Das erste Intercity Hotel der Deutschen Hospitality in Wiesbaden. 216 Zimmer im Design von Matteo Thun. Und ein Wasserkocher als feiner Unterschied.

Komfort, Design und nachhaltige Mobilität: Verantwortlich für das Interior des neuen Intercity Hotel Wiesbaden mit seinen 216 Zimmern zeichnet der italienische Designer Matteo Thun. 216 Zimmer, die sich von der Ausstattung her „nicht“ unterscheiden. Neben kostenlosem W-Lan, TV und Bad mit Ausblick gibt es – und da ist er der Unterschied – in den oberen beiden Etagen auf den Zimmer einen Wasserkocher. Zu einer Tasse Kaffee oder Tee, darf der Gast hier den Ausblick genießen und seinen Blick über die Dächer von Wiesbaden schweifen lassen. Der Wasserkocher macht den feinen Unterschied zwischen Superior und Business Zimmer – die es beide mit Doppelbett oder zwei Einzelbetten zu buchen gibt. Also auch für Freunde geeignet. Das sollte dem Gast 10 Euro Wert sein. Eine Nacht im Hotel kostet diese Woche (03/2022) 59,90 oder 69,90 Euro.

„Es ist ein gemeinsamer Erfolg, dass wir heute eröffnen können. Wir danken unseren Partnern, der GBI und der Commerz Real für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.“ – Marcus Bernhardt, CEO Deutsche Hospitality.

Der Hotelneubau, der ein Restaurant, eine Bistro-Lounge, eine Bar sowie flexible Tagungsmöglichkeiten bietet, wurde im Rahmen einer Kooperation mit dem Projektentwickler GBI realisiert. Eigentümer ist der offene Immobilienfonds Hausinvest der in Wiesbaden ansässigen Commerz Real, Sachwerttochter der Commerzbank. Das Haus ist aber auch Ausstellungsraum. Karsten Kronas und Kyrill Starodubskij von der Fachhochschule Bielefeld haben sich von der Stadt inspirieren lassen und stellen aus.

„Wiesbaden ist ein wichtiger Wirtschafts-, Kur- und Kongressstandort mit einem Unternehmensmix, zu dem Weltmarktführer und Europa- und Deutschlandzentralen internationaler Firmen sowie Dienstleistungs-, IT- und Kreativwirtschaft gehören.“ – Christian Kaschner, Geschäftsführer der IntercityHotel GmbH

Das Intercity Hotel Wiesbaden liegt inmitten der Metropolregion Frankfurt Rhein-Main nur 20 Minuten vom größten deutschen Flughafen entfernt. Das ganze Team freute sich, ab sofort ein Teil der Stadt zu sein und seine Gästen am Entrée zu Wiesbaden direkt neben Hauptbahnhof und dem Shopping-Center Lilien-Carré eine komfortable temporäre Heimat zu bieten. Mit unserem Safe Travels-Konzept können sich Geschäfts- und Freizeitreisende jederzeit auf unsere hohen Hygienestandards verlassen, ergänzt General Manager Sascha Wagner.

„Wiesbaden  bietet mit ihrer Kultur- und Gastronomieszene, den Kurbetrieben und Parks sowie der Nähe zum Rheingau und zum Taunus viele Anlässe, sie zu besuchen.“ – Christian Kaschner, Geschäftsführer der IntercityHotel GmbH

Im Hotel zeigt die Ausstellung Elementa im Rahmen des Fotokunstprojekts „Kunsträume“ in Kooperation mit der Fachhochschule Bielefeld den Blick der Künstler Karsten Kronas und Kyrill Starodubskij auf die Stadt. Die Bedeutung des Wassers für Wiesbadens nutzen sie, um ein lediglich scheinbar realistisches Bild von Wiesbaden zu zeichnen. Karsten Kronas ist gebürtiger Wiesbadener, Kirill Starodubskij wurde in Kiew geboren.

Impressionen

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Foto oben ©2022 Volker WatschounekX

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Intercity Hotel Wiesbaden finden Sie unter www.intercityhotel.com.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!