Den Anfang macht jedes Jahr Mister-Zehn-Prozent: anonym und jedes Jahr ziehen viele Wiesbadener dann mit. So sind im vergangenem Jahr 193360,14 zusammengekommen: Danke an alle!

Mit hat dem Dank-Gottesdienst am vergangenen Sonntag in der Lutherkirche hat Dekan Martin Menke auf die vergangene Spendenrunde der Tehn-Prozent-Aktion zurückgeschaut. Dabei haben 402 Menschen ihren „Zehnten“ gespendet. Mit der Summe des Mister-Zehn-Prozent sind  193360,14 Euro zusammengekommen. Dafür dankte der Dekan allen.

Seit 40 Jahren spendet der unbekannte Großspender Mister Zehnprozent jährlich einen Teil seines Jahreseinkommens für die Zehn-Prozent-Aktion und ist damit das Zugpferd für hunderte weitere Spender. In diesem Jahr uist er abgetreten. Hat den Weg frei gemacht für einen neuen „Mister“, der den Staffelstab gerne übernimmt aber ebenso anonym bleiben wird. In einem Brief an die Gemeinde zeigt sich Mister zehn-Prozent glücklich über den reichen Segen Gottes, der auf der Zehn-Prozent-Aktion liege:

„Wer hätte 1968 gedacht, dass die Zehn-Prozent-Aktion nach einem halben Jahrhundert immer noch grünt und blüht?“ – Mister Zehn Prozent

Mit dem gespendeten Geld werden in Bangladesch künftig Wasseraufbereitungsanlagen, Regenwassertanks und Kies- und Sand-Filteranlagen installiert. In Haiti können neue Fischerbooten gekauft werden, wodurch viele Familien eine Erwerbsgrundlage erhalten. Eine Hilfsorganisation in Ghana bekommt Unterstützung, damit sie Straßenkindern berufliche Ausbildungswege eröffnet. Zwei Priester in Burkina Faso können nun im Auftrag von missio ein Zentrum der Begleitung errichten, wo Kinder und Jugendliche Hilfe erhalten. Über finanzielle Unterstützung freuen sich auch die Clown Doktoren für ihre in Kinderkliniken und Altenheimen. Symbolischen wurden im Gottesdienst die Schecks überreicht.

10 Prozent Danke Gottesdienst Lutherkirche, auch die Clowndoktoren haben einen Scheck erhalten Foto: Volker Watschounek

10 Prozent Danke Gottesdienst Lutherkirche, auch die Clowndoktoren haben einen Scheck erhalten. ©2021 Volker Watschounek

 

 

Gottes Liebe

Dekan Mencke betonte in seiner Predigt, wie sehr Gottes Liebe, wenn sie spürbar wird, Menschen verwandeln könne: Wenn uns erreicht, dass Gott uns als Menschen liebt, wenn mir dieser unbändige Liebeswillen Gottes zu mir selbst einleuchtet, wenn mir klar wird, dass er mich meint, dann erreicht mich Gottes Wort. Durch das Wort verändern wir uns und unsere Wirklichkeit. Und unser Leben wird voll und reich. Denn im Wort kommt die Fülle des Lebens zu uns, über das Ohr, den Verstand und das Herz. Rebe sein ohne Weinstock, das geht nicht. Christ sein ohne ihn – das geht auch nicht.

Aktuelle Spendenrunde

Die aktuelle Spendenrunde läuft bis zum 31. März 2022. Der neue und alte Mister Zehnprozent stellen gemeinsam 40000 Euro zur Verfügung, wenn sich 400 Menschen finden, die zehn Prozent ihres Taschengeldes, Einkommens, der Rente oder des Urlaubsgeldes spenden. Von dem Geld werden 2021 vertschiedene Projekte unterstützt, etwa: ein Aufforstungsprojekt in Äthiopien (75.000 Euro), diskriminierte Teepflückerinnen in Sri Lanka (Teepflückerinnen, 30.000 Euro), Frauen in Nordostindien, die vor Menschenhändlern geschützt werden sollen (10.000 Euro) sowie Kinder in Indien, die Haare für europäische Hair Extensions aus Echthaar verarbeiten. In Deutschland werden das Zwerg-Nase-Haus in Wiesbaden (7500 Euro) sowie das Projekt „Gesundheit für alle“ in Berlin (7500) unterstützt.

Hintergrund Zehn-Prozent-Aktion:

Die Zehn-Prozent-Aktion, die es mittlerweile seit mehr als 50 Jahren gibt, basiert auf der biblischen Weisung Gottes, den „zehnten Teil“ dessen, was man besitzt, den Armen zu geben. Träger der Zehn-Prozent-Aktion ist das Evangelische Dekanat Wiesbaden. Jedes Jahr stellt ein anonymer Kaufmann für die Aktion zehn Prozent seines Einkommens zur Verfügung, um Menschen in Not zu helfen. Die Summe wird nur freigegeben, wenn sich weitere Menschen finden, die ebenfalls bereit sind zehn Prozent ihres Einkommens, ihrer Rente oder ihres Weihnachts- oder Taschengeldes zu spenden. Informationen über die Aktion und die Hilfsprojekte gibt es unter www.zehn-prozent-aktion.de.

Foto  © 2021 Lutherkirche Wiesbaden 

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Lutherkirche-Wiesbaden finden Sie unter Lutherkirche-Wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!