Aronstab, Tollkirsche oder Taumel-Kälberkopf. Für viele sind Giftpflanzen bedrohlich. Richtig angewendet entwickeln sie heildende Kräfte.

Sie entfalten ihre Wirkung über den Verdauungstrakt. Der bloße Hautkontakt kann zu Hautirritationen führen. Vergiftungserscheinungen durch den Kontakt mit dem Pflanzensaft ist äußerst selten – etwa beim Eisenhut, die zu Unterkühlung, Herz und Atemlähmung führen kann.

Schloss Freudenberg, kurz gefasst

Geführter Spaziergang „Heil- und Giftkräuter mit Goethes Augen erleben“
Wann: Donnerstag, 10. Mai 2018
Wo: Schloss Freudenberg, Freudenbergstraße 224-226, 65201 Wiesbaden
Kosten: 25 Euro, Jugendliche zwischen sieben und 17 Jahren bezahlen 20 Euro und Kinder unter sieben Jahren nichts.

Um Anmeldung im Umweltladen, Luisenstraße 19, Telefon (0611) 313600 wird gebeten.

An Christi Himmelfahrt können sich Interessierte bei einem geführten Spaziergang durch den Schlosspark Freudenberg die Welt der Gift- und Heilpflanzen unter einem ganz besonderen Blickwinkel erschließen: Der Leiter des Erfahrungsfeldes Landschaft, Bernhard Stichlmair, führt mit Goethes Blick auf die Pflanzenwelt durch den Park.

Frühlingskräuter zum Frühstück

Dabei eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten, das Wesen dieser besonderen Vertreter aus der Welt der Pflanzen zu erfassen. Im Anschluss kommen alle Teilnehmenden in den Genuss eines von den Schlossköchen zubereiteten Frühlingskräuter-Brunchs – verzauberte Heilpflanzen inklusive.

Erwachsene 25 Euro, Jugendliche zwischen sieben und 17 Jahren 20 Euro und Kinder unter sieben Jahren nichts. Um Anmeldung im Umweltladen, Luisenstraße 19, Telefon (0611) 313600 wird gebeten. (Bild: ©2018 Tauralbus / Flickr / CC BY 2.0)

Kleine Pflanzenkunde

Aconitum napellus Blauer Eisenhut sehr giftig alle Pflanzenteile Aconitin (Alkaloid) Unterkühlung, Herz-/Atemlähmung, Krämpfe, Tod Aconitum-napellus 4435.jpg
Aethusa cynapium Hundspetersilie sehr giftig alle Pflanzenteile Aethusin (Polyin) Tod durch Atemlähmung Aethusa cynapium inflorescence.jpg
Arum spp. Aronstab giftig alle Pflanzenteile Oxalat, Saponin, Coniin (Alkaloid) Übelkeit, Erbrechen, Durchfälle, Rötungen Arum maculatum 0 700.jpg
Atropa belladonna Tollkirsche sehr giftig alle Pflanzenteile, vor allem Beeren Atropin (Alkaloid) Halluzinationen, Tobsucht, Schüttelkrämpfe, Tod Flickr – don macauley – Deadly Nightshade.jpg
Brugmansia spp. Engelstrompete sehr giftig alle Pflanzenteile Scopolamin, Hyoscyamin (Alkaloide) Bewusstseinsstörungen, Sedierung, Tod durch Herzversagen AngelTrumpet Mounts Asit.jpg
Brunfelsia pauciflora Brunfelsia Wurzel Scopoletin (Cumarin-Derivate) Atemlähmung Brunfelsia pauciflora (BG Zurich)-02.JPG
Buxus sempervirens Buchsbaum gering giftig – giftig alle Pflanzenteile, vor allem Blätter Cyclobuxin D (Alkaloid) Erbrechen, Krämpfe, Tod Buxus-sempervirens.JPG
Chaerophyllum temulum Taumel-Kälberkropf grüne Teile, auch als Heu Falcarinol (Polyin) Lähmung 20140330Chaerophyllum temulum1.jpg
Cicuta virosa Wasserschierling sehr giftig alle Pflanzenteile Cicutoxin (Polyin) Übelkeit, Brechreiz, Krampfanfälle Cicuta virosa 002.JPG
Colchicum autumnale Herbstzeitlose sehr giftig alle Pflanzenteile, vor allem Samen Colchicin (Alkaloid) Übelkeit, Tod durch zentrale Atemlähmung (20-40 mg) Colchicum autumnale ENBLA03.jpeg
Conium spp. Schierling siehe Gefleckter Schierling, Wasserschierling
Conium maculatum Gefleckter Schierling sehr giftig alle Pflanzenteile, vor allem Samen Coniin (Alkaloid) Lähmung bis Atemstillstand Conium maculatum Kiev2.JPG

Tabelle: Auszug aus einem Verzeichnis giftiger Pflanzen auf Wikipedia!

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!