Preisgeld von 25.000 € dotiert. Der Preis ist nach dem ehemaligen US-Beobachtungsstützpunkt und heutigem Mahnmal Point Alpha an der hessischen innerdeutschen Grenze benannt.

Bild oben ©2022 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle internetseite der Hessischen Staatskanzlei finden Sie unter staatskanzlei.hessen.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!