Fahrradbox: Knapp 1 Kubikmeter Raum für 1 Euro am Tag. Bei einer Monatsbuchung sogar nur 26 Cent. Nie war Diebstahlsicheres parken trockener und günstiger.

Wiesbadens Verkehrsdezernent Andreas Kowol und Clemens Mellentin, Geschäftsführer der Bauhaus-Werkstätten Wiesbaden haben am Montagnachmittag im Wiesbadener Hauptbahnhof den Testbetrieb von zwölf neuen Fahrradboxen gestartet. Die neuen Boxen befinden sich auf dem Gleis 11, gleich neben Der Radler und bieten ab sofort die Möglichkeit, hochwertige Räder sichtgeschützt, trocken und diebstahlsicher abzustellen.

„Immer mehr Berufspendler fahren mit dem Rad oder Pedelec zum Hauptbahnhof, um in den Zug umzusteigen. Das ist mit den neuen Radboxen ab sofort deutlich attraktiver.“ – Andreas Kowol, Verkehrsdezernent

Die Boxen wurden von der Stadt Wiesbaden angeschafft; die Deutsche Bahn stellt die Fläche sowie den Stromanschluss für einen guten fünfstelligen Betrag zur Verfügung, der mit dem Handwerkerprogramm des Bundes gefördert wurde. Es gehöre bei der Bahn zum guten Service solche Angebote zu fördern, sagte Benjamin Schmidt, Bahnhofsmanager der Deutsche Bahn bei der Inbetriebnahme. Die Bauhaus Werkstätten Wiesbaden übernehmen über die Fahrradstation Der Radler die Betreuung der Anlage und Boxen, die bequem übers Handy zu buchen sind.

„Wir begrüßen den Ausbau der Infrastruktur für Radfahrer*innen am Wiesbadener Hauptbahnhof und freuen uns über den Auftrag, die Radboxen mit unserem Projekt ‚der Radler‘ zu betreuen.“ – Sabine Reining, Bereichsleiterin der BauHaus Werkstätten Wiesbaden

Ganz gleich ob mit einem herkömmlichen Fahrrad oder E-Bike: Am Frühstückstisch könnte sich das Prozedere, eine Fahrrad-Box zu reservieren, zum Bahnhof zu radeln und das Rad sicher zu parken –  bevor es mit der Bahn entspannt zur Arbeit weitergeht – einspielen. Wer davor Sorge hat, dass sich der Akku des E-Bikes über den Tag entleert und er das schwere Rad nach Feierabend durch Wiesbaden bewegen muss, der irrt. Sechs Boxen haben über einen integrierten Stromanschluss, an Sie Ihr E-Bikes während des Parkens einfach aufladen können. Dafür sollten Sie Ihr Ladekabel allerdings in der Gepäcktasche mitführen. Gebucht werden die Fahrradboxen bequem mit dem Smartphone – und das auch kurzzeitig tage- oder wochenweise. Einfach App runter laden und gleich starten.

„Die Fahrradmobilität ergänzt den umweltfreundlichen Verkehrsträger Schiene gerade im städtischen Bereich in hervorragender Weise. Fahrradparken nur wenige Meter von den Zügen entfernt und dazu die wertvollen Serviceeinrichtungen der Landeshauptstadt wie die beliebte Radler-Werkstatt bilden die ideale Nahtstelle zwischen Rad und Zug.“ – Benjamin Schmidt, Bahnhofsmanager der Deutsche Bahn

Klar, dass das Angebot mit zwölf Boxen sehr begrenzt ist. Für Wiesbadens Verkehrsdezernent ist das aber nur ein Zwischenschritt auf dem Weg zum Fahrrad-Parkhaus, dass in den nächsten Jahren am Wiesbadener Hauptbahnhof entstehen soll. Bis dahin möchte Kowol die Kapazität der Radboxen weiter ausbauen. So seien beispielsweise auf der Ostseite des Bahnhofs bereits weitere Boxen in Planung.

„Die Einrichtung der Fahrradboxen gehört mit zu, Luftreinhalteplan, mit dem in Wiesbaden das  Dieselfahrverbot abwenden konnte. Andererseits gehören die Boxen auch mit zum den Plänen, den Radverkehr in der Stadt zu stärken.“ – Andreas Kowol, Verkehrsdezernent

Um Buchungen vorzunehmen, ist eine einmalige Anmeldung beim Hersteller Kienzler Stadtmobiliar unter www.bikeandridebox.de erforderlich. Die Preise liegen je nach Art der Box zwischen einem Euro am Tag und 90 Euro für ein ganzes Jahr; die Bezahlung erfolgt per Paypal oder Kreditkarte. Der Nutzer beziehungsweise die Nutzerin erhält den Aktivierungscode und eine PIN, mit denen die Box geöffnet und verschlossen werden kann.

Kosten

Wer sein Fahrrad tageweise abstellen möchte bezahlt 1 Euro tag. E-Bike, die geladen werden, kosten 2 Euro am Tag. Die Woche kostet 5 Euro bzw. 6 Euro. Der Monat 8 bzw. 20 Euro – das Jahr 80 oder 90 Euro. Da kann wirklich niemand meckern.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Den offizielle Internetseite zum Radfahren in Wiesbaden finden Sie unter www.wiesbaden.com.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!