Menü

kalender

April 2024
S M D M D F S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Partner

Partner

/* */
Jungvögel, bereit fürs Leben. Bild: John Raetz / pixelio.de

Freier Samstag am 2. März im Museum Wiesbaden

Samstag ist Museumstag in Wiesbaden! Das Museum Wiesbaden öffnet seine Pforten für einen Tag voller Kunst und Kultur. Der Fokus am 2. März liegt bei der Dauerausstellung ‚Ästhetik der Natur‘, Thema Vögel und Nestbau.

Volker Watschounek 2 Monaten vor 0

Der erste Samstag im Monat gehört in Wiesbaden traditionell den Museen. Freier Samstag: am Samstag steht die Sonderausstellung „Gemischtes Doppel“ im Fokus.

Das Museum Wiesbaden lädt am Samstag wieder zum kostenfreien Museumsbesuch ein. Im Fokus des vielseitigen Veranstaltungsprogramms steht dieses Mal die Dauerausstellung Ästhetik der Natur mit dem Thema Alle Vögel sind bald da: Vogelflug und Nesterbau.

Landesmuseum (Museum Wiesbaden), kurz gefasst

Tag der offenen Tür – „Tierisch Rot“, „Ästhetik der Natur“, „Kurt Büsser ermöglicht … Erich Buchholz und Fred Sandback“, „Zeitfenster: Stefan Balkenhol“, „Nadine Schemmann: Amplituden“
Wann: Samstag, 2. März 2024 (freier Eintritt)
Wo: Hessisches Landesmuseum für Kunst und Kultur (Museum Wiesbaden), Friedrich-Ebert-Allee 2, 65185 Wiesbaden
Öffnungszeiten: dienstags und donnerstags von 10:00 bis 20:00 Uhr, mittwochs und freitags 10:00 bis 17:00 Uhr, samstags, sonntags und feiertags von 10:00 bis 18:00 Uhr,  montags geschlossen
Eintritt: 10,00 (Sonderausstellung) // Kinder- und Jugendliche freier Eintritt

Die Dauerausstellung der Naturhistorischen Sammlungen Ästhetik der Natur schlägt mit ihren vier Themenräumen zu Form, Farbe, Bewegung und Zeit eine Brücke zwischen Kunst und Natur. Das Beobachten und Beschreiben der Natur steht dabei im Mittelpunkt. Auf den Spuren der Erd- und Evolutionsgeschichte wird die formenreiche und farbenprächtige Vielfalt der Natur präsentiert.

Zugvögel und Nestbau

Draußen, auf dem Land oder in der Stadt, zwitschern im März die Vögel. Manche haben lange Flugreisen hinter sich. Jetzt suchen sie Partner, zeigen ihre Reviere an und die ersten Nester werden gebaut. Viele dieser kunstvollen Konstruktionen sind im Museum zu betrachten. Sie und die Flugtechnik der Vögel sind Thema der Familienführungen um 12:00 und um 12:45 Uhr.

Museumswagen

In der Dauerausstellung Ästhetik der Natur halten die Museumswagen von 10 bis 15 Uhr Naturobjekte zum Anfassen und genauen Betrachten für die Gäste bereit. Mit kreativen Ideen können junge Gäste von 11 bis 15 Uhr ihre gesammelten Eindrücke am Maltisch in der Wandelhalle festhalten und weiterentwickeln. Ebenfalls werden zwei Führungen für Familien um 12:00 und 12:45 Uhr (30 Min., Teilnehmerzahl begrenzt, Tickets buchbar unter tickets.museum-wiesbaden.de) angeboten. Meet the Museumsguides!: Im Foyer stehen die Museumsguides von 14 bis 15 Uhr für Gespräche bereit.

Sonderausstellungen

Neben den Dauerausstellungen in den Bereichen Kunst und Natur können derzeit auch die Sonderausstellungen Zeitfenster: Stefan Balkenhol trifft Alte Meister“ (bis 2. Juni 2024),  Kurt Büsser ermöglicht … Erich Buchholz und Fred Sandback (bis 14. April 2024) sowie die Intervention Nadine Schemmann: Amplituden (bis 7. April 2024), Studienausstellung Tierisch Rot bis 28. April 2024) sowie die Intervention Nadine Schemmann: Amplituden (bis 7. April 2024) besucht werden.

Die Buchung von kostenfreien Tickets unter www.tickets.museum-wiesbaden.deist empfohlen.

Ticket bestellen

Bild oben ©2023 Museum Wiesbaden/Bernd Fickert

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Internetseite vom Museum Wiesbaden finden Sie unter museum-wiesbaden.de.

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.